Preiserhöhung ohne vorherige Information

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von unflex, 5. Dezember 2012.

  1. unflex

    unflex Starter

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bin leider immer noch Flexstrom Kunde und habe folgende Fragestellung: Ich habe im Zuge der Strompreiserhöhung zum 01.01.2013 auf eine entsprechende Info von Flexstrom gewartet. Die kam bisher weder schriftl. noch in meinem Kundenbereich auf der website. In meinen Vertragsdaten steht auch weiter der bisherige Preis. Nun hat Flexstrom trotzdem deutlich mehr als vierteljährliche Vorauszahlung abgebucht. Eine Ablesung oder einen möglichen Mehrverbrauch gibt es nicht. In den AGB´s lese ich irgendwie zweierlei Infos: einerseits muss Flexstrom nicht über Preisanpassungen informieren, wenige Sätze später dann wohl doch 6 Wochen vorher? Jedenfalls hatte ich im Vorfeld keine Möglichkeit, mich auf den neuen Preis einzustellen und von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen und der abgebuchte Preis stimmt nicht mit dem in meinen Vertragsdaten überein. Was kann ich jetzt tun? Muss ich das so hinnehmen?

    Danke schon mal vorab
     
  2. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
    "Rückbuchung" heißt das Zauberwort. Dafür hast Du bis zu sechs Wochen Zeit. Vorab kann man mal schriftlich und höflich nachfragen, womit die Abbuchung der Mehrkosten begründet wird. Vielleicht war es ja auch nur ein Versehen...?! Ich würde aber nicht unbedingt eine qualifizierte und aussagekräftige Auskunft erwarten.
     
  3. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    kurz nachfragen und feddich....

    Vermute auch, dass kaum eine sinnvolle Antwort kommt.

    Wenn es hart auf hart kommt....Sie müssen dir beweisen, dass dir die Preiserhöhung zugegangen ist....(Screenhot von Kundenbereich online mit ohne Info machen). Wenn du die Post nicht bekommen hast....ihr Pech....auch wenn die dir mit Sicherheit anderen Nonsense erzählen werden.

    Wenn du zurückbuchst, würde ich auch gar nicht selber überweisen....würde informierne dass sie die korrekten Betrag ja per Lastschrift einziehen können.

    Und dann abwarten....falls sie es wagen, dass die hauseigenen Inkassofirma kommt...nicht einschüchtern lassen und Forderung als strittig abweisen....


    Ich persönlich ....hiermit gebe ich meine persönliche Meinung wieder....erwarte auch Post über dolle Preise....bin aber nicht überrascht, wenn die Post nicht kommt und man dann mehr Geld haben möchte......ich rechne mal so....wenn von zehn Leuten, die keine Post bekommen haben, dann 8 erhöhte Preise zahlen...[vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]
    So etwas wird ja bestimmt niemand machen....:)

    Gruß Snaggle
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!