Ares

Dieses Thema im Forum "Ehemalige & insolvente Stromanbieter" wurde erstellt von StromMonster, 6. Dezember 2002.

  1. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es ist bald wieder soweit, wir freuen uns auf eine neue
    Runde im Kundenpoker. Aber bitte cool bleiben.

    SM
     
  2. DJMaB

    DJMaB Starter

    Registriert seit:
    11. September 2002
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    weit wech
    immer abwarten....
     
  3. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wer wartet hat verspielt. Der Übernehmende wird
    keine Verpflichtungen übernehmen. Man sei hier
    an DSA erinnert. Hat etwa noch jemand Gutschriften zu erwarten ?

    SM
     
  4. AY4

    AY4 Kenner

    Registriert seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenigstens wird es nicht so viel Probleme mit ausstehenden Netznutzungsentgelten geben, meines Wissens hat Ares fast überall Beistellungsvereinbarunegen getroffen. Somit ist auch klar, warum die kein Geld mehr haben; wer den Strom unter Einkauf verkauft, kann niemals schwarzen Zahlen schreiben. Man darf gespannt sein, wie lange sich Yello noch am Markt halten wird... .
     
  5. webflash

    webflash Starter

    Registriert seit:
    13. Dezember 2002
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mir haben die Stadtwerke Leipzig heute geschrieben, daß sie mich ab sofort versorgen.
    Hier lese ich, daß Riva ares übernommen hätte.
    Ich habe erstmal die Bankeinzugsermächtigung widerrufen. Was soll ich tun?
     
  6. AY4

    AY4 Kenner

    Registriert seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dein Netzbetreiber kann dich in die Notversorgung aufnehmen. Du hast jetzt aber eine Übergangsfrist, um dir einen neuen Stromanbieter zu suchen. Wenn dir kein vernünftiges Angebot gemacht wird, such dir einen neuen Lieferanten. Das Recht der Notversorgung bei Insolvenz steht dem Netzbetreiber zu, das wurde bestimmt im Rahmenvertrag geregelt.
     
  7. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann sein, daß die Stadtwerke Leipzig die Notversorgung durchkriegen. Aber wenn Riva rechtsverbindlich die Belieferung und die Verbindlichkeiten übernimmt, kann Leipzig wieder zurückrudern. Als Kunde biste wieder mal gearscht (siehe DSA-Forum). Am besten erst mal an das Stadtwerk zahlen und dies Ares mitteilen, das sollen die dann unter sich ausmachen. Kriegt das Stadtwerk recht, haste richtig gezahlt. Gewinnt Ares, muß das Stadtwerk Dir alles wieder rücküberweisen und Du zahlst an Ares. Auf jeden Fall solltest Du Ares in Kenntnis setzen.

    SM
     
  8. kopats

    kopats Starter

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ich würde präventiv jedem ares Kunden z.Zt. raten die einzugsermächtigung zur Abbuchung von Konten zu widerrufen bis die Rechtsnachfolge bzw. der Insolvenzantrag zurückgezogen worden ist. -- Wieso eigentlich nicht jetzt, wo ein Investor hier Riva Energie gefunden worden ist. ???
     
  9. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast Du schon mal erlebt, daß ein Käufer die Altschulden mit übernehmen will ? Neues Leben mit dem übernommenen / gekauften Kundenstamm, aber nur, wenn der Kunde will.
    Auf Grund der Notversorgung (Beispiel E.ON) ist nach gesetzlichen Bestimmungen der Kunde ein Jahr an seinen Netzbetreiber gebunden. Also hat RIVA ein Problem, wenn die notwendigen Verhandlungen mit der Masse der Netzbetreiber nicht unter Dach und Fach waren. Und klevere Netzbetreiber haben sicher sofort die Gelegenheit zur Rückholaktion per Notversorgung genutzt.
    Wer also von seinem Netzbetreiber über Notversorgung informiert wird, sollte über seine Einzugsermächtigung nachdenken.

    SM
     
  10. AY4

    AY4 Kenner

    Registriert seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    mit der Notversorgung hat der Netzbetreiber erst nach 3 Monaten Anspruch auf einen 1-jährigen Vertrag. Innerhalb dieses Zeitraumes kann sich jeder einen neuen Versorger suchen. Sollte ein Netzbetreiber, der notversorgt, mit der griffigen AVBELT - 1-Jahr- Begründung einen Wechsel ablehnen, gebt die Sache mal an das Kartellamt weiter, die fänden das bestimmt interessant. Das Problem wird einfach sein, dass viele Stromhändler nach einer Ablehnung durch den Netzbetreiber den Kopf in den Sand stecken und dem Kunden die Nichtbelieferung mitteilen.

    Bis dann,

    AY4
     
  11. berlin

    berlin Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Ares-VPs, lasst den Kopf nicht hängen! Es gibt auch andere Firmen an die Ihr eure Kunden vermitteln könnt. Wir arbeiten schon lange sehr erfolgreich mit Yello Strom zusammen. Unsere Kunden sind zufrieden und Ihr werdet es mit Yello Strom auch sein. Korrekte Abrechnung, schnelle Provisionsabrechnung und Vertriebsunterstützung die seinesgleichen sucht. Schickt uns einfach eine mail info@telenaut.de. Einzeilheiten werden wir gerne im persönlichen Gespräch klären.

    Guten Rutsch ins neue Jahr wünscht euch der

    TELENAUT
     
  12. Volkerpc

    Volkerpc Starter

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    hat Jemand von euch schon ein Schreiben von EON Bayern bekommen bezüglich des Notstromtarifs. Was steht in dem Schreiben genau? Muss man den Zählerstand übermitteln? Wie wollen die sonst wissen wie viel während der Notstromzeit verbraucht wird?

    Wenn ich noch kein Schreiben bekommen habe, weder von Ares noch von meinem Regionalanbieter, dann beliefert mich weiterhin Ares zu den alten Konditionen oder?

    Zu welchem Stromanbieter kann man den am schnellsten wechseln, wenn man den teuren Notstrom umgehen möchte.

    Gruß
    Volker
     
  13. Strom-Bob

    Strom-Bob Aufsteiger

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Es steht drin, dass die Belieferung ab dem 07.12.2002 erfolgt ist. Ich bin aber nicht bei e.on.

    Was nun? Kann bei ares keinen erreichen.
     
  14. azare

    azare Starter

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Arbeitssuchend
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Am schnellsten geht es bei Yello.
     
  15. azare

    azare Starter

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Arbeitssuchend
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    habe auch versucht mich bei ares einzuwählen. keinen erfolg.
    bin dann über internet gegangen mit aufforderung mich zurückzurufen. nach 15 min. ist dies auch geschehen.
     
  16. Wihtesnake

    Wihtesnake Starter

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Elbe-Elster-Kreis
    Hi,

    für alle ehemaligen Ares - Kunden aus dem Elbe - Elster - Kreis und der Gegend um Torgau.

    Wenn Ihr keine Lust auf überteuerten Strom vom Regionalanbieter (EnviaM) habt und eventuell zu Best Enery wechseln wollt, dann kann ich Euch sicherlich helfen. Schickt mir einfach eine Mail
    an BjornChef@aol.com.
     
  17. VENUS5

    VENUS5 Starter

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    ich wechselte zu ares und der örtliche stromanbieter zwang mich einen netzanschlussvertrag zu unterschreiben, da ich sonst nicht wechseln könnte. dann machte ares pleite und der örtliche anbieter sandte mir die rechnung über meinen strom für das vergangene jahr zu, welcher nicht vollständig von ares bezahlt worden war . somit habe ich doppelt strom bezahlt, da ich lt dem von mir unterschriebenen netzanschlussvertrag verpflichtet bin, die noch offenen kosten zu übernehmen.

    meine frage: muss ich solch einen netzanschlussvertrag vom örtlichen anbieter wirklich unterschreiben? bin ich rechtlich dazu verpflichet oder kann ich mich weigern? muss solch ein vertrag nicht der stromanbieter ( hier ares) unterschreiben? wieso wird das risiko auf den kunden abgewälzt, der jetzt sein geld beim konkursunternehmen einklagen muss?

    grüße
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!