Kann ich aufrechnen?

Dieses Thema im Forum "Löwenzahn Energie" wurde erstellt von Heribert, 3. Dezember 2013.

  1. Heribert

    Heribert Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich habe von der Firma Löwenzahn Strom und Gas bezogen. Jetzt sieht es so aus, dass ich bei Strom ein deutliches Guthaben habe, dass auch durch Abrechnung von Löwenzahn bzw. dem Insolvenzverwalter bestätigt ist.

    Gleichzeitig hat Löwenzahn an mich eine (ebenfalls durch Abrechnung bestätigte) Forderung aus dem Gaslieferungsvertrag.

    Jetzt steht es ja bis zum 31.12.2013 an, beim Insolvenzverwalter die Forderungen einzureichen.

    Kann ich von meiner Forderung aus dem Stromlieferungsvertrag den Löwenzahn zustehenden Betrag aus dem Gaslieferungsvertrag abziehen?

    Viele Grüße
    Heribert
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    ich würde die Frage mit Nein beantworten, wenn es zwei unabhängige Lieferverträge waren. Ohne Zustimmung des Vertragspartners ist dann eine Aufrechnung nicht zulässig. Außer es ist in den AGB´s etwas dazu vereinbart.

    Du kannst es versuchen, der Insolvenzverwalter wird das aber beanstanden.

    So long
     
  3. Heribert

    Heribert Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    die Löwenzahn AGB sagt:

    7.9. Gegen Ansprüche von Löwenzahn kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufgerechnet werden.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier die unterschiedlichen Verträge den Ausschlag geben. Die Firma Löwenzahn GmbH ist jeweils Gläubiger bzw. Schuldner, sodass Forderung und Guthaben an derselben Stelle kumulieren.

    Grüße
    Heribert
     
  4. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    wenn das so drinsteht und der Vertragspartner in beiden Fällen derselbe ist sehe ich das auch so.

    Könnte mir höchstens noch vorstellen, dass im Insolvenzrecht etwas dagegen steht. Mit der Aufrechnung bist Du schließlich in einer privegigierten Situation gegenüber den anderen Gläubigern, die ihr Guthaben quotiert bekommen....

    Aber das wird Dir der IV dann schon erklären ;)= .

    So long
     
  5. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ist m.E. auch aufrechenbar.

    Siehe auch hier, wann es nicht wäre:
    http://www.insolvenzberatung.de/page67/page64/page64.html

    Davon trifft ja nichts zu und die Gegenpartei ist ein und dieselbe.

    Bei Teldafax gab es ja genau in dem Punkt einiges Hickhack, weil die die Forderungen etc. innerhalb der Gruppe schön undurchsichtig hin- und hergeschoben haben. Da hat der IV ja schön versucht, dass es nicht aufrechenbar sein sollte.

    Fakt ist ja, dass du damit besser fährst, also machen. Wenn der IV was will, wird er sich melden. Und wenn er sich meldet, muss er auch nciht unbedingt richtig liegen. Wenn es um nicht zu viel Geld geht, würde ich mich dann entspannt zurücklehnenn und sagen, mach mal.....das wird er scih dann zweimal überlegen, ob er den Aufwand fährt, um dich von der Richtigkeit zu überzeugen..:)

    Gruß Snaggle
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!