Neue Masche an Geld zu kommen

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von french, 1. Juni 2012.

  1. french

    french Starter

    Registriert seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Mitleidende,
    nachdem der ganze Zirkus ab Anfang Dezember bis Ende Januar vorbei war (Überhöhte Vorauszahlungen verlangt usw, Mahnungen über Mahnungen im Wochentakt trotz sehr ausführlicher Erklärungen meinerseits. Wann kriege ich meine Erstattung für zu wenig verbrauchten Strom?) dachte ich bis zur Kündigung endlich Ruhe zu haben - aber mitnichten . . .
    Heute bekomme ich ein Schreiben, dass angeblich der Netzbetreiber nach §§§§§§ usw eine viel höhere Prognose für meinen diesjährigen Verbrauch erstellt hat und ich möchte bis 6. Juni knapp 500 € nachzahlen bzw. aus meiner Sicht zusätzlich vorauszahlen. Brauchen die Geld, weil sie kurz vorm Bankrott stehen oder was?

    Jedenfalls werde ich natürlich keinen Cent zahlen weil wir 7 Monate im Jahr wech sind, was natürlich keine Prognose weiß . . .

    Vielleicht bekommen ja noch mehr FlexStrömer so'n netten Brief.

    Schaue mich nach was besserem um. Hasta la vista, baby.
     
  2. snoopy

    snoopy Starter

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gelöscht
     
  3. gotti

    gotti Routinier

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hauptwachtmeister der Kripo Palermo
    Ort:
    Old Germany
    Wenn ich mir die letzten Berichte anschaue, dann glaube ich, daß FS enorme Liguidätsprobleme hat. Ich würde FS keinen Ct. über einen Monat hinaus vorschießen. Mich würde es nicht wundern, wenn FS in absehbarer Zeit [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion] würde. Ich muß dazusagen, daß es sich nur um meine Meinung handelt.

    gotti
     
  4. p_reez

    p_reez Aufsteiger

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... deshalb werde ich weiterhin die zum 1.1.2012 wirksame (für mich ist sie das nicht !!) Preiserhöhung nicht zahlen - stattdessen alter Abschlag und Überblick über zukünftigen Verbrauch/Kosten und gezahlten Abschlag behalten.

    Von mir aus kann FS Konkurs anmelden - dioe haben es nicht anders verdient !

    LG
    Peter
     
  5. h2oleiche

    h2oleiche Starter

    Registriert seit:
    4. Juni 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so ein brief habe ich auch doch glatt anfang juni bekommen

    und naja ich soll als Single 5500 kwh verbrauchen und das wo ich knappe 6-8 stunden an wochentagen zu hause bin

    dann bin ich wohl nicht der einzigste
     
  6. nunaber2

    nunaber2 Aufsteiger

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    auf diese masche werden jetzt viele flexstromkunden hereinfallen, zahlen und....ihr geld nie mehr wiedersehen...
    man müsste warnungen über funk und fernsehen senden...
     
  7. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich habe auch solch einen Brief erhalten, in dem der Netzbetreiber angeblich einen anderen (natürlich höheren)Verbrauch mitgeteilt hätte - als Mensch ohne außergewöhnlichen Argwohn zog ich zunächst die Möglichkeit in Betracht, dass die falsche Zahlen bekommen hätten. Wollte schon fragen ob sie das belegen können, behaupten kann ja jeder. Aber wie ich sehe, hat die Masche System!

    Wie ist denn so etwas möglich, dass ein Anbieter mit solch [von der Redaktion gelöscht, vorsorglich im Hinblick auf evtl. Rechtsgründe] Methoden frei auf dem Markt agieren darf? Ich bin über Check 24 zu Flexstrom gekommen. Sowas Schlimmes habe ich noch nicht erlebt. Jegliche Kommunikation ist unmöglich. Stellt man eine Frage über das Kontaktformular im Internet, bekommt man zwar Antworten. Aber gleich drei, und jede anders, und keine löst das Problem!

    Ich kann nur sagen, nie wieder Flexstrom und habe bereits gekündigt, weil ich jedes Mal, wenn ich nur den Namen höre, schon einen Anfall kriege. Hoffentlich überstehen meine Nerven die Rest- Vertragslaufzeit.
     
  8. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum sieht denn hier mein Text so bescheuert aus? In der Vorschau war alles noch okay... ohne diese seltsamen Zeichen
    Ich bitte um Entschuldigung, falls ihr das auch so sehen solltet :rolleyes:
     
  9. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    FS hat mir auf mein Schreiben geantwortet, in dem ich meinen Zählerstand mitgeteilt habe, damit sie sehen können, dass ihre Jahresprognose nicht zutreffend ist. Außerdem hatte ich angekündigt, die überhöhten Abschläge und die Nachzahlung zurückzubuchen, falls die vom Konto eingezogen werden sollten. Gleichzeitig kündigte ich zum Ende des Verbrauchszeitraumes.

    Die Kündigung wurde per Email bestätigt. Gestern kam eine Antwort mit der Post, sie wollen den Stromverbrauch mit dem Netzbetreiber Vattenfall klären und die Abbuchung der Nachzahlung auf Ende nächster Woche verschieben. Und - ich soll meinen aktuellen Zählerstand mitteilen. Den hatte ich zwar gerade erst mitgeteilt, aber bitteschön, dann bekommen sie eben noch einen Zählerstand.
     
  10. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Kommunikation mit FS ist wirklich etwas ganz Besonderes, Noch-Nie-Dagewesenes und bereichert meinen Erfahrungsschatz ungemein. Das Krasseste war bisher, das ich an einem Tag drei verschiedene Antworten bekam, aber keine einzige davon löste mein Problem.
    Jetzt aber ist FS völlig verstummt. Ob sie so intensiv damit beschäftigt sind, die Herkunft der ominösen Jahresverbrauchsprognose zu prüfen, wie sie versprochen haben? Es hinderte sie jedoch nicht daran, gerade den falsch berechneten, viel höheren, Abschlagsbetrag abzubuchen.
    Nun habe ich noch einmal nach Klärung gefragt und eine Frist zur Korrektur der falschen Buchung gegeben. Man darf davon ausgehen, dass sie dann natürlich auch versuchen werden, die Rücklastgebühren auf meinem Kundenkonto zu verrechnen. Gleichzeitig habe ich eine Kopie des Schriftverkehrs an den örtlichen Netzbetreiber Vattenfall geschickt – vielleicht sind sie dort auskunftsfreudiger. Es ist ja auch nicht schön für den Netzbetreiber, möglicherweise von FS verleumdet zu werden, weil sie angeblich die falschen Zahlen geliefert haben.
    Es bleibt also spannend. Eine wirklich nette Beschäftigung, falls man sonst nix zu tun hat und über gute Nerven verfügt.

    Allen Geplagten solidarische Grüße! ?(
     
  11. Maranatha

    Maranatha Starter

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Flexstrom und oder Flexgas Mitkunden.
    Wieder Mal viel Schwarzmalerei zu entdecken.
    Von Flexgas bekam ich Post bezüglich Jahresvorauspronose blablabla.
    Meine Vermutung zu diesen Schreiben: In der Vergangenheit wurden
    Kundenangaben bezüglich Verbrauch gar nicht, oder nur stichproben-
    artig von Flexstrom bzw. Flexgas geprüft. Aufgrund der Teldafax-Insolvenz
    kommen zwischenzeitlich Kunden darauf, einfach Verbrauchswenigerangaben
    zu machen um das Insolvenzrisiko zu verkleinern. Dies gilt natürlich
    insbesondere für Vorkasse-Tarife. Flexstrom und oder Flexgas müssen
    in der Regel verbrauchsgenaues Netznutzungsentgeld bezahlen. Das heiße
    bei vielfachen Verbrauchswenigerangaben, dass zu wenig Geld reinkommt.
    Stichprobenartig oder Flächendeckend kontrolliert nun Flexstrom/Flexgas
    die Verbrauchswerte und stellt dem Kunden eine Quasi-Nachrechnung.
    Ggf. nimmt sich Flexstrom/Flexgas natürlich die höchste Prognose von
    beispielhaft 2009 2010 2011 heraus - übrigens völlig legitim!
    Wenn der Prognosewert stimmt, empfehle ich sofort zu bezahlen. Ich selber
    habe als Flexgas-Kunde ein bißchen diskutiert und meinen aktuellen
    Zählerstand mitgeteilt und warte jetzt auf Neuberechnung.
     
  12. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Maranatha,

    das liest sich ja ganz so, als ob Du im Auftrag von FS schreibst, hahaha!

    Ich kann dich aber ganz und gar beruhigen: Mein Bericht ist so wenig Schwarzmalerei wie die sogenannte "Verbrauchs-Prognose" etwas mit der Realität zu tun hatte.
    FS hat von mir die richtigen Zahlen erhalten, und dies mittlerweile ziemlich oft, damit sie auch richtig gut und gründlich prüfen können!

    Das ganze Theater zieht sich ja nun schon über 6 Wochen hin, und ich bin wirklich gespannt, ob die Firma FS nun langsam mal zu der versprochenen Klärung und Berichtigung kommt.

    Falls nicht, gelingt es sicherlich dem Netzbetreiber, mir die Herkunft der ominösen Verbrauchsdaten zu erklären. Bei meinen ersten Recherchen dort habe ich allerdings gehört, dass sie verdammt viel Arbeit wegen der FS-Kunden haben und bin an eine Telefonnummer verwiesen worden, die stets besetzt ist...

    mit freundlichen Grüßen
    Vinca
     
  13. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Flexströmer,

    ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, dass ich nun den falschen Abschlag und die sogenannte „Nachberechnung“ zurückgebucht, sowie die Einzugsermächtigung zurückgenommen habe. Was sollte ich denn machen, wenn ihr alle Fristen verstreichen lasst und die ominöse Prognose nach nunmehr 2 Monaten immer noch nicht aufklären konntet? Dabei wäre ich wirklich neugierig, wie es dazu kam! Es muss doch irgendeine Erklärung geben...

    Da das Forum regelmäßig besucht wird, kann ich die Fachleute von Flex ja vielleicht gleich hier mal fragen, wie lange das wohl noch dauern könnte???

    Liebe Forumsleute,

    die Leute dort bei Flexstrom haben es echt nicht leicht. Ständig müssen sie sich Genöle und Gemecker anhören oder anlesen, und das vermutlich für wenig Geld. Sicher fühlt sich der eine oder andere Mitarbeiter auch alles andere als wohl bei dieser Firmenphilosophie. Ich möchte jedenfalls nicht tauschen! Aber es ist ja nicht immer leicht, einen besseren Job zu finden, das werdet ihr auch wissen.
     
  14. gotti

    gotti Routinier

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hauptwachtmeister der Kripo Palermo
    Ort:
    Old Germany
    Hallo,

    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion] Die Mitarbeiter müssen [von der Redaktion gelöscht], sodaß sie keinen Bock mehr haben, dieses Spielchen mitzuspielen.

    gotti
     
  15. suga83

    suga83 Starter

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, habe genau das gleiche Prob mit FS. Angeblich hat EnBW eine mehr als doppelt so hohe Prognose an FS übermittelt.
    Habe natürlich gleich bei EnBW nachgehakt.
    Hier die Antwort:
    -------
    Guten Tag ---------,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Gerne beantworten wir Ihre Anfrage im Auftrag der EnBW Regional AG.

    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

    Die Werte sowie der Zählerstand vom 3. Juli 2012 wurde systemseitig erfasst und auch an FlexStrom übermittelt.
    .....
    ------------

    Werde Ende der Woche endgültig die Lastschrift zurück buchen lassen.

    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

    Zudem werde ich versuchen diese Masche öffentlich zumachen. Habe einen Bekannten der Beziehungen zur Redaktion des Verbrauchermagazins "markt" WDR hat. Vllt klappts ja.

    Grüße Suga83
     
  16. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank, Suga83! Interessant. Ich habe vom Netzbetreiber noch keine Auskunft.

    Nein, nein, Gotti, also mir tun die Leute leid. Also nicht die Chefs, aber die kleinen Leute. Das geht sicher nicht mehr lange gut mit FS. Dann verlieren sie ihren Job, den sie sowieso nur noch mit Bauchschmerzen ausüben können, wenn sie ein Gewissen haben.

    Ich zum Beispiel schreibe durchaus nicht nur in diesem Forum, ich schreibe ja soo gern und viel! Bin halt mitteilungsbedürftig. Glücklicherweise verfüge ich auch über einen großen Freundeskreis, den ich an meinen Erfahrungen teilhaben lasse. Diese reden wiederum mit ihren Freunden. Und so weiter... und hier sind ja auch nicht gerade wenige Leute im Forum.
    Nicht jeder ist so blöd wie ich, ohne weitere Recherchen mirnixdirnix nach einem kurzen Vergleich eben mal einen Vertrag abzuschließen. Dies wird auf Dauer so nicht weitergehen!
    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]
    Und die Leute dort stehen total unter Stress. Ich habe eine kurze Vertröstungsnachricht erhalten, da waren gleich zwei niedliche Schreibfehler drin. Ich war total gerührt! Da behaupte noch mal einer, sie verwenden NUR Textbausteine. Glatte Lüge!
    Oder ob sie extra Fehler einbauen müssen, damit´s menschlicher aussieht?

    Grüße an alle, auch an die Flexis natürlich!
     
  17. KCH

    KCH Fachmann

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo vinca,
    Meinen Sie das wirklich im Ernst? Und wenn es Satire sein sollte, kann ich diese aber nicht erkennen!
    Aber wenn Sie sooviel Mitleid mit den "kleinen Leuten" bei FS haben, würde ich alle meine Freunde und Bekannte mit FS-Verträgen versorgen, dann sind die Arbeitsplätze gerettet.
    Gruß
    KCH
     
  18. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nette Idee mit der Arbeitsplatzrettung! Zumindest für jene, die einen laufenden Vertrag mit Vorkasse bezahlt haben, wäre es ganz gut, wenn es noch eine Weile weitergeht. Aber eben wohl nur auf Kosten neuer Kunden.

    Nun hatte ich doch schon all meine Freunde und Bekannten informiert! Und die sollen es auch bleiben!

    Viele Grüße Vinca
     
  19. flexprellter

    flexprellter Starter

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion] Ich habe mich nicht einschüchtern lassen und wie vertraglich vereinbart alle drei Monate zum richtigen Termin bezahlt. Um die Ausstellung der Schlussrechnung mußte ich bitten. Die Auszahlung meiner Gutschrift hat Flexstrom nicht bezahlt, deswegen habe ich einen Mahnantrag beantragt.
    Leider hat sich eine zu hohe Gutschrift angesammelt. Ich habe zwar einen verbrauchsabhängigen Tarif, aber Flexstrom wollte den Abschlag nicht vor der ersten Jahresrechnung anpassen, so habe ich viel zu hohe Abschläge zahlen müssen.

    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]
     
  20. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    das halte ich für Quatsch, denn wenn ich als Kunde mit der Pleite rechne, versuche ich an mein Geld zu bekommen. Ich müßte also mehr Verbrauch angeben, um die Vorauszahlungen oder Ratenzahlungen in Strom oder Gas umzuwandeln. Nachzahlen muß man, aber zurück gib es nichts. Außer Strom oder Gas. Dafür bezahle ich beim nächsten Anbieter weniger Verbrauch, bis alles wieder stimmt.
    Grüße
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!