meine nächsten Schritte

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von vopo, 25. September 2012.

  1. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachdem ich den Thread http://www.strom-magazin.de/forum/b...en-aktionsbonus-doch-bekommt-1220-page-1.html durchgelesen habe, werde ich wohl folgende Schritte wählen:

    1) Einigkeit über anzuwendende AGB mit FlexGas herstellen.

    Vertragsabschluss 16.6.11. Wenn FlexGas denkt, ich hätte schon "es wird kein Bonus gewährt, wenn der Vertrag vor oder zum Ablauf des ersten Belieferungsjahres beendet wird" (24.6.11) in meinen AGB, werden sie sicher Mahnbescheid widersprechen.

    2) unstrittige Nachzahlung begleichen.

    Forderungen werden getrennt, kein Mahnverfahren gegen mich.

    3) Bonus per gerichtlichem Mahnbescheid einfordern (3 Jahre Verjährung).

    Das ist nicht zeitkritisch! Gerichtsurteile der nächsten Zeit abwarten.

    s.a. http://www.verbraucher.de/UNIQ134856412026558/link1004591A.html
     
  2. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  3. mitt.h

    mitt.h Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    14. November 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und wenn sie widersprechen, kannst du immer noch klagen.

    Hab den Bonus einbehalten und mich verklagen lassen. Klage wurde abgewiesen.
     
  4. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  5. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe die Streitsache an mit Flexstrom/-gas Angelegenheiten vertrautem Rechtsanwalt übergeben.
     
  6. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  7. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  8. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Flexgas wurde Ende Juni verurteilt den Neukundenbonus zzgl. Zinsen und Kosten an mich zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Es wurde auf das BGH Urteil verwiesen.
    Schätze mal, ich sehe keinen Pfennig von denen und die Anwaltskosten in etwa gleicher Höhe bleiben auch an mir kleben! ?(
     
  9. ToniT

    ToniT Gast

    na siehst du, hat doch alles gut geklappt.....das nenne ich mal ein intelligentes Vorgehen, das kann nicht jeder....
     
  10. vopo

    vopo Stammgast

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist mir wichtig, das von dir nochmal bestätigt zu bekommen.
     
  11. ToniT

    ToniT Gast

    Hallo,

    ich denke dein ganzes Wissen um den Bilanzkreiskoordinator usw., das du ja in sehr fundierten und allgemein interessierenden Beiträgen hier zum Besten gegeben hast, hat bestimmt viel zu deinem Erfolg beigetragen.

    Weiterhin gutes Gelingen. Ich denke, wenn der FS-Insolvenzverwalter merkt, mit welch einem Fachmann er es hier zu tun hat, kommst du ganz oben auf die Liste für 2017.

    Ich drücke dir die Daumen.

    Grüße Toni
     
  12. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    leider nicht. Die Leute, die erfolgreich geklagt haben, bekommen jetzt noch einen Bumerang serviert, da sie jetzt auch auf den Gerichts- und Anwaltskosten abzüglich der Quote sitzenbleiben werden.
    Er meldet die Gesamtforderung an (inkl. Gerichtskosten und Anwaltsgebühren) und bekommt letztenldich auch nur die Quote wie jeder andere auch........und die wird ja nicht viel bringen...

    Gruß Snaggle
     
  13. ToniT

    ToniT Gast

    Hallo Snaggle,

    das kann nicht sein....

    Vopo hat geschrieben:
    Beachte: ÜNB (Übertragungsnetzbetreiber) ungleich VNB (Verteilnetzbetreiber)!

    Für mich steht alleine dieser Satz auf einer Stufe mit dem, was John F. Kennedy seinerzeit in Berlin gesagt hat. Wenn man dann noch bedenkt, was dieser Mensch für Kenntnisse über z.B. Bilanzkreiskoordinatoren hat, dann kann es schlechterdings nicht sein, dass er auf eine Stufe gestellt wird mit Leuten, die einfach nur eine Forderung gegen FS haben. Das wäre eindeutig unter seinem Niveau.

    Könnten Sie sich vielleicht beim Insolvenzverwalter für ihn einsetzen?

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen
    Toni
     
  14. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wenn schon mal Fütterungszeit ist und ich ein Knoppers verteile für den kleinen Hunger zwischendurch.....

    Dann wäre ein Einsatz beim Insoverwalter wohl eher deine Aufgabe...

    Gruß Snaggle
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!