Mahnbescheid Flexstrom

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von loreley, 5. April 2012.

  1. loreley

    loreley Starter

    Registriert seit:
    4. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo mitstreiter,
    auch ich bin mit FS soweit durch, daß ich die Festforderung von EUR 1,66 bezahlt habe (dann braucht es kein Inkassobüro)und den fehlenden Bonus mit Fristsetzung auf den 28.3. angemahnt habe. Der vorherige Schriftverkehr deckt sich mit dem, was andere im Forum berichtet haben.
    Ich wollte nun den online MB eingeben, versuche das aber zum ersten Mal und sitze
    fest:
    Es wird nach dem Wohnort des Vorstandvorsitzenden gefragt: ?
    Alle Mitglieder des Vorstands eintragen: ?
    Dass soll der Leistungsanspruch ( = Bonus) in einem Katalog gesucht werden?
    Dann der Leistungszeitraum: ?
    Hat wer Erfahrung?
    Vielen Dank im voraus.
    mfg
    loreley
     
  2. Costinesti-98

    Costinesti-98 Aufsteiger

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe alle Vorstandsmitglieder eingetragen. Wohnort des Vors. wurde bei mir nicht gefragt, würde ich offenlassen. Firmensitz sollte reichen. Andere Fragen: Schau mal im thread "Wie ihr den Aktionsbonus doch bekommt" auf der 1. Seite unten.
     
  3. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In den Mahnantrag sind bei berechtigten Rückforderungen aus Flexstrom-Verträgen u.a. einzutragen (Angaben ohne Gewähr):

    AG
    Flexstrom Aktiengesellschaft
    Reichpietschufer 86-90
    10785 Berlin

    Gesetzl. Vertreter:
    Robert Mundt - Vorstandsvorsitzender
    Martin Rothe - Vorstandsmitglied
    Michael Happ - Vorstandsmitglied

    Anspruch: Katalog Nr 42 (Versorgungsleistung -Strom/Wasser/Gas/Wärme)
    Mitteilungsform: Vertrag
    Rechnungsnummer: Eintragen - Kunden- u. evtl. Zählernummer
    ab/vom: Datum eintragen: Lieferbeginn
    bis: Datum eintragen: Lieferende

    Zinssatz: 5,000 %-Punkte jährlich über dem Basiszinssatz
    ab/vom: entweder das Datum vom Fristende eintragen, wenn man Flexstrom zur Zahlung aufgefordert hat - ansonsten das Datum des Mahnantrags

    Auslagen des Antragsteller (Vordruck/Porto): tatsächlich entstandene Kosten (z.B. 1,45 EUR) eintragen

    Prozeßgericht: AG Tiergarten

    X Ich erkläre, dass der Anspruch von einer Gegenleistung abhängt, diese aber bereits erbracht ist.

    Selbst entscheiden:
    Im Falle eines Widerspruchs beantrage ich die Durchführung des streitigen Verfahrens. (Ich würde zu ja plädieren, da man so die Bereitschaft erklärt, die Forderung auch durchzusetzen. )
     
  4. loreley

    loreley Starter

    Registriert seit:
    4. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    Dank an Costinesti und Garribaldi für prompten die Antworten. Ich werde den MB jetzt fertigmachen und den weiteren Verlauf werde ich dann auch berichten.
    mfg
    Loreley
     
  5. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
    Nachdem ich meinen Bonus sowie sämtliche Auslagen von FlexStrom erhalten habe, hat mein Vater, der vom 01.02.11 bis 31.01.12 ebenfalls ein 2400er Paket mit Vorauszahlung abgeschlossen hatte, seinen Neukundenbonus per Mahnbescheid beitreiben wollen. FS hat der gesamten Forderung widersprochen, leider ohne Angabe von Gründen. Wir werden jetzt das zuständige Amtsgericht (Berlin Mitte ist angegeben worden) aufrufen und das Urteil werde ich Euch dann hier mitteilen. Drückt also die Daumen!
     
  6. 50Hz

    50Hz Aufsteiger

    Registriert seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    +++
    Wieso ist denn jetzt abweichend vom Mahnbescheid das Amtsgericht Berlin- Mitte zust„ndig ?

    Ansonsten natrlich viel Erfolg !
     
  7. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
    Darüber habe ich mich auch gleich gewundert. Bei meinem Mahnbescheid wurde noch das AG Tiergarten benannt, bei meinem Vater ist es das AG Mitte. Keine Ahnung warum. Ich halte Euch auf dem Laufenden.
     
  8. loreley

    loreley Starter

    Registriert seit:
    4. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    will kurz meinen Sachstand gegen FS witerführen:
    Vertrag DeutschlandsBest, Kündigung am 19.10.2011 zum Ende 1. Lieferjahr, AGB incl. Zusatz = es sei denn pp = Stand Nov. 2010, Kündigung von FS akzeptiert.
    X Rechnungen sowie e-mails hin und her, Verbrauchsdifferenz Euro 1,27 bezahlt, strittig dann nur noch Euro 140,-- = Bonus, Mahnung mit Fristsetzung zum 30.03.2012,dann Mahnbescheid am 20.04. beantragt, ausgefertigt am 25.o4. , darauf korrigierte Rechnung aber ohne Frei KW, wieder E-mail, heute erhalte ich dann korrigierte Rechnung incl. Bonus. Die könnte ja noch einmal wg. Irrtum korrigert werden.Mal schaun, ob und wann das guthaben überwiesen wird.
    Fazit: Jeder muss sich in mühsamster Kleinarbeit durchkämpfen, ohne Mahnbescheid rührt sich nichts. Wer sich an seinem Heimat Provinz Amtsgericht wegen nicht erfolgter
    Zahlung verklagen lässt, geht ein unnötiges Risiko ein, das zeigen die unterschiedlichen Urteile zum gleichen Sachverhalt.
    gruss
    loreley
     
  9. loreley

    loreley Starter

    Registriert seit:
    4. April 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    es gibt erfreuliche nachricht: FS HAT DEN BOMUS ÜBERWIESEN;
    Das Kapitel ist damit abgeschlossen. Ohne Mahnbescheid wäre nichts gekommen, wer
    sich nicht rührt sollte kein Klagelied anstimmen.
    mfg
    loreley
     
  10. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
    So, die Klage ist inzwischen eingereicht, mehr ist jedoch noch nicht passiert.
    Sollte der Kläger nun in irgendeiner Art und Weise tätig werden und Beweise (Vertrag, Rechnung, Mahnbescheid, usw.) ans Gericht schicken oder erstmal abwarten? Meldet sich das Gericht und fordert u.U. Unterlagen an? Gibt es jemanden, der hier aus Erfahrung behilflich werden kann?
     
  11. KCH

    KCH Fachmann

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    HALLO aILTON;
    1. Die Ablehnung einer Forderung aus einem Mahnbescheid muß auch nicht begründet werden.
    2. Abwarten, die Gerichte fordern zu gegebener Zeit die Unterlagen an. Wollen Sie Sache ohne Anwalt durchfechten?

    Gruß
    KCH
     
  12. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
    zu 1.) Das ist mir bekannt.
    zu 2.) Mal sehen, ob es sich lohnt, einen Anwalt (über die RS-Versicherung) einzuschalten. Ich gehe davon aus, dass FS die "übliche Standardargumentation" anbringen wird und dann auf ein positives Urteil - aus seiner Sicht - hofft.
    Oder können Sie mir einen RA empfehlen, der Erfahrungen mit FS+Bonusklagen hat?
     
  13. FaaB

    FaaB Starter

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe mich intensiv durch dieses Forum gelesen, aber leider doch noch ein paar Fragen.

    1. In der Schlussrechnung verlangt FS 70,83€ Nachzahlung von mir. Soll ich erst zahlen und dann Mahnbescheid machen ?

    2. In dem Mahnbescheid habe ich jetzt die Differenz von 115€ Bonus minus 70,83€ also 44,17€ eingetragen. Ist dann denn so auch verständlich, dass sich das auf die Schlussrechnung bezieht ? Man schreibt in den MB ja garnichts rein was mein eig für ein Problem hat oder ist das selbstverständlich, dass man eine neue Schlussrechnung haben will?

    3. Ich hab FS eine Frist gesetzt zum 11.6 mir eine neue Schlussrechnung zu schicken, diese wurde per Mail verneint. Soll ich bis zur Frist warten oder jetzt schon loslegen mit MB ?

    4. Im MB unter Ansprüche muss welcher Zeitraum rein vom Antrag MB + 14 Tage ?

    Vielen Dank im voraus
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!