Innogy kündigen

Dieses Thema im Forum "Innogy" wurde erstellt von BieterDohlen, 7. Februar 2017.

  1. BieterDohlen

    BieterDohlen Starter

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    England
    Hallo zusammen, ich würde gerne meinen Stromanbieter wechseln (bin gerade bei innogy) und frage mich nun, wie das ganze Kündigungsprozedere vor sich geht. Muss ich auf irgendwas besonders achten? Gibt es eine Kündigungsfrist? Kann es sein, dass ich irgendwann ohne Strom da stehe, wenn ich nicht richtig kündige?
    Falls ihr mir andere Anbieter empfehlen wollt, gerne auch.

    Grüße
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Da Sie in Berlin wohnen und derzeit von der innogy SE (= RWE-Konzern) beliefert werden, müssen Sie einen sogen. 'Sondervertrag' abgeschlossen haben.
    Zu welchem nächstmöglichen Termin gekündigt werden kann und welche Frist mindestens eingehalten werden muss, ist aus den Vertragsunterlagen/AGB ersichtlich.

    NEIN ! Wenn bei Ihrem Netzbetreiber (NB) kein Versorger als Lieferant für Ihren Zähler angemeldet ist, beauftragt der NB den Grundversorger (in Berlin ist das Vattenfall) mit der Ersatz- bzw. Grundversorgung.

    Dazu müsste man Ihre PLZ und den voraussichtlichen Jahresverbrauch kennen.
    Brauchbare Anregungen für ein Wechselkonzept und für die Versorgerwahl findet man bspw. hier www.bezahlbare-energie.de !
     
  3. ChickenWing12

    ChickenWing12 Starter

    Registriert seit:
    15. Februar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fahrrad-Mechatroniker
    Ort:
    Saarland
    Wenn du innogy kündigen willst, läuft das eigentlich nicht viel anders ab als bei anderen Verträgen...dafür würde ich auch ehrlich gesagt einfach mal in deinen Vertrag schauen, da gibt es mit großer Sicherheit auch einen Abschnitt zur Kündigung.
    Was die Kündigungsfrist angeht, bin ich mir nicht ganz sicher...kann sein, dass es die gar nicht gibt bei Stromanbietern. Aber verlass dich nicht auf mich und schau einfach mal in deinen Vertrag.
    Bezüglich der Form: bin ich mir auch nicht sicher, aber ich würde an deiner Stelle einfach ein Tool wie das hier benutzen: https://www.kuendigung.org/innogy-kuendigen/ Da kannst du eigentlich nichts falsch machen.
    Ohne Strom solltest du übrigens nicht dastehen, wieso auch? Wenn du nicht richtig kündigst, heißt das ja eigentlich nur, dass der Vertrag weiter läuft - und demnach kriegst du auch weiter Strom.
     
  4. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    ChickenWing12,
    ich bestätige Ihnen gern, dass man sich besser NICHT AUF SIE verlassen sollte ! ;)

    Selbstverständlich gibt es für Strom- und Gaslieferverträge Kündigungsfristen. Sonderverträge haben zudem meistens eine bestimmte Laufzeit -z.B. 12 Monate- und können daher nur "zum Ablauf des Lieferjahres" gekündigt werden. Den von Ihnen verlinkten Tool-Text würde ich daher NIE verwenden.

    Dass man nicht ohne Strom dastehen kann (abgesehen von einer Stromsperre z.B. bei Nichtzahlung), ist bereits im obigen Beitrag vom 07.02./18.01. beantwortet - siehe bspw. auch hier https://www.bundesnetzagentur.de/cl...raucher/Vertragsarten/vertragsarten-node.html !
     
  5. karo_t

    karo_t Starter

    Registriert seit:
    6. Mai 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Dipl. Krankenschwester
    Ort:
    Wien
    Hallo!
    Also bei meinem letzten Wechsel hat mein neuer Anbieter die Kündigung übernommen. Das kann man hier unter FAQ nachlesen.
    Dürfte bei vielen Anbietern ähnlich sein.
    Ansonsten sollte in deinem Vertrag alles vermerkt sein oder du gehst auf die Homepage von deinem jetzigen Anbieter.
    LG,
    Karo
     
  6. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo karo_t,

    Sie leben in Österreich und haben die Website eines Versorgers aus Ihrem Land verlinkt. Die dort zu lesenden FAQs sind für Deutschland eher NICHT verwendbar, denn hier läuft der Energie-Wechselprozess etwas anders (weil z.B. hiesige Verbraucher keinen eigenen Netznutzungsvertrag mit dem Netzbetreiber haben).

    Nach meiner Erfahrung ist es ratsam, einen Energieliefervertrag, der nur zu einem bestimmten Termin/zum Ablauf des Lieferjahres gekündigt werden kann und der sich ohne (ordnungsgemäße) Kündigung um bspw. 12 Monate verlängert, besser SELBST frühzeitig (ca. 4 Wochen vor dem letztmöglichen Termin) zu kündigen!

    Die Kündigungsbedingungen muss man schon in seinem eigenen individuellen Vertrag bzw. den dazugehörigen AGB nachlesen. Auf die Website des Versorgers zu gehen ist nicht hilfreich, denn dort sind immer die aktuellen Bedingungen veröffentlicht, die sich gegenüber bereits bestehenden Verträgen verändert haben können.
     
  7. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    PS:
    Einen Versorger, der -wie Pullstrom- sein Angebot selbst als "Der fairste Strompreis in Österreich" bezeichnet, würde ich besonders kritisch prüfen! ;)
     
  8. RalfMayer

    RalfMayer Starter

    Registriert seit:
    21. Juni 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Schweißer
    Da muss man ja fast schon ein Rechtsexperte sein!
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!