Löwenzahn Energie - bitte NICHT!

Dieses Thema im Forum "Löwenzahn Energie" wurde erstellt von garribaldi, 16. Februar 2012.

  1. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Löwenzahn Energie ist nach FlexStrom (eine Firma, die sich zur Zeit damit brüstet, einige Gerichtsverfahren gegen ehemalige Kunden gewonnen zu haben) das neue Geschäftsfeld der Gebrüder Mundt.

    Von Geschäften mit einer solchen Firma ist dringend abzuraten!
    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

    Man liest im Netz schon von ersten Erfahrungen, dass sich die bestätigten Konditionen von denen auf der Webseite zum Nachteil unterscheiden.

    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

    Wer bei Preiserhöhungen sein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nimmt, kann sich im schlimmsten Fall nach wenigen Wochen einen neuen Anbieter suchen, muss mit Verbrauchsschätzungen leben und dann viele Monate (bei FlexStrom kam auch 1 Jahr vor) auf die Abrechnung warten. Erst dann wird die Jahresvorauszahlung abzüglich der Kosten zurückerstattet. Ob man da vielleicht sogar noch hinterherlaufen muss...möglich.

    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

    Ich habe mich mal spasseshalber im Löwenzahn-Kunden-Chat erkundigt - wer zwischen den Zeilen lesen kann, weiß danach eigentlich schon Bescheid (Der Name des Chatpartners wurde durch "Mitarbeiter" ersetzt):

    Kunde: Ich habe Fragen zur Stromversorgung.

    Sie sprechen nun mit Mitarbeiter

    Mitarbeiter: gern bin ich dabei behilflich

    Kunde: Das ist nett. Die Tarife haben keine Preisgarantie. Wie lange dauert es, bis sich die Preise erhöhen?

    Mitarbeiter: das kann man nicht genau sagen wir müssen warten was frau merkel für 2012 vorsieht

    Kunde: Ach, was hat das denn mit Frau Merkel zu tun?

    Mitarbeiter: wegen den staatl. abgaben die dieses jahr erhöht werden

    Kunde: Das sind aber doch maximal 1,5 ct.

    Mitarbeiter: nach unserer info sind das ca. 2-3 cent pro kwh eventuell auch mehr

    Kunde: Flexstrom erhöht seine Preise aber nach Ablauf der Preisgarantie um über 45%. Das hat dann nicht mehr so viel mit Frau Merkel zu tun.

    Mitarbeiter: wo steht das denn bitte?

    Kunde: In den Preiserhöhungsschreiben an die Kunden.

    Mitarbeiter: sind sie schon kunde?

    Kunde: Bei Flexstrom gewesen. Aber es scheint bei Löwenzahn ja dann das gleiche zu sein.

    Mitarbeiter: nein

    Mitarbeiter: wir sind zwei unternehmen

    Kunde: Deren AGBs sich erstaunlich gleichen.

    Mitarbeiter: weil es eine unternehmensgruppe

    Kunde: Tut mir leid, ich glaube, das läuft auf die gleichen Geschäftsmethoden hinaus. Ich warte immer noch auf meinen Bonus. Und zweimal vera**** lasse ich mich nicht so gerne.

    Mitarbeiter: sie entscheiden wo sie als kunde hingehen

    Kunde: Ja, zum Glück.

    Kunde: Was sind denn bisher die Erfahrung bei der Preisstabilität?

    Mitarbeiter: da wir den strom an der börse kaufen ändert sich der preis ständig

    Kunde: D.h. die Preise werden auch gesenkt, wenn der Preis an der Strombörse sinkt?

    Mitarbeiter: richtig

    Kunde: Das ist ja toll.

    Mitarbeiter: finde ich auch

    Kunde: Das heisst, ich bekomme dann wöchentlich eine Mitteilung, was ich für den Strom gerade zu zahlen habe?

    Mitarbeiter: nein

    Mitarbeiter: sobald sich etwas ändert melden wir uns

    Kunde: Ja, stimmt. Das haben die bei Flexstrom auch gemacht. Nur leider haben die dort die Preise nie gesenkt.

    Mitarbeiter: sehen sie und wir machen das aber

    Kunde: Wissen Ihre Eltern eigentlich, was für einen Job Sie machen?!

    (Einige Minuten kommt keine Antwort.)

    Mitarbeiter: ja wiesò?

    Kunde: Nur so.

    Mitarbeiter: udn die sind verdammt stolz auf mich

    Kunde: Das ist cool.

    Mitarbeiter: kann ich ihnen noch weiterhelfen?

    Kunde: Nicht wirklich. Aber Sie sollten sich mal im Internet zum Thema Flexstrom umschauen. Man sollte ja wissen, für wen man arbeitet.

    Mitarbeiter: ich arbeite für dioe Löwenzahn Energie GmbH

    Mitarbeiter: nicht für FlexStrom

    Mitarbeiter: Ich wünsche einen schönen Abend noch und danke für Ihren Chatbesuch

    Kunde: Immerhin wissen Sie, wie man FlexStrom schreibt.

    Kunde: Vielen Dank für das nette Gespräch!

    Mitarbeiter: das ist auch ncith schwer

    Mitarbeiter: nicht

    Mitarbeiter: schönen abend

    Kunde: Ich meine, mit dem großen S in der Mitte...

    Mitarbeiter: aha

    Kunde: Nichts für ungut. Gute Nacht!

    Mitarbeiter: Ihne auch

    Der Online-Berater hat den Dialog verlassen
     
  2. teufel58

    teufel58 Starter

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    VORSICHT vor LÖWENZAHN-ENERGIE
    Hallo, hier meine Erfahrungen mit Löwenzahn Energie. Hier die Fakten:
    -habe am 25.02.12 über das Portal top-tarif bei Löwenzahn abgeschlossen.Vorauszahlung für 1/2 Jahr wurde von mir geleistet.Pünktlich zum Vertragsbeginn 01.04.12 kam der Strom.Soweit so gut.
    Am 22.05.12 kam per Post eine Preiserhöhung (bei einem Verbrauch von 4400kWh)

    Das Schr. war wie ein Infoflyer gestaltet und die Preiserh.schwer zu erkennen.

    Grundpreis pro Jahr € 59,88 - bei Vertragsabschl.
    Grundpreis pro Monat € 14,99 (Jahr € 179,88) - nach Erhöhung
    Preis pro kWh: € 0,1284 danach € 0,2799

    Ergibt eine Preiserhöhung von satten 51%

    Ich habe der Preiserhöhunh sofort schriftlich wiedersprochen und vorsorglich zum 30.06.12 gekündigt. Die Kündigung wurde sodann von L. angenommen und bestätigt. Nach Rücksprache mit meinem Anwalt erklärte mir dieser, dass die Preiserhöhung wohl anzufechten wäre, dies aber zu einem Gerichtsverfahren führen könnte. Ausserdem sei meine (vorerst vorsorgliche)Kündigung schon eine Kündigung gewesen.

    Was L. hier abzieht ist eine ganz fiese Masche. Ich kann nur jeden Verbraucher davor warnen sich mit dieser Firma abzugeben.
    Ich warte jetzt die Endabrechnung von L. ab. Sollte es hier auch nur zu den geringsten Verzögerungen kommen, werde ich sofort meinen RA einschalten.

    Eine seriöse Abrechnung vorausgesetzt habe ich im Vergleich zu meinem örtlichen Stromanbieter, in diesen 3 Monaten, immer noch ca. € 100,00 gespart.

    Ich hoffe dieser Beitrag hilft

    Gruß teufel 58
     
  3. gotti

    gotti Routinier

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hauptwachtmeister der Kripo Palermo
    Ort:
    Old Germany
    Hallo teufel58,

    eine Frage, wie kommen Sie auf eine Preiserhöhung von 51%? Ich würde da wesentlich mehr errechnen.

    gotti
     
  4. teufel58

    teufel58 Starter

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo gotti,

    sie haben natürlich recht.Sind über 96%.



    Gruß
    teufel 58
     
  5. Maranatha

    Maranatha Starter

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Erfahrungsbericht Löwenzahn-Energie von mir.
    Als Mehrfachwechsler habe ich schon ein paar Erfahrungen gemacht.
    Aktuell zu Löwenzahn. Löwenzahn ist gestartet mit Tarifen mit
    12 Monaten Preisgarantie. Seit mehreren Monaten kann man sich
    eine Preisgarantie dazunehmen. Wer das nicht tut ist in der Regel
    nicht gut beraten. Tarife über Vergleichsrechner zu vergleichen ohne
    Preisgarantie, lassen sich nicht vergleichen, weil man ja nicht weiß,
    wann jedes einzelne Unternehmen erhöht. Schluss aus!
    Bei den richtig günstigen Anbietern und Tarifen, sollte man davon
    ausgehen, dass diese sich zwischen 25% und 100 % erhöhen.
    Bei Löwenzahn, wie früher bei Flexstrom und Flexgas, kann man sich
    die Preigarantie quasi dazubuchen. 3 Cent/kWh bei Strom und 1 Cent/kWh
    bei Gas. Würde ich immmer machen. Immer. Es lassen sich nur Tarife
    vergleichen, die einheitlich beispielsweise 12 Monate Preisgarantie
    haben. Bonus und Frei-kWh lassen sich nur dann adäquat dazurechnen,
    wenn man sich die AGBs genau durchliest. Ich wechsle schon seit Jahren
    nicht mehr über Vergleichsportale, sondern über einen Energiedienstleister.
    Ggf, noch direkt auf den Internetseiten der einzelnen Anbieter.
     
  6. Paul Klee

    Paul Klee Starter

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion] Gerade bei uns geschehen. Jetzt sollen wir mehr zahlen als vorher bei unserem alten regionalen Anbieter.
     
  7. tuesday123

    tuesday123 Starter

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe am 6.09.12 auf Toptarif die Wechselunterlagen für LZ bestellt und diese dann auch verschickt (2Jahreszeiten) jetzt habe ich am 10.10.12 eine Vertragsbestätigung von LZ bekommen. (Habe die Unterlagen nicht direkt verschickt, deswegen so langer Zeitraum)

    Jedenfalls bin ich jetzt mehr aus Zufall auf diese Seite hier gestoßen und habe mir fast alles durchgelesen....und bin angemessen geschockt.

    Ich beziehe zum ersten Mal selber Strom und kannte mich daher auf dem Thema nicht sonderlich aus, die AGBs habe ich mir davor durchgelesen, konnte daran jedoch nichts direkt negatives entdecken.

    Strom würde ich ab dem 1.12.2012 "voraussichtlich" beziehen und Geld wollen sie schon bis zum 20.10, aber das steht ja in den AGBs also werde ich da nichts überweisen.

    Ich bin zwar angehender Jurastudent, allerdings wollte ich doch eher auf sicheres Terrain und deshalb fragen, ob ich noch aus dem Vertrag aussteigen kann? 14 Tägiges Kündigungsrecht aber ab wann? Ab Vertragsbestätigung, ab Abschluss?

    Des weiteren wollte ich wissen, ob ihr einen richtigen Vertrag bekommen habt? Ich habe nur ein einzelnes Blatt + 1 Blatt Werbung für erweiterte Preisgarantie bekommen. Unter Verträgen verstehe ich aber normal so einen kleinen Stapel Papiere (wie zb bei Bankkonteneröffnung) mit AGBs und ähnlichem, aber nichts dergleichen.

    Könntet ihr mir irgendwie weiterhelfen?

    Danke und Grüße, Tues
     
  8. christa080

    christa080 Fachmann

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo tuesday 123,

    sie schrieben:
    Des weiteren wollte ich wissen, ob ihr einen richtigen Vertrag bekommen habt? Ich habe nur ein einzelnes Blatt + 1 Blatt Werbung für erweiterte Preisgarantie bekommen. Unter Verträgen verstehe ich aber normal so einen kleinen Stapel Papiere (wie zb bei Bankkonteneröffnung) mit AGBs und ähnlichem, aber nichts dergleichen.
    ----------
    - Vertrag wird meist online abgeschlossen
    ob sie das sichern, ausdrucken, ist ihr Problem
    - dann folgt Ihre schriftliche Vertragsbestätigung (meist bis 10 Tage nach Abschluss)
    hier entnehmem sie den zu zahlenden Preis ewt mit 3 Cent Aufschag die
    erweitere Preisgarantie. Und ganz wichtig der Zahlungstermin weitere 8-9 Tage
    später.
    - es folgt ca. 8 Tage vor Lieferbeginn ein Schreiben:
    Lieferbestätigung für Ihre Abnahmestelle
    es ist soweit! Ab dem 01...... beziehen Sie Ihren umweltfreundlichen und
    günstigen Ökostrom von Löwenzahn Energie......

    - bei halbjährlicher Zahlung
    im 4. Liefermonat kommt Schreiben:
    Zahlungserinnerung
    .....möchten wir Sie bitten, Ihren zweiten halbjährlichen Abschlag von .....
    bis zum ....... zu überweisen
    Der Zahlungstermin ist dann 6 Wochen.

    - und irgendwann kommt dann ein Schreiben mit Preiserhöhung , haben sie die
    erweiterte PG für 12 Monate bezahlt dann kommt gar kein Preiserhöhungsschreiben
    in den ersten 12 Monaten.
    Sie erhalten für das 2. Belieferungsjahr eine neue Rechnung. Klar, der Preis
    wird nicht derselbe wie im ersten Jahr sein.

    - ob und wie sie darauf reagieren bleibt ihnen überlassen.

    RE:
    Strom würde ich ab dem 1.12.2012 "voraussichtlich" beziehen und Geld wollen sie schon bis zum 20.10, aber das steht ja in den AGBs also werde ich da nichts überweisen.
    --------
    mein Kommentar dazu:
    Ich glaube nicht das sie ein geeigneter Wechselkunde sind.

    RE:
    Ich bin zwar angehender Jurastudent, allerdings wollte ich doch eher auf sicheres Terrain und deshalb fragen, ob ich noch aus dem Vertrag aussteigen kann? 14 Tägiges Kündigungsrecht aber ab wann? Ab Vertragsbestätigung, ab Abschluss?
    ------------
    Die ordentliche Kündigungsfrist ist 8 Wochen = 8x7= 56 Tage .
    Am 20.09. spätestens sollte ihr Widerruf des Vertragsabschlusses beim Anbieter
    eingegangen sein.

    Die 3 Cent für die erweiterte PG zu bezahlen kann sich durchaus lohnen. Die Preiserhöhung
    die sonst ewtl. im ersten Jahr kommt kann man damit umgehen.

    Ob sie nun bezahlen oder nicht, ihre Sache, aber eins ist sicher billiger gehts nur
    wenn sie gar keinen Strom verbrauchen.

    mfg
     
  9. max123

    max123 Starter

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin ARD-Journalist und suche Betroffene von Löwenzahn oder von ähnlichen Firmen für einen Bericht in der ARD. Bitte melden bei: journalist_stromverbraucher@yahoo.de.

    Vielen Dank und Viele Grüße

    Max


    Mehr zum Thema Finger weg von Löwenzahn Preiserhöhung um 60% bzw. 237% nach 4 Monaten - S6 - Andere Stromanbieter - Infos beim Strom-Magazin.de auf www.strom-magazin.de
     
  10. gast

    gast Starter

    Registriert seit:
    27. November 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0


    Hallo an alle!

    nach einem Anruf bei ARD-Zuschauerredaktion kann ich berichten, dass es KEIN ARD-MA ist. Also, FINGER WEG VON LÖWENZAHN!!!
     
  11. Thomas Lueder

    Thomas Lueder Starter

    Registriert seit:
    19. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Maler/Lackirrer
    Ort:
    Schönhausen
    Homepage:
    Hallo, hier ist Thomas aus schönhausen/Elbe ich habe mich bei der Firma gemeldet wegen günstig Strom bekam auch nach einer Woche Antwort, kein Vertrag nichts habe mit denen nichts zu tun Stad dessen ein gepfefferter Brief da steht geschrieben: Sehr geehrter Herr Lueder,
    Sie haben von uns in der Vergangenheit zuverlässig und sicher Energie erhalten, nichts habe ich bekommen ,welches wir in Zukunft auch tun möchten.(Frechheit)
    Ich soll ein Betrag von 449,88 bis spätestens 23.01.2013 überweisen, ich kenne diese [von der Redaktion gelöscht] Firma nicht mal 2 Wochen da fehlen ein die worte
    Was nun ???
    Mit Freundlichen Gruß Thomas
     
  12. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Widerspruch mitteilen und fertig. Wo keine Anspruch, kann auch kein Geld kassiert werden.

    Vielleicht macht es aber Sinn, dass man beim Netzbetreiber anruft (oder nachhört), ob da etwas passiert ist. Außerdem miteilen, dass die Firma Löwenzahn keinerlei Vollmacht von dir bzgl. deines Anschlusses hat. Sonst pfuschen die da noch rum und kündigen möglicherweise irgendwas....

    Ansonsten...da du von [von der Redaktion gelöscht] redest....bestimmt ein Zuuuuuufall, dass jemand sich nach Preisen oder Angebot erkundigt, er aber angeblich einen Vertrag abgeschlossen hat. Hört man natürlich zum ersten Mal, dass es zu Fehlern kommen...hihi...

    Wenn man scih betrogen fühlt und den Verdacht einer Straftat hat, kann man das anzeigen.

    Wie funktionierte das denn mit dem Angegbot und der Erkundigung? Wie und wo hast du das gemacht? Wie, worüber lief das denn genau ab?

    Selbstredend natürlich bei nicht-existenten Vertrag ja bloß nicht auch nur einen einzigen Cent an die zahlen....mehr als fraglich, ob man davon sonst noch irgendetwas wiedersieht....

    Gruß Snaggle
     
  13. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    nicht nur bei der besagten Firma kann sowas vorkommen, auch bei Tele & Co mit seinen Callcenter hatten die Anrufenden nachher einen Vertrag am Backen! Ist mir sogar bei der deutschen Telekom passiert.

    Vorsichtshalber beim Netzbetreiber oder momentanen Versorger nachfragen was Sache ist.
    Synchron per Einwurfeinschreiben oder Einschreiben/Rückschein Einspruch gegen diesem Schreiben Einspruch erheben.

    Hast du vielleicht leichtsinnig/dummerweise beim Kontakt deine Zählernummer preisgegeben?

    Gruß
    Mythentor
     
  14. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wobei auch da wohl wieder die Frage des Umfangs gestellt werden muss.

    Ist ja die Frage bei Telkom...Inbound.. oder wurdest du angerufen...Telekom-eigenes Call-Center oder Fremddrückerfirma...etc. etc.

    Dann aber als wichtige Frage, ob es eine Einzelerscheinung ist oder Systematik vermuten lässt...

    Wenn sich das Thema also irgendwann mal erledigt, werden da mit Sicherheit einige Sachen aufzuarbeiten sein. Vor allem auch diese ganzen Zuuuuuufälllle und zuuuuuuufälligen Feeeehler, die ja passieren, von denen wir hier lesen.

    Wäre ntürlcih interessant, wenn uns der Thomas mal genauer beschreibt, wie das genau vor sich ging...seine Anfrage etc. etc.

    Gruß Snaggle
     
  15. Liki Tong

    Liki Tong Starter

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin zufrieden 8o

    Habe mich angemeldet bei denen zu einem Superkurs, habe den Jahresbeitrag im Voraus bezahlt, ein paar Wochen später kam die Preiserhöhung, woraufhin ich die Preisgarantie noch überwiesen habe und sonst habe ich keine nervige Post bekommen...

    Was mich immer wieder irritierte, war die Post von E.ON (Grundversorger), die Abschläge forderten sowie eine Grundgebühr.

    Ich rief dann bei LZ an, um mir bestätigen zu lassen, dass ich dort Kunde sei - aber komisch - ich bin dort gar kein Kunde. Ich wurde angemeldet, aber zwei Tage später beim Metzbetreiber wieder angemeldet, daher tritt eben der Grundversorger wieder ein. Frage mich da allerdings, warum man mir im Juni letzten Jahres noch die Preiserhöhung schickte und den Beitrag für die Preisgarantie gerne entgegennahm, wenn ich doch gar kein Kunde dort bin. Honni soit qui mal y pense.

    Bin mal gespannt, wann ich mein Geld wieder überwiesen bekomme. Der Vorgang soll an die Finanzbuchhaltung übergeben werden. Ich glaube ja immer an das Gute im Menschen und rein technisch sollte es möglich sein, dass bis Freitag mein Geld wieder da ist, wo es hingehört....

    :rolleyes:
     
  16. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    so etwas höre ich nicht zum ersten Mal. Sehr fraglich, ob wir hier von einem Zufall reden.

    Mal rein hypothetisch....Verbindung zu hier diskutierten Versorgern kann natürlich nur rein zufällig sein, da diese ja höch seriös und höchst profitabel sind...

    Annahme:
    Wir sind ein Stromunternehmen XY....erstes Jahr Preis stark subventioniert, Geld verdiene ich nicht, überleben und Liquidität wird nur durch wachsende Neukundenzahlen abgedeckt (was dann, wenn nicht das, ist wohl ein [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]...). Kosten, Angestellte, Einkauf und Netzbetreier wollen bezahlt werden. Mir steht das Wasser bis zum Hals, da ich nicht mehr genügend Neukunden habe, womit ich auch alte Rechnungen bezahlen kann, geld in der Kasse fehlt. Jetzt kommt Kunde Zahlebär und meldet sich an.....zum Liefertag hat er das Geld bezahlt, dann melde ich den gleich wieder ab. Ich habe zwar keinen Vertrag, wo ich im ersten Jahr viel draufzahle, in der Hoffnung, dass er auch im zweiten Jahr noch Kunde ist....dafür habe ich aber zuerst einmal das Geld vno dem in der Kasse, womit ich andere Löcher stopfen kann.....
    Annahme Ende...

    Gut, dass wir hier über ein seriöses Unternehmen reden, da wird am Freitag bestimmt das Geld wieder bei dir sein....;-)

    Wenn nicht, ja nicht weiter hinhalten lassen. Mahnbescheid selber oder Anwalt.

    Selbstredend dürfte wohl klar sein, dass jetzt weit höhere Kosten auf dich zukommen, da stellt sich die Frage der Schadensersatzpflicht.....

    Gruß Snaggle
     
  17. benbo74

    benbo74 Starter

    Registriert seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich bin ja kein großer Forum-Schreiber und Berichter aber das lasse ich mir nicht nehmen.
    Ich kann jeden nur davor warnen bei Löwenzahn einzusteigen. Zumindest nicht ohne Preisgarantie!! Ich wechsle schon seit Jahren mit Gas und Strom hin und her und noch nie hatte ich Probleme.
    Seit 01.02.2013 bin ich bei Löwenzahn, Gas sowie Strom! Jahresabschlag im Januar bezahlt. Preis war wirklich unschlagbar.
    Heute (07.02.2013) kommt die Mail von info-Strom_löwenzahn mit Beginn: Ihr Stromentgelt ändert sich – erfahren Sie hier warum
    Dann der Schock. Der Jahresabschlag erhöht sich von 372,- auf satte 705,- Wenn das mal nicht viel ist.
    Dann 4 Stunden später eine Mail von info-Gas_löwenzahn, gleicher Text:
    Ihr Gasentgelt ändert sich – erfahren Sie hier warum
    Sehr geehrter Löwenzahn Energie Kunde,
    bla bla bla
    nur andere Summen, von 517,- auf 872,- Ist ja richtig billig die Teuerung im Gegensatz zum Strom...
    Telefonische Hotline?? Fehlanzeige. 6ct/Min Ca. 8mal je 10-15Minuten probiert, nur Warteschleife.
    Habe sofort mein Sonderkündigungsrecht in Anspruch genommen
    Also mich hat es geschockt wir krass die Erhöhungen sind, evtl. mag der eine oder andere denken ich übertreibe aber sowas kenne ich nicht...
    KLar hätte ich die Preisgarantie von 120,- in Anspruch nehmen sollen, können, aber wer rechnet nach 6 Tagen mit sowas? In der Höhe?
    Da ist selbst unser regionaler Anbieter mit dem Strom bei unter 600,- billiger!
    Wechsle jetzt zu Yello, da habe ich wenigstens ne Laufzeit von 1 Monat. Nicht unbedingt der Billigste aber manchmal ist mir Seriosität mehr wert!!
    Grüße aus Mittelfranken
     
  18. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich kann mich immer nur wiederholen. Bevor man eine Sonderkündigung in Anspruch nimmt, sollte man sich UNBEDINGT Rechtsrat holen, ob die Preiserhöhung wirksam ist.
    (und mir persönlich ist keine einzige Meinung oder auch Rechtsauskunft bekannt, die von einer Wirksamkeit ausgeht)

    Eine Preiserhöhung innrhalb der ersten drei Monate ist bspw. auch gesetzlcih verboten, somit direkt für die Tonne.

    Man kann natürlich vermientlich meinen, dass man mit der Sonderkündigung weniger Probleme hat. Das ist aber die Frage. Man muss sich einen neuen Versorger suchen, zudem muss man erst einmal das Geld von LZ zurückbekommen. Und wenn auf Facebook ein Mitarbeiter behauptet im Dezember, dass man mit der Auszahlung der Guthaben erst bei Ostern ist, dann kann man sich ausrechnen, wie schnell oder unproblematisch man das Geld zurückbekommt.

    Gruß Snaggle
     
  19. rubak

    rubak Starter

    Registriert seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute kam unsere Löwenzahn-Strom-Jahresabrechnung an. Ich musste mich hinsetzen.
    seit dem 01.03.12 sind wir Stromkunde. Preise waren da 0,15€/KW/h und 4,99 Grundpreis. Nun darf ich auf meiner Rechnung sehen, dass zum 01.06.12 die Tarife einfach erhöht wurden: auf 0,29€ und 14,99€/Grundpreis..... Wir haben darüber nicht einmal eine Mitteilung erhalten und der Verbrauch zum 1.6. wurde einfach geschätzt.
    An der Hotline war die gute Dame leider völlig überfordert - ich solle mich an den NETZBETREIBER wenden (ich dachte, ich habe mit Löwenzahn einen Vertrag????). 45 Minuten Telefonat - keinerlei Antworten. Auch der Zählerstand zum Jahresende wurde zum 28.2.13 "geschätzt". OBWOHL ich diesen am 26.2. mitgeteilt hatte. Wie meinte die gute Dame am Telefon :"wir hätten den Zählerstand am 28.2. benötigt - nicht am 26.2."....

    Leider haben wir auch bei dem Verein unseren Gasvertrag - irgendwie ahne ich, dass uns dort auch sowas überraschen wird....

    Was ich noch interessant finde: Ich habe für beide Verträge (Strom & Gas) jeweils für 2012 & 2013 selber überwiesen - dazu wurde ich auch aufgefordert. Nun muss ich auf der Stromabrechnung lesen, dass LZ die Nachzahlung von meinem Konto abbuchen wird. Ich habe denen NIE meine Kontonummer (oder eine Einzugsermächtigung) gegeben....
    Fazit: ich werde nun meinen Anwalt aufsuchen. Zwar habe ich keinerlei Lust zu diesem Schritt (da ich eigentlich wichtigere Sachen im Kopf habe)- aber SO geht es nicht.
     
  20. christa080

    christa080 Fachmann

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo rubak,

    ihr Betrag enthält eigene Fehler.
    - sie haben angerufen - das bringt ihnen gar nichts, weil sie in irgendeinem Call Center landen
    - sie haben den Zählerstand nicht dem Netzbetreiber gemeldet
    - sie haben schon 2 Tage vorher abgelesen dann aber trotzdem nicht den letzen Tag
    angeben
    - ewentuell haben sie die Kontoverbindung bei der Onlineeingabe mit eingegeben
    und wissen das heute nicht mehr.

    Ich würde der Rechnung widersprechen mit dem Grund kein Preiserhöhungsschreiben
    bekommen zu haben.
    Die Antwort wird dann sein das ihnen das Schreiben nachträglich zugesandt wird.
    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion] Es geht aber weiter bis zum Inkasso.
    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe]
    Ob sie dazu einen Anwalt brauchen - ihre Entscheidung.

    mfg
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!