Online Bereich von Flexstrom

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von Trucker24, 31. August 2011.

  1. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Hallo Zusammen,bei mir sind im Online-Bereich von Flexstrom alle Daten rausgenommen(persönl.Vertagsdaten und Dokumente),hat das Problem noch jemand?

    Gruss der Trucker24 :rolleyes: 8o
     
  2. mine

    mine Starter

    Registriert seit:
    1. September 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir auch - alles verschwunden * Vertragsdaten - Abbuchungserklärung usw.
    mhh..

    Hast du zufällig auch gekündigt ?

    das scheint wohl dann der neueste Trick von Flexstrom zu sein
    kein Zugang mehr zu den Vertragsdaten.

    ich hab jetzt fristgerecht in 3 Formen und damit dreimal gekündigt .

    a. Einwurf- Einschreiben 7/011
    b. Fax (Faxbestätigung liegt vor)8/2011
    c. Mail

    Bis jetzt keine Bestätigung.

    noch was:
    bei Ciao sind im Augenblick (1.09.11) alle >400 Userberichte über Flexstrom
    verschwunden , die waren so vernichtend dass die wohl was versucht haben.


    Was mir langsam (und da bin ich nicht der einzige)noch sauer aufstösst ist die Rolle von Verivox.
    Ich hab mich nachdem ich ein wenig mehr know how erlangt habe schnellstens bei diesem Portal abgemeldet.

    Nette Grüsse

    as
     
  3. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Hallo mine,ja ich habe auch gekündigt,allerdings bis jetzt nur per Mail am 09.04.11 und die Kündigungsbestätigung kam schon relativ zeitnah per Mail am 11.04.11.Ich meine ja eigendlich das es so reichen müsste,oder was meinst Du?Ach und bei Ciao ist bei mir auch alles raus.Über Verivox hatte ich nicht abgeschlossen,mache alles immer über payback,da gibt es wenigstens noch Punkte.Wie lange warst denn bei Flexstrom Kunde?Ich bei Vertragsschluss Ende Januar 2012,zwei Jahre,Bonus wurde Anfang diesen Jahres abgezogen.So machs erst mal gut,bis denne.Viel Erfolg mit Berlin.

    Gruss aus Hannover der Trucker24 8o
     
  4. mine

    mine Starter

    Registriert seit:
    1. September 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Trucker und alle
    Inzwischen ist alles wieder im Kundenbereich da ..Bei ciao ist allerdings alles über Flexstrom immer noch verschwunden. Die Verbraucherbewertungen lagen da zum Schluss bei einem einzigen Stern, weniger geht gar nicht mehr.
    Recht tricky von den flexstromern- ausser dem Verstecken und Deaktivieren von Faxnummern um Kündigungen zu erschweren- (Faxkündigungen mit Bestätigung sind rechtlich relevant - Einschreiben auch mit Rückschein sind das nicht unbedingt)
    -ist auch , dass sich Abbuchungsermächtigungen im Kundenbereich nicht löschen lassen,
    ausser man gibt eine neue Kontonummer mit Abbuchungsermächtigung an.
    Das habe ich bis jetzt noch nie irgendwo erlebt.
    Aber Flexstrom bucht auch trotz Zurückziehen der Abbuchungsermächtigung trotzdem ab, ist mir passiert.

    Na ja der Spuk ist hoffentlich bald vorbei - Kündigung läuft.

    Nette Grüsse
    Mine
     
  5. 50Hz

    50Hz Aufsteiger

    Registriert seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich tippe drauf, die ziehen bei Flexstrom mal eben die Notbremse, weil vermutlich das
    Neukundengesch„ft schw„chelt. Die Negativbeitr„ge berall im Netz zeigen eben
    doch Wirkung ! Nach der Teldafax- Pleite lesen die Leute etwas genauer.
    Hier sind auch endlose Beschwerden :
    http://de.reclabox.com/search?utf8=✓&searchstr=Flexstrom

    Man kann nur hoffen, dass man rauskommt und nichts zusetzt.
    8o 8o
     
  6. mine

    mine Starter

    Registriert seit:
    1. September 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Yepp
    Glaube ich auch . Ich denke, dass die Leute etwas sensibler reagieren
    und solche Firmen wie Flexstrom/TelDaFax , die immer am Rande der Illegalität
    agieren es etwas schwerer haben.
    Dass sich ein ehemals passables Portal wie Verivox ins gleiche Boot setzt wie Teldafax und Flexstrom um noch mehr Kohle zu machen und damit komplett unglaubwürdig wird habe ich heute live erlebt .
    In einem Gespräch mit einem der Verivox Kundenberater hab ich gefragt , ob es für Verivox nicht sinnvoller wäre auf die Machenschaften dieser Firmen deutlicher hinzuweisen kam die deutliche Antwort , dass Verivox Flexstrom nicht für unseriös hält . Ich habe darauf meinen Account bei Verivox gelöscht und werde keinen Anbieterwechsel mehr über dieses Portal abwickeln.

    Nette Grüsse
    Armin
     
  7. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hallo!

    Verivox bildet ebenso wie Strom-Magazin.de den gesamten Markt ab. Wir listen die Angebote, die Wahl obliegt dem Stromkunden. Zur weiteren Orientierung gibt es dieses Forum und bei Verivox außerdem umfangreiche Bewertungen der Nutzer, wo man sich einen guten Überblick verschaffen kann, welcher Anbieter welchen Ruf hat.

    Nach unseren Erfahrungen schauen allerdings viele Nutzer nur auf den Preis - ebenso wie im Telefonmarkt, wo meist die allerbilligsten Vorwahlen genutzt werden. Dort ist es ganz ähnlich: Man wirft uns vor, dass wir bestimmte Anbieter listen, obwohl diese ihre Preise mehrfach am Tag oder um den Faktor 30 und mehr ändern. Doch diese Anbieter werden von anderen Nutzern explizit nachgefragt und häufig genutzt. Von daher können wir nicht einfach einen Teil des Marktes ausblenden. Wer sich vor einem Anbieterwechsel ein bisschen auf unseren Seiten umschaut, kann mit einem guten Gefühl wechseln, denke ich, weil man doch eine Menge Informationen bekommt.

    Viele Grüße,

    Verena
     
  8. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Wonach soll denn der Kunde eurer Meinung nach suchen? Es ist niemandem zu verdenken, wenn er für eine gleiche Leistung nicht mehr bezahlen möchte, als allgemein üblich. Und ich kann beim besten Willen keinen Unterschied zwischen Strom von bsp. weise FS oder TDF finden: 230 V, 50 Hz und 24 Stunden verfügbar. Als Leistung kommt noch messen und abrechnen dazu. Das ist das, was ich als einfacher Stromnutzer brauche. Ich könnte noch eine 24 h Hotline dazubuchen, die ich nachts um zwei anrufen kann, wie mein Zählerstand vor zwei Jahren war, weil ich den Abrechnungszettel verbummelt habe. Dafür kann es Aufpreis geben. Die einfache Versorgung kann aber preislich so unterschiedlich nicht sein. Auch kann ich als Verbraucher nicht nachprüfen, ob die Firma X den Strom unter Einkaufspreis verkauft oder die Firma Y den hohen Preis braucht, damit die Führungsetage ordentlich Geld verdient, während der Pförtner und die Reinigungskraft in der Firma kaum das Geld für einen neuen Fahrradreifen verdient.
    Beim Stromforum muß man wie bei vielen anderen auch manuel die gefährlichen Optionen "Vorauskasse" und "Bonus nicht berücksichtigen" abwählen. Das ist für mich ein Zeichen, das der unkundige Sucher auf Tarife aufmerksam gemacht werden soll, die nur auf den ersten Blick günstig sind. Und da sind wir wieder beim Geld: während der Verbraucher günstigen Strom sucht, will der Makler oder wie auch immer ein Internet-Stromportal bezeichnet wird, mit so viel wie möglichen Vermittlungen (viel) Geld verdienen. Diese Interessenlage wird immer konträr sein. Sicher kan man dem Stromkunden das denken nicht abnehmen, aber ihn direkt auf Angebote zu stoßen, die nur v o r g a u k e l n, günstig zu sein, ist schon fragwürdig.
    Und ich sehe keinen Grund, annehmen zu müssen, bei einem günstigen Preis immer das Opfer von Betrug zu werden! Wir sind doch hier nicht auf dem Viehmarkt, sondern bewegen uns in einem rechtlich sicheren Raum, der vom Gesetz überwacht wird!
    Grüße
     
  9. mine

    mine Starter

    Registriert seit:
    1. September 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Richtig , das ist auch meine Meinung.

    Um als "unabhängige , seriöse Informationsquelle für den Verbraucher " eingeschätzt zu werden sind nach meiner Meinung diese Portale verpflichtet die meist noch nicht orientierten potenziellen Stromkunden auch gründlich zu informieren - und genau das tun sie eben aus eindeutig kommerziellen Gründen nicht :

    Hier im Falle Flexstrom - : trotz 1000er und Abertausender geprellter Kunden , rechtskräftigen Urteilen,Aktionen der Verbraucherverbände , Warnungen in einschlägigen Fernsehsendungen, und der eindeutig halbseidenen Vergangenheit der Flexstromgründer Gebrüder Mundt.

    Da bleibt für mich nur ein Schluss.

    Nehmen wir einmal an , Verivox kassiert von Flexstrom 100€ pro vermitteltem Vertrag und vermittelt pro Tag 1000 Verträge ....

    Zu viel ? Hempel der Pressesprecher von Flexstrom verkündete nach der Teldefaxpleite ,dass Flexstrom pro Tag 30 000 Neuverträge geschrieben habe.Die hätt ich schon gerne gesehen und wahrscheinlich liegen sie bei Hempel unterm Sofa ,wie vieles bei dieser Firma......

    Der wahre Grund für die fehlende ,faire Unterrichtung der Verbraucher über die Risiken
    eines Stromlieferanten ala Flexstrom liegt in der kommerziellen Verflechtung des Portals
    Verivox mit den Stromlieferanten.
    Daher halte ich meine Abmeldung bei Verivox aufrecht und werde kommende Wechsel meiner Energielieferanten in eigener Regie abwickeln.

    Das positive an dieser Situation ist wohl , dass genau durch diese Praktiken die Notwendigkeit der Wiederverstaatlichung der Energieversorgung deutlich wird , wie das in einigen Ländern schon geschieht.

    Geld prostituiert :

    Und dazu zum Schluss und als kleines Sahnehäubchen aus eigener . neuester Erfahrung :
    Flexstrom hat diese Woche meine Kündigung endlich (nach Drohung mit Rechtsmitteln) bestätigt ,das Vertragsende aber nach bekannter Methode falsch auf März 2012 statt auf 03.01.2012 gelegt - und mit bekannt krimineller
    Energie meinem neuen Stromlieferanten einen bestehenden Vertrag bis 29.12.2012 mitgeteilt ...! die Unterlagen liegen hier.

    Verdammt sauberer Vertragspartner meine Damen und Herren vom "Strommagazin" (übrigens einem Tochterunternehmen von Verivox)..... isn`t it ?

    Ich hätte an ihrer Stelle kein gutes "Gewissen" .

    Nette Grüsse
    as
     
  10. GUMPi1407

    GUMPi1407 Routinier

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Sehr geehrte Verena / Redaktion,

    weshalb hat Strom-Magazin.de bitte den zuvor löblichen Weg durch Entfernen der Vorfilterung "Keine Tarife mit Vorauskasse" sowie "Keine Tarife mit Kaution anzeigen" verlassen?

    Im Juli d.J. konnte ich noch den Stromrechner von Strom-Magazin.de lobend hervorheben. Heute kann ich auch vor diesem Stromrechner nur warnen, da er leider die Täuschung der Verbraucher unterstützt! Es ist doch unlängst bekannt, dass viele Nutzer von Stromrechnern sich über die dort lauernden Fallen und die "korrekte" Benutzung an und für sich (Einstellung der Filteroptionen) nicht im Klaren sind - und auf der anderen Seite jedoch nicht über jeden Zweifel erhabene Stromanbieter ihre Tarife entsprechend "anpassen", um die "Bauern zu fangen". Liegt es nicht in der Verantwortung jedes seriösen Stromrechner-Anbieters, auch wenn er sich nur als "Bote" und nicht als Makler versteht, die Interessen der Endnutzer (Verbraucher), die weit über das bloße Auflisten der Stromanbieter hinausgehen, hinreichend zu berücksichtigen?

    Möchten Sie bitte die Gründe erläutern, die zu dieser Änderung Ihres Angebotes geführt haben? Bitte prüfen Sie ferner die Rückkehr zu der bisherigen Vorselektion, die den Verbraucherinteressen entspricht.

    Dank & Gruß
     
  11. KCH

    KCH Fachmann

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo columbus1111,
    Deine Ausführungen kann ich nur unterstreichen! Es ist doch eine alte Tatsache, dass Medien "geschmiert" werden. Vor Jahren hat die Redaktion einer Computer-Zeitschrift dies vollkommen schamlos eingestanden. Und auch mir kam es seinerzeit (2006) schon seltsam vor, dass verivox für mich alle nötigen Schritte für einen Umzug zu FS vollkommen selbstlos und freiwillig vornahm!!! Ein Schelm, wer...
    Aber da so viele, liebe Mitmenschen ihre geiz/geil-Mentalität sorgfältig weiterpflegen ("Hallo Trucker24") und schlichtweg beratungsresistent sind, wird die Masche halt stets neue "Opfer" finden.
    Gruß KCH
     
  12. 50Hz

    50Hz Aufsteiger

    Registriert seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    """
    Die Vergleichsportale mssen diese Rechenknste wie Bonus, Kaution, Jahresvorkasse u.„. unbedingt beibehalten, da es ja ansonsten kaum noch nennenswerte Preisunterschiede zwischen den Anbietern gibt.
    Im Zweifel bleibt der Kunde bei seinem alten Anbieter, da der Aufwand zur Einsparung nicht der Rede wert ist. Provision fr Portal = 0 !
    Um das unbedingt zu vermeiden, mssen eben die einschl„gig bekannten Anbieter immer mit groáem Preisabstand oben stehen, und das mit allen Mitteln !
    Solange hier keine rechtlichen Regelungen geschaffen werden, „ndert sich auch nichts !

    Gráe
     
  13. gotti

    gotti Routinier

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hauptwachtmeister der Kripo Palermo
    Ort:
    Old Germany
    Hallo 50Hz,

    vollkommen richtig. Bloß, wie soll der Staat hier eingreifen.

    Die Portale hätten die meiste Macht. Sie bräuchten nur FS darauf aufmerksam machen, wenn weiterhin so gehandelt wird, dann werden sie nicht mehr gelistet.

    Es kann ja wohl nicht angehen, daß Portale noch Stromanbieter vermitteln, [Von der Redaktion vorsorglich gelöscht, im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe]. Siehe das Beispiel Teldafax. Vor ca. 1 Jahr ist zu 99% festgestanden, daß Teldafax insolvent wird. Bekannt war bereits:

    1. Teldafax hat seit 2009 keine testierten Bilanzen mehr vorgelegt.
    2. Die Banken haben die Einzugsermächtigungen gekündigt.
    3. Staatsanwaltschaften haben bereits wegen Insolvensverschleppung ermittelt
    4. Stromdurchleitungen wurden gesperrt.
    5. Teldafax hat Kautionen und Vorauszahlungen sehr stark erhöht, damit noch Geld in
    die Kasse kommt.
    6. Nur mehr negative Beiträge in den Foren.

    Die meisten Portale haben bis zum Schluß Teldafax noch ganz vorne gelistet gehabt, weil anscheinend die Provisionen noch bezahlt wurden.

    Verdient haben bis zum Schluß die Portale und Rudi Völler.
    Der Dumme war der Hilfsarbeiter mit 1500,-- Euro Monatseinkommen, der ein paar Euro bei der Stromrechnung sparen wollte.

    gotti
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!