Vorgehen bei falscher Schlussrechnung (es geht nicht um den Bonus)

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von tetra, 1. November 2012.

  1. tetra

    tetra Starter

    Registriert seit:
    1. November 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich war das Jahr 2011 lang Kunde bei FS und bin mit dem Vertrag umgezogen. Deshalb habe ich auch zwei Schlussrechnungen zu zwei verschiedenen Vertragsnummern bekommen. Leider hat FS mir damit insgesamt zuviel abgeknöpft. Ich habe schon mehrfach eine korr. Schlussrechnung gefordert aber nur 3 Mal die alte Rechnung mit neuem Datum bekommen. Jetz antwortet FS nicht mehr auf meine Mails...

    Nun zu meiner Frage: Ich würde gerne eine richtige Schlussrechnung selbst erstellen und den Betrag per Mahnverfahren eintreiben. Muss ich diese Rechnung vor der Mahnung nochmal zu FS schicken mit einer Fristsetzung oder reicht meine bisherige Korrespondenz aus um direkt zu mahnen? (Ich will auch nicht x-fach Portokosten bezahlen weil es ja nur um ~40 Euro geht)
    Wie soll ich weiter vorgehen?

    PS: Den Neukundenbonus von 200€ habe ich innerlich schon abgeschrieben oder würdet ihr mir raten hier auch nochmal zu mahnen? Man liest ja sehr Widersprüchliches...

    mfg
    tetra
     
  2. FS nein danke

    FS nein danke Aufsteiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Tetra,

    also ich würde denen Deine Schlussrechnung (trotz des Portos) nochmal zuschicken. Dort aber eine taggenaue Frist setzen. Und wenn keine Reaktion erfolgt, dann den Betrag mahnen. Bei mir hat es mit der korrigierten Schlussrechnung so geklappt, wegen dem Bonus musste ich zum Anwalt. Über Amtsgericht und Landgericht wurde dieser mir zugesprochen. Es waren zwar nur 95,-€, aber allein schon, dass Flexstrom mit diesem ominösen "nach" Ablauf des Jahres bei den hiesigen Richtern nicht punkten konnte, verschaffte mir nach 20 Monaten Genugtuung. Das Geld hab ich zwar auch noch nicht, aber das schafft mein Anwalt auch noch.
    Kurz und gut, wegen 200,-€ würde ich schon Druck machen, vielleicht dreht sich gerade etwas der Wind, was die Rechtssprechung der Bonusurteile angeht. Ich hab da die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

    Viel Glück.
     
  3. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  4. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wäre ich in der Situation, wäre die Entschediung für mich einfach. Ich würde den Anwalt beauftragen, dass er beide Sachen verfolgt. Falsche Shlussrechnung plus Bonus.

    Wenn ich von Wahrscheinlichkeiten ausgehe....wenn jemand einen Anwalt zitiert, dass er selber die Aussage tätigte, dass er noch keine einzige Klage verloren hat und man wahrscheinlich davon ausgehen darf, dass er der Anwlat ist, der deutschlandweit am meisten Kunden rechtsanwaltlcih vertreten hat....
    Dann ist das für mich ein überschaubares Risiko, wenn ich diesen Anwalt beauftrage, und ich würde da selber gar nichts mehr machen....

    Gruß Snaggle
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!