7000 + kwh zu zweit

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Whiterabbit, 27. März 2017.

  1. Whiterabbit

    Whiterabbit Starter

    Registriert seit:
    27. März 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ihr lieben,

    Ich hoffe hier bekomme ich ein paar Infos und zwar haben wir folgendes Problem:

    Unsere Wohung ist 50qm groß und aufgeteilt in 2 Bereiche, der eine bildet sich aus Schlafzimmer und Wohnzimmer, der andere Bereich ist über den Hausflur und bildet sich aus Küche / Bad (Sehr klein).

    Im Wohnzimmer befinden sich folgende Elektrogeräte :

    - Fernsehr
    - Laptop
    - Kaffemaschine
    - 2 Handys werden geladen
    - 1 Nachtspeicherofen

    In der Küche :

    - Herd
    - Kühlschrank
    - Boiler
    - Waschmaschine / Trockner / Föhn
    - 1 Nachtspeicherofen

    Wir sind meist erst ab Nachmittag beide zuhause, Die NSP sind meist auf 0 gestellt ich muss zugeben wir sind nicht besonders Sparsam mit unserem Strom, aber lassen auch keine Geräte / Licht unnötig an.

    Nun zu unserem Problem wir haben mittlerweile einen Stromverbrauch von 7.000 kWh und zahlen 120€ pro Monat, was enorm hoch ist. Ich kann mir nicht erklären wie der Stromverbrauch zu Stande kommt selbst die NSP können doch nicht solche Stromfresser sein oder doch?

    Ich kann mir einfach nicht erklären wie die 7.000 Zustande kommen, habt ihr Evt Infos, Tipps etc was wir machen könnten.

    Danke Schonmal im Vorraus.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Whiterabbit,

    die Nachtspeicherheizung und mit einem sicherlich geringeren Anteil der Warmwasserboiler sind "Stromfresser" !

    Jetzt in der langsam zu Ende gehenden Heizperiode laden die NSP-Geräte sicherlich in der Nacht auf und sind nicht auf -0- gestellt, oder sitzen Sie etwa im Kalten ? ;)

    Der Verbrauch in der Heizperiode ist allerdings kein Maßstab für den Jahresverbrauch. Wenn der mtl. Abschlag 120 € Ihren tatsächlichen Jahresverbrauch in etwa abdeckt, dann ist dieser Betrag für Heizung, Warmwasser und Haushaltsstrom doch NICHT "enorm hoch".

    Von welchem Stromversorger -ist das der regionale Grundversorger- werden Sie beliefert und haben Sie einen kostengünstigeren speziellen (ggf. welchen) Tarif für "Nachtspeicher HT-/NT-Strom" und einen "Zweitarifzähler gemeinsame Messung" ?

    Vorteilhaft könnte ein jährlicher Wechsel sein - siehe z.B. hier http://www.verivox.de/nachtspeicherheizung !

    Falls Sie weitere Infos/Tipps benötigen, einfach hier melden.
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    PS: Sind Sie eventuell relativ neu in der Wohnung und ist Ihnen das "Funktions-Prinzip" einer NSP-Heizung erklärt worden ?
     
  4. MarionDeMarco

    MarionDeMarco Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    24. April 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bad Füssing
    Das kann doch nicht sein?
    So viel soll das ausmachen? Das wäre ja mehr als der doppelte Verbrauch!
     
  5. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    MarionDeMarco,
    selbstverständlich kann das sein !

    Oder meinen Sie, dass bei einem Zweipersonen-Haushalt
    insgesamt 120 Euro monatlich für Strom U N D Heizung
    "enorm hoch ist" ?
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!