Finger weg von Löwenzahn Preiserhöhung um 60% bzw. 237% nach 4 Monaten

Dieses Thema im Forum "Löwenzahn Energie" wurde erstellt von Michael1, 15. September 2012.

  1. Michael1

    Michael1 Starter

    Registriert seit:
    15. September 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kein
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    habe heut einen Brief bezüglich Preisanpassung von Löwenzahn bekommen. Und das knapp 2,5 Monaten nach Lieferbeginn. Der Strompreis soll ab dem 01.11.12 auf 0,2559€/kwh erhöht werden ( bisher 0,1597€/kwh )also mehr als 60%!!!
    Der Grundpreis von 7,99€ mtl. auf 26,99€ mtl. also um satte 237%!!!!!

    Natürlich werde ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

    Auf der Homepage von Löwenzahn wird immer noch mit Preisen von sage und schreibe 0,1167€/kwh und 7,99€ Grundpreis geworben. Das bei einem Verbrauch, wie bei mir von 8000kwh

    In meinen Augen ist dies ein Fall für die Presse/Fernsehn da es sich hier ja wohl um einen [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf evtl. Rechtsgründe, die Redaktion] handelt oder soll man es Kundenwerbung nennen?

    würde mal gerne wissen wie ihr den Fall seht?

    Ah ja Löwenzahn ist wohl eine Tochter von Flexstrom oder so.
    Also eigentlich kein Wunder.

    Anbei ein Chatprotokoll bevor ich den Vertrag abgeschlossen habe:

    Rechtsschreibfehler von Frau Gerlach inkl.

    Man beachte besonders diesen Satz im Protokoll:
    ------ja rein theoretisch wäre das der Fall... wir würden dann aber auch ganz schnell pleite gehen weil ja bei so einer Art & Weise keiner mehr Kunde bei uns werden wollen würde-------

    ES IST EINE ABSOLUTE FRECHHEIT VON LÖWENZAHN, KANN NUR JEDEM EMPFEHLEN DIE FINGER WEG ZU LASSEN!!!!!!!


    Kunde: Warum ist der Strom bei ihnen so billig, wo ist der Haken?

    Sie sprechen nun mit Claudia Gerlach
    Claudia Gerlach: Guten Abend ...

    Claudia Gerlach: es gibt keinen Haken .. nur guter Einkauf uns sparsam in den Ausgaben

    Kunde:
    Warum ist der Strom bei ihnen so billig, wo ist der Haken?

    Claudia Gerlach: erklär ich Ihnen gern ..

    Kunde: na dann mal los

    Claudia Gerlach: das hat mehrere Gründe .. de Hauptgrund ist dass wir an der Börse einkaufen udn bei Jahreszahlern udn Halbjahreszahlern bekommen wir so was wie "Massenrabatt" im Einkauf

    Claudia Gerlach: unser Verwaltungsakt ist aber natürlich auch geringer

    Kunde: Ich habe 8000kwh Verbrauch pro Jahr, wieso ist dann der Preis höher als bei 4000kwh? Meine natürlich den Preis pro kwh

    Claudia Gerlach: weil wir unsere Tarife in unterschiedliche Tarifstufen unterteilen ... je nachdem in welcher Tarifstufe Sie sind haben Sie dann den entsprechenden Arbeitspreis , Bonus etc

    Claudia Gerlach: es soll ja fair sein und für jeden bezahlbar

    Kunde: wenn ich einen 12 Monats Vertrag bei Ihnen mit 6 mtl. Zahlung machen, gilt der Preis fix für ein Jahr oder kann er während der Laufzeit erhöht werden?

    Claudia Gerlach: wie mit 6 monatlichen Raten ?

    Claudia Gerlach: Sie können bei uns nur jährlich oder halbjährlich zahlen ..

    Kunde: meine ich ja

    Claudia Gerlach: ok ^^

    Kunde: bleibt der Kwh Preis das ganze Jahr gleich?

    Claudia Gerlach: es gibt momentan keine Preisgarantie kostenlos inkl. aber Sie können die Preisgarantie gern auf Wunsch für 12 Monate für 0,0300 € / kWh Strom bzw. 0,0100 € / kWh Gas dazu buchen. Diese Option bekommen Sie dann mit der Auftragsbestätigung genannt.

    Kunde: also kann der Preis z.b nach 4 Monaten von Ihnen erhöht werden?

    Claudia Gerlach: rein theoretisch ja .. Sie hätten dann ein 14 tägiges Sonderkündigungsrecht

    Kunde: was geschieht dann mit meiner Abschlagszahlung die ja für 6 Monate im voraus bezahlt werden

    Claudia Gerlach: wenn Sie wegen Preisanpassung gekündigt haben dann erhalten Sie natürlich das Geld für nicht verbrauchten aber schon bezahlten Strom zurück
    Kunde: welcher kwh Preis wird in diesem Fall berechnet, wenn ich nach 4 Monaten z.b. nur 3000kwh Verbraucht habe, habe ja bei einem Verbrauch von 8000kwh 0,1597 kwh

    Kunde: noch da?

    Claudia Gerlach: ja bin da

    Claudia Gerlach: mein PC hatte sich festgefahren ... Entschuldigung

    Kunde: ok

    Kunde: welcher kwh Preis wird in diesem Fall berechnet, wenn ich nach 4 Monaten z.b nur 3000kwh Verbraucht habe, habe ja bei einem Verbrauch von 8000kwh 0,1597 kwh

    Claudia Gerlach: wenn Sie 3000 angeben und wir uns dann vom Netztreiber einen Jahresverbrauchsprognose einholen und der uns sagt : "Ne, der Kunde verbraucht aber immer 8000 kWh " dann schicken wir Ihnen ein neues Angebot zu 8000 kWh

    Claudia Gerlach: ich weiß aber was Sie meinen ... theoretisch wenn das nciht passiert Sie jetzt auf einmal so viel mehr verbrauchen

    Claudia Gerlach: dann rutschen Sie durch Ihren Verbrauch in die dazugehörige Tarifstufe und dementsprechend werden Sie dann am Ende des Jahres abgerechnet
    Kunde: Nein ich rede von einen evtl. Preisanpassung nach z.b 4 Monaten, wenn ich dann von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch mache und habe bis zu diesem Zeitpunkt erst 3000kwh verbraucht , wird dann der kwh Preis anders berechnet, bei 8000kwh Jährlich sind es ja 0,1597€ / kwh

    Claudia Gerlach: achso .... dann wird zu der Tarifstufe abgerechnet in der Sie bei Vertragsabschluss waren in dem Beispiel also zu dem Preis bei 3000 kWh

    Kunde: und was geschieht mit den frei Kwh? wenn wegen Preiserhöhung nach 4 Monaten gekündigt wird? Gibt es sie dann nicht mehr, muss ja 12 Monate Kunde bei Ihnen sein

    Claudia Gerlach: die verfallen dann ... Bedingung ist dass Sie 12 Monate lang in Belieferung sind um den Bonus zu erhalten ... nicht mehr aber auch nicht weniger

    Kunde: Kündigung geschieht ja nur aus dem Grund der evtl Preiserhöhung

    Claudia Gerlach: genau .. oder wenn Sie zb ins Ausland ziehen^^

    Claudia Gerlach: dann können wir ja nicht weiter beliefern und dann würde "unterjährig" gekündigt werden udn in dem Fall entfällt dann der Anspruch auf den Bonus

    Kunde: Das heißt ja wenn sie bei jedem Kunden nach 11 Monaten den Preis so hoch anheben das diese von dem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen, bekommt ja nie einer die frei kwh

    Kunde: liege ich da richtig?

    Kunde: keine frei kwh wenn wegen Preisanpassung gekündigt wird

    Claudia Gerlach: ja rein theoretisch wäre das der Fall... wir würden dann aber auch ganz schnell pleite gehen weil ja bei so einer Art & Weise keiner mehr Kunde bei uns werden wollen würde

    Kunde: da wäre sie ja nicht erst erste der Pleite geht

    Kunde: geht ja am Anfang ganz gut, wenn viele im voraus zahlen
    Claudia Gerlach: ja aber ob es Sinn macht wegen einem Monat Preisanpassung zu kündigen ist ja dann auch die Frage ^^

    Kunde: na ja kann ja auch nach 6 Monaten sein , dann sind die frei kwh auch weg+

    Claudia Gerlach: ja natürlich kann das sein und wenn sie dann kündigen wäre der Bonus weg ... Sie können das ganze aber auch umgehen wenn Sie die Preisgarantie dazu buchen !

    Kunde: sie wären der erste Stromanbieter bei dem ich 6 Monate im Voraus zahlen würde, weiß nicht so recht ob ich das Risiko eingehen soll

    Claudia Gerlach: ok das liegt dann natürlich in Ihrer Entscheidung ... das kann ich Ihnen nciht abnehmen ...

    Kunde: na ja bei 3 ct. mehr, macht bei 8000kwh 240,00€ mehr im Jahr, ist für eine Preisgarantie aber ganz schön teuer

    Kunde: 20€ im Monat

    Kunde: liege ja dann schon bei fast 20ct/kwh

    Claudia Gerlach: und wieviel zahlen Sie momentan / kwh bei Ihrem jetzigen Anbieter ?

    Kunde: 18,2 ct

    Claudia Gerlach: gut dann sind wir teurer !

    Claudia Gerlach: Da kann ich ja nichts gegen sagen

    Kunde: sind sie ein Tochterunternehmen von Flex Strom ?

    Claudia Gerlach: nein !

    Kunde: Warum haben sie die gleiche Anschrift

    Claudia Gerlach: Wir gehören 5 Privatpersonen sind also absolut unabhängig !

    Claudia Gerlach: weil es ein riesen Gebäude ist ! Wir sind hier glaub ich mittlerweile 12 oder 13 unterschiedliche Firmen ... von Stromanbieter bis PC Software ist da alles dabei ...

    Kunde: ist ja schon sehr komisch, das ausgerechnet Flex Strom im selben Gebäude ist

    Claudia Gerlach: ja aus dem Grund wird das ja im Internet so publiziert

    Claudia Gerlach: wenn zb Yellowstrom in dem Gebäude wär würde man auch denken dass wir zu denen gehören

    Kunde: die beiden billigsten Stromanbieter im gleichen Gebäude?

    Claudia Gerlach: ja was soll ich dazu sagen ? wir stehen ab und an in der Auflistung auch mal auf Platz 5 oder 12 ...je nachdem wie wir einkaufen können

    Kunde: Also ich denke, daß ich morgen erst mal beim Verbraucherschutz anfragen werde, bevor ich Ihnen mein Geld überweise, 5 Personen können ja schnell damit weg sein ;-)

    Claudia Gerlach: Na klar gern ... es geht ja auch um eine Menge Geld .. vollkommen verständlich

    Claudia Gerlach: Falls Fragen auftauchen sollten wissen Sie ja wo Sie mich finden ^^

    Kunde: War aber trotzdem ganz nett mit Ihnen im Chat, vielen Dank, vielleicht werde ich ja doch noch Kunde bei Ihnen, Danke und Gute Nacht

    Claudia Gerlach: Ich danke ... würde mich freuen ... Ihnen auch einen schönen Abend ^^
    Claudia Gerlach: auf wieder"sehen"
     
  2. Gerry1000

    Gerry1000 Stammgast

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    meine Freundin ebenfalls seit 01.07.2012 Neukunde bei Löwenzahn hat ebenfalls heute ein solches Schreiben bekommen !

    Sie hat ein 3000 KWh Paket mit Halbjahrlicher Zahlweise und Preisgarantie abgeschlossen.

    Arbeitspreis alt: 13,04 ct/KWh
    Grundpreis alt: 7,99 EUR

    Ab dem 01.11. sollen bei ihr laut dem Schreiben folgende Preise gelten:

    Arbeitspreis neu: 25,59 ct/KWh => + 96 % !!!
    Grundpreis neu: 9,99 EUR => + 24 % !

    Auch wenn die Preiserhöhung an sich schon bodenlos ist, so frage ich mich, warum Sie überhaupt eine solche Erhöhung bekommen hat, da sie doch eine Preisgarantie abgeschlossen hat ?!?!??

    Hat hierzu jemand eine Erklärung, bzw. gibt es noch mehr Leute hier denen es so ergangen ist, dass Sie trotz Preisgarantie nun mehr zahlen sollen ????
     
  3. flosn1

    flosn1 Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe das gleiche Schreiben bekommen. Wie läuft das mit dem Sonderkündigungsrecht? Kann ich erst zum 31.10.2012 kündigen (letzter Tag des alten Preises) oder schon eher?

    Danke im Voraus!

    mfg Flo
     
  4. Gerry1000

    Gerry1000 Stammgast

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    also ich habe gestern bei Che..24.de angerufen, da meine Freundin über diesen Vermittler abgeschlossen hat. Sie sagten mir, dass meine Freundin eine Mail schicken soll und Sie das Thema dann mit Löwenzahn klären.

    Mal abwarten was passiert - ich werde berichten.
     
  5. Bankier

    Bankier Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab das selbe Schreiben wie Gerry1000 am Sonnabend bekommen.
    Habe gestern alle Unterlagen einem Freund gegeben, der als Anwalt praktiziert.
    Gleichzeitig habe ich heute die Hotline von Löwenzahn angerufen.

    Die Mitarbeiterin teilte mir nach kurzer Rücksprache mit "jemanden" mit, dass ich das Schreiben als Gegenstandslos betrachten könne, da ich ja eine 12 monatige Preisfixierung habe, und nur gesetzlich veranlasste Preissteigerungen umgelegt werden dürfen. Gleichzeitig nahm sie die Gelegenheit war, mir zu empfehlen, dass ich die gesammte Preisgarantie nachbuchen sollte, da man ja nicht weiß was zum 1.1 kommt.

    Das hieße für mich für 6000 kwh o,o3€/kWh nachzuzahlen, dann habe ich ruhe. Da aber bei mir schon 2/3 der Vertragslaufzeit am 1.1. um sind, würde ich für ca 2000KWh 180€ Preisgarantie Zahlen. sind dann 9 ct./kWh. so hoch gehen keine Steuern.

    hatte dann gleich noch einen Anruf von meinem Freund. Er sieht das genauso, vermutet dahinter eine Masche, um die Abnehmer mit günstigen Tarifen zur Sonderkündigung zu bewegen, damit also Bonus und frei KWh zu sparen.
    Er sagt zwar auch, dass ich infolge der vertragslage eigentlich nicht reagieren müsste, empfahl mir aber dennoch dem Erhöhungsbegehren schriftlich untr Hinweis auf die Vertragsbedingungen zu widersprechen.
     
  6. Mellow

    Mellow Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Unfassbar!!

    Ich bin erst seit dem 01.07.12 Kunde von Löwenzahn und habe für 1 Jahr im Voraus 323,08 € gezahlt (mit Bonus sollten es nach 1 Jahr nur 223,11 € effektiv sein).

    Nun diese Erhöhung: 583,68 € !!

    Ich ahne schon das es Probleme mit der Rückzahlung geben wird, wenn man eine Sonderkündigung ausspricht...

    Hat man 14 Tage Zeit für die Sonderkündigung?
     
  7. Gerry1000

    Gerry1000 Stammgast

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    @Mellow,

    aus Deinem Beitrag geht nicht hervor, ob Du einen Vertrag mit Preisgarantie abgeschlossen hast ?!

    Wenn ja, dann kannst Du gemäß Rückmeldung von User Bankier Dich entspannt zurücklehnen - wie ich es auch meiner Freundin raten werde, sollte die Reklamation bei Chec.24.de erfolglos bleiben.

    Dann wird halt die Sache - inkl. Bonus eben gerichtlich eingefordert.
    Bei FS ziehe ich dies momentan auch gerade durch - somit habe ich dann in diesem Bereich eine gewisse Erfahrung :)
     
  8. nero78

    nero78 Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also ich habe auch ein Schreiben von Löwenzahn vom 13.09.2012
    zwecks Preiserhöung zum 01.11.2012 erhalten

    Ich habe zum 01.05.2012 folgenen Vertrag abgeschlossen
    0,1550 + Grundgebühr Monat 2,99

    Neu ab 01.11 lt. aktuellen Schreiben
    0,2499 + Grundgebühr Monat 11,99


    Sprich ich habe 625€ vorgezahlt und Löwenzahn will jetzt 1094 Euro haben.
    Dies entspricht eine Erhöhung von um die 45% ! Oder anders gesagt 469 Euro/Jahr mehr!

    Ich habe gerade mit Löwenzahn telefoniert und wollte nachfragen zwecks der Adresse für meine geplante Sonderkündigung. Nach einer Wartezeit in der Hotline von einer knappen habe Stunde [Festnetz 6ct / je Anruf - zum glück keine 0190 :)] kam ich bei einer netten Dame durch. Ohne dass ich groß nach der genauen Adresse für die Kündigung nachfragen konnte, bedankte Sie sich für meinen Anruf binnen der 14 Tage (Widerspruchsfrist) und machte mir gleich folgenden Vorschlag.

    Ich solle mich für die erweiterte Preisgarantie entscheiden.
    Dies gilt rückwirkend zum Vertragsabschluss und ich solle die Differenz von der "erweiterten Preisgarantie" zu der "eingeschränkten Preisgarantie" binnen 14 Tage (Überweisungstext Vertragsnummer+ Erweiterte Preisgarantie) überweisen.
    Eine entsprechende Bestätigung kommt nach Zahlungseingang.
    In diesen Falle soll ich das aktuelle Schreiben zwecks Preiserhöhung einfach ignorieren.

    Dies macht untern Strich eine Überweisung von €114 aus wobei ich den Bonus für 1 Jahr Vertragsabschluss bei der geplanten Jahreskündigung (in meinem Fall €130) noch zurückerhalten werde. Bei einer Sonderkündigung entfällt dies!


    Zu beachten: Die Preisgarantie gilt nur für die ersten 12 Monate, also rate ich jedem nach einem Jahr Laufzeit zu kündigen und dann zur Konkurrenz zu wechseln.
    Für Neukundenrabatte gilt, dass man minderstens 6 Monate bei einen anderen Anbieter ist.


    Mein Tipp:

    Dieses Angebot annehmen, die aktuellen Konditionen sind gut und nach einen
    Jahr brav wechseln.


    Ich hoffe dieser Beitrag hilft euch ein wenig
     
  9. Löwenzahnlos

    Löwenzahnlos Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier ein Auszug aus den AGB´s:
    11. Preisanpassung, Preisgarantie 11.1. Wenn Sie keine oder eine eingeschränkte Preisgarantie gebucht haben, kann Löwenzahn künftige Änderungen der Umsatzsteuer und der Stromsteuer zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung in Form einer Preisanpassung an Sie weitergeben. Eine Ankündigungsfrist für die Preisanpassung oder eine außerordentliche Kündigungsmöglichkeit für Sie besteht in diesem Fall nicht. Bei einer Senkung oder einem Wegfall der vorgenannten Steuern ist Löwenzahn ebenfalls zur entsprechenden Anpassung der Preise verpflichtet. Löwenzahn wird Sie über ...

    "eine außerordentliche Kündigungsmöglichkeit für Sie besteht in diesem Fall nicht"
    Das kann ja heiter werden 8o
     
  10. nero78

    nero78 Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zum Glück geht es bei dieser Erhöhung nicht um die Steuer sondern um eine klassische Preiserhöhung. Demnach ist das Sonderkündigungsrecht möglich.
     
  11. LZFan

    LZFan Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe seit Mai einen 4 Jahreszeiten-Stromvertrag mit jährlicher Zahlungsweise.
    Heute erhielt ich ebenfalls besagtes Schreiben mit Ankündigung einer Tariferhöhung.
    Da weder Stromsteuer noch Umsatzsteuer zum 01.11. erhöht werden, dürfte die Ankündigung gegenstandslos sein.
    Ich teile die Einschätzung von Bankier, dass Löwenzahn versucht, Panik zu verbreiten, in der Hoffnung, dass Kunden mit günstigen Tarifen von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.
    Ich werde schriftlich Widerspruch einlegen und ansonsten versuchen, meinen Vertrag über 12 Monate auszusitzen.
     
  12. qutx

    qutx Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe heute auch diesen Brief erhalten.

    Daten bei mir(ab 01.11.):
    0,1015 auf 0,2499 EUR pro kW/h = +146,21%
    Grundgebühr von bisher 7,99 auf 11,99 EUR = +50%

    Die Belieferung hat bei mir zum 23.07.2012 begonnen.

    Dieses Schreiben enthält jedoch KEINEN Hinweis auf mein Sonderkündigungsrecht und ist deshalb meine Wissens nach nicht rechtswirksam.

    Gruss, qutx
     
  13. comdi

    comdi Starter

    Registriert seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Nero und die anderen !

    Offensichtlich braucht Löwenzahn mehr Geld! Sollten wir da nicht alle gleich reagieren?
    Ich habe mich schon geärgert, dass ich die 3 Cent für die Preisgarantie nicht abgeschlossen habe. Wenn man nun nachüberweist, kassiert da Löwenzahn nur ab, denn wie habe ich die Garantie, dass meine Garantienachzahlung nicht zu spät kommt?
    Nero - hast du dich einfach auf die verbale Zusage verlassen?
    Eigentlich dürfte es keine Erhöhung geben, denn laut den AGBs von Löwenzahn ist wird eine Preiserhöhung der Umsatzsteuer und der Stromsteuer an den Kunden weitergegeben. Dies ist m.E. nicht der Fall !!!
    Wenn eine Erhöhung des kwh-Preises um etwa 66% erfolgt und die Grundgebühr sogar in meinem Fall um 301% angehoben wurde ist dies keine Preisanpassung sondern zielt auf Abzocke ab ! Seit längerer Zeit weiß man, dass sich der Strompreis wegen des Atomstromausschlusses erhöht, hat dies Löwenzahn vorher nicht mitbekommen?
    Fazit: Hat jemand schon einen Anwalt eingeschalten, sodass wir alle wissen wie wir reagieren sollten?
    Ich hoffe auf informative Antworten von euch!
    Gruß Comdi
     
  14. comdi

    comdi Starter

    Registriert seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Antwort zum Beitrag von Bankier

    Ich sehe es genauso wie dein Freund, der Anwalt. Allerdings befürchte ich, dass ich eines Tages von Löwenzahn keinen Strom mehr erhalte und heimlich in den Grundversorger geschoben wurde. Ist dies so möglich? Dann hätte ich wieder den Max.-Preis ohne dass ich etwas davon wüsste.
    Weiß jemand wie eine Abschaltung sich bürokratisch aufzeigt?
    Danke !

    LG Comdi
     
  15. Löwenzahnlos

    Löwenzahnlos Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für alle die keine Preisgarantie gebucht habe ist die Methode von LZFan, nämlich erst mal Widerspruch einzulegen, meiner Meinung nach die Beste. Wie es weitergeht wird man dann ja sehen.
    Etwas Sorgen mache ich mir aber auch um meine Vorauszahlung!
     
  16. Mellow

    Mellow Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Haben die doch tatsächlich keine Faxnummer im Impressum angegeben...kennt vielleicht jemand deren Faxnummer oder eine kostenfreie Hotline?

    Auf die Kündigungsmail wurde bisher nicht geantwortet und bei den negativen Berichten im Internet kann man da wohl auch lange auf eine Bestätigung warten.

    Auf mündliche Absprachen wg. nachträglicher Preisgarantie würd ich nicht bauen - wer sagt denn das diese dann nicht erst für den neuen Tarif gilt? Man hat ja nix schriftliches in der Hand wenn es dann vor Gericht geht.
     
  17. Hisui

    Hisui Starter

    Registriert seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    habe heute den berühmt-berüchtigten Brief auch bekommen, panisch gegoogelt, hier mal registriert und jetzt grade auch ein bisschen verunsichert wie das alles jetzt weitergehen soll.

    Meinen Vertrag mit LZ (4-Jahreszeiten) habe ich am 01.05.2012 abgeschlossen. Meine Stromkosten werden mit der angekündigten Erhöhung mehr als verdoppelt (413,58 EUR -> 869,58 EUR). Preisgarantie scheine ich nicht zu haben, obwohl ich fester Überzeugung war, zumindest eine eingeschränkte Garantie zu haben.

    Drei Möglichkeiten habe ich hier herausgelesen:
    1. laut Nero Preisdifferenz für die erweiterte Preisgarantie einzahlen, in meinem Fall wären es genau 90 EUR,
    2. laut LZFan Widerspruch einlegen,
    3. oder sofort von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen.

    Eigentlich hat Nero ja recht wenn er sagt dass es mit Garantie noch günstig ist, aber nur die Differenz mit Vermerk einzahlen scheint mir doch ein bisschen zu einfach zu sein, oder? Gibt's da auch eine Frist?
    Außerdem möchte ich gerne wissen, was bei einem Widerspruch passiert, ist es nicht das gleiche wie eine Sonderkündigung?

    Danke!
     
  18. Tosse

    Tosse Starter

    Registriert seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Ich sehe es auch als Abzocke!
    Habe bei denen angerufen und nur gehört, ich könne ja kündigen, wenn ich nicht zahlen will!
    Hab darauf eine deckungszusage meiner Rechtschutzversicherung eingeholt und habe morgen um 9:00 Uhr einen Termin bei meinem Anwalt! Wollen doch mal sehen, was der sagt!

    Update folgt dann morgen!
     
  19. Tosse

    Tosse Starter

    Registriert seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen zusammen!

    Ich war eben bei meinem Anwalt und der sagte auch, dass eine Erhöhung selbst bei eingeschränkter Preisgarantie nur bei einer Steuererhöhung zulässig ist! Da es keine Steuererhöhung gibt darf auch der Preis nicht erhöht werden!
    Er wird jetzt für mich schriftlich Widerspruch einlegen und auf die Erfüllung des Vertrages bestehen!

    Sollte es hart auf hart kommen und mir der Strom abgestellt werden, werde ich Löwenzahn auf die höheren Kosten durch den Grundversorger verklagen!
    Auf jeden Fall werde ich zum Vertragsende nach einem Jahr kündigen!

    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen!
     
  20. LZFan

    LZFan Starter

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Tosse, vielen Dank für Deine Info vom Anwalt.
    - Widerspruchsgrüße von LZFan -
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!