2 Personen Haushalt - Jahresverbrauch 7100kWh

Dieses Thema im Forum "Rechnung und Verbrauch" wurde erstellt von Fantomas123, 30. August 2013.

  1. Fantomas123

    Fantomas123 Starter

    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo liebe Community,

    meinem Vater und mich plagt seit Jahren ein zu hoher Stromverbrauch.
    Wir haben eine ca 85m² große Wohnung und verbrauchen pro Jahr ziemlich konstant 7000kWh. Letztes Jahr haben wir sogar 7100kWh verbraucht.

    Dabei haben wir in den letzten 3-4 Jahren einige Geräte gegen stromeffizientere Geräte ausgetauscht. Das waren die Spülmaschine,Waschmaschine und der Fernseher.
    Einen 24/7-Server haben wir durch ein NAS ersetzt und trotzdem soll der Stromverbrauch gestiegen sein.

    Mein Vater meint immer, dass ich zuviel Bade (1x pro Tag) und das Strom verbrauchen würde. Pro Vollbad kostet es und ca 4KWh. Also mein Vater badet jeden 2. Tag. Somit hätten wir einen Durschnittsverbrauch von 6kWh pro Tag ( 2200kWh im Jahr).
    Da haben wir einen Durchlauferhitzer mit 21 kW

    Ich weiß nun wirklich nicht mehr weiter.
    Habe mir jetzt Energiekostenmessgeräte gekauft und einiges überprüft.

    Alle Sicherungen aus und einen Kilowatt an einer Steckdose innerhalb von ca 40min verbraucht. Auf dem Stromzähler zeigt er jedoch 55 Watt mehr an.
    Das macht den Braten aber nicht fett und sind nur 5% Abweichung.

    Waschmaschine zieht pro Wäsche ca. 700Watt.
    Trockner besitzen wir nicht.
    Haben keine Elektroheizung sondern Fernwärme.

    Wir haben einen Durschnittlichen Stromverbrauch von 6-7 Personen.

    Was kann ich noch machen, um den Stromzähler zu prüfen.
    Ich habe mal über 8 Stunden bei uns in der Wohnung alle Sicherungen ausgestellt über 8 Stunden und den Stromzähler im Keller mit einer Webcam die Nacht beobachtet.
    Also, nach abschalten der Sicherungen in der Wohnung drehte er noch ganz langsam weiter, fast unbemerkt und blieb nach ca 30min vollständig stehen.

    Gruß
    Fantomas123
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    wenn Du alle Sicherungen rausnimmst, muss der Zähler stehen bleiben. Und zwar sofort.

    Wenn der nachläuft, gibt es zwei Möglichkeiten:

    1) es sind noch andere Stromkreisläufe auf diesen Zähler aufgeklemmt. Das wäre dann eine Sache, die mit dem Vermieter geklärt werden müsste.

    2) der Zähler ist beschädigt. So könnt beispielsweise ein vorheriger Mieter mit einem starken Magneten den Zähler manipuliert haben. Entfernt man diesen Magneten wieder, so kann der Zähler beschädigt sein und vorlaufen.

    Wenn Du also sicher sagen kannst, dass der Zähler beim Sicherungen rausnehmen REGELMÄSSIG nach 20-30 Minuten stehen bleibt, würde ich in diesem Fall ausnahmsweise mal davon ausgehen, dass der Zähler defekt sein könnte.

    Du bist nach GVV berechtigt, den Zähler prüfen zu lassen. Liegt dieser innerhalb der Verkehrsfehlergrenzen, musst Du die Kosten (ca. 200 EUR) übernehmen. Werden die Grenzen überschritten, muss der Versorger/Netzbetreiber die Kosten tragen. Außerdem sind Dir korrigierte Rechnungen zu erstellen.

    So long
     
  3. Fantomas123

    Fantomas123 Starter

    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hmmm.... Deswegen bin ich ja verwirrt. Laut Eichamt Sachsen hat der Stromzähler eine Ausgangsposition.

    http://www.eichamt.sachsen.de/576.htm

    Egal. ich werde es nächste Woche nochmal testen und schauen, ob er an der gleichen Stelle stehen bleibt.

    Wofür ich berechtigt bin ist mir auch klar. Will nur das Risiko so gering wie möglich halten die Kosten für eine Überprüfung selber tragen zu müssen. ?(

    Es stehen halt 2 Kurztests noch an.
    1. Alle Sicherungen aus und schauen, wie lange er nachläuft und
    2. Bei niedrigem Stromverbrauch über mehrere Stunden schauen, ob der Zähler richtig misst.

    Aber ich bin für weitere Vor- und Ratschläge offen.
     
  4. Fantomas123

    Fantomas123 Starter

    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gelsenkirchen
    So, ich habe jetzt nochmal alle Sicherungen bei mir in der Wohnung rausgemacht und siehe da, diesmal lief der Stromzähler rückwärts zum gleichen Punkt, zu dem er beim ersten Mal vorwärts lief.

    Ist das normal?
     
  5. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    sofern Du keine Einspeisung hast ist das nicht normal. Ein Zähler muss sofort stehen bleiben, wenn er keinen Strom misst. Nachlaufen oder rückwärtslaufen ist nicht in Ordnung.

    Ich bin normal kein Verfechter der schnellen Befundprüfung, wie in meinen Beiträgen hier im Forum zu lesen ist. Die Dinger gehen sehr selten kaputt und wenn, dass bleiben sie zumeist stehen oder im Zählwerk verklemmt oder bricht ein Rad. Das Zähler wesentlich vorlaufen kommt eigentlich so gut wie nicht vor - außer nach Manipulationsversuchen wie unten beschrieben.

    In Deinem Fall würde ich jedoch wirklich eine Prüfung des Zählers in Betracht ziehen...

    So long
     
  6. Fantomas123

    Fantomas123 Starter

    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Also, ich kann sagen, dass wir bei Neubau des Hauses die ersten waren, die hier eingezogen sind und es gab nie einen Manipulationsversuch unserer Seite.

    Aber wie sieht es mit dem Nullpunkt aus, zu dem der Zähler läuft (egal ob vorwärts oder rückwärts, link ist einen Beitrag weiter oben) ist also nicht normal, wie es bei mir zugeht?
     
  7. Fantomas123

    Fantomas123 Starter

    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gelsenkirchen
  8. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,,

    als Beweis für was? Das er rückwärts läuft? Wofür ist das wichtig?

    Wenn Du verbrauchsseitig ausgeschlossen hast, dass die bezogene Menge zustande kommen kann und auch kein Stromkreislauf vom Nachbarn aufgeklemmt ist (Sicherungen aus und Zähler bleibt stehen, wenn auch verzögert), hast zwei Möglichkeiten: den Zähler prüfen lassen oder nicht.

    So long
     
  9. Fantomas123

    Fantomas123 Starter

    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Also, ich habe beim Eichamt und bei unserem örtlichen Verantwortlichen bzgl. der Stromzähler angerufen.

    Das die Scheibe im Ferraris-Zähler sich nach ausschalten aller Sicherungen manchmal vor- und manchmal zurückdreht, ist normal, bis zu einem Fixpunkt. Das ist bei mir der Fall und das haben mir beide bestätigt!

    Jetzt schaue ich nur noch, ob es mit dem Stromverbrauch hinkommen kann. Und das dauert noch 2-3 Wochen.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!