Problem mit Schlussrechnung

Dieses Thema im Forum "lekker Energie" wurde erstellt von Stephanie13, 16. Januar 2014.

  1. Stephanie13

    Stephanie13 Starter

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wir sind umgezogen, haben den Zählerstand der alten Wohnung übermittelt und auch eine Schlussrechnung bekommen. Da gab es eine kleine Nachzahlung, die wir auch beglichen haben.
    Nun, zwei Wochen später, kam die nächste Schlussrechnung "Ihre Korrekturrechnung".
    Dort ist unsere kleine Nachzahlung mit eingerechnet worden. Doch mittendrin steht nun plötzlich eine Gebühr von 41,47€, weil der Vertrag vorzeitig beendet wurde.
    Ist es erlaubt das nach einem Umzug zu verlangen? Zumal ich die Schlussrechnung schon bekommen habe und nun vorerst beim örtlichen Stromversorger angemeldet bin. Ich möchte allerdings auch nicht weiterhin bei lekker bleiben.
    Dürfen die zusätzliche Kosten verlangen und vor allem zwei Schlussrechnungen schicken?
    Hat jemand das schon einmal erlebt?

    Liebe Grüße
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Eine "Korrekturrechnung" ist schon zulässig. Ob die genannte "Gebühr" berechnet werden darf, ist zunächst mal davon abhängig, ob das in den AGB für den Fall einer vorzeitigen Vertragsbeendigung wg. Umzug überhaupt vereinbart ist. Sollte das so sein, dann könnte man noch prüfen (lassen), ob ein solcher Betrag angemessen ist, was aber bedeuten würde: Rechtsanwalt beauftragen und bei wohl ungewissen Ausgang: Kostenrisiko.
     
  3. Oppel

    Oppel Starter

    Registriert seit:
    7. August 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hört sich ja echt komisch an
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!