Kündigen Flexstrom belieferungs beginn 1.8.2011

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von Fadabinho, 12. Juli 2011.

  1. Fadabinho

    Fadabinho Starter

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    ich habe bei Check24.de ein neuen Stromanbieter gesucht und hab als ersten Flexstrom gefunden. In der Anzeige stand Monätlicher Betrag von um die 20€ da dachte ich mir super das nimmst du. War für FlexStrom 3600er Young Family Sommeraktion Region 21. Jetzt hatte ich mich ein bissel informiert und viel negatives gehört.

    Naja ich habe dann erstmal nichts gehört und vorletzte Woche bekomme ich dann eine Rechnung/Mahnung in Höhe von 745,20 EUR. Der Bonus wird erst nach einem Jahr abgerechnet. Naja ich möchte nicht im vorraus bezahlen und möchte das dieser Vertrag nicht zu stande kommt. Belieferungstermin ist der 1.8.2011.

    Was für möglichkeiten habe ich hier? Muss ich jetzt erstmal ein Jahr Flexstrom Kunde sein?

    Ihr Auftrag ist bei uns am 15.06.2011 eingegangen.
    Ihr Auftrag wurde von uns am 16.06.2011 bestätigt.
    Der Lieferbeginn ist der 01.08.2011.
     
  2. GUMPi1407

    GUMPi1407 Routinier

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Moin!

    Bitte wenden Sie sich UNVERZÜGLICH für eine Rechtsberatung an einen Rechtsanwalt oder eine Verbraucherzentrale (ggf. auch online möglich). Diese können und dürfen die rechtliche Beratung im Einzelfall vornehmen, was hier im Forum nicht nur aufgrund des Rechtsdienstleistungsgesetzes nicht zulässig ist, sondern zudem mangels Kenntnis aller relevanten Vertragsdetails/-unterlagen nicht vollumfänglich möglich ist.

    Vorab jedoch zu Ihrer Information allgemeingültige Feststellung, die ausdrücklich keine Rechtsberatung darstellen:

    - Willenserklärungen / Verträge sind grds. bindend.
    - Widerrufsrecht nach §355 BGB für Privatpersonen: Die Widerrufsfrist beginnt frühestens mit dem Erhalt der Widerrufsbelehrung seitens des Stromanbieters und beträgt sodann zwei Wochen. Erfolgt keine bzw. keine genügende Widerrufsbelehrung, so besteht ein unbefristetes Widerrufsrecht.
    - Anfechtung: Willenserklärungen lassen sich in streng begrenzten Sonderfällen anfechten, so dass das Rechtsgeschäft (rückwirkend) als von Anfang an nichtig betrachtet wird! So u.a. aufgrund eines Inhaltsirrtums (§119 BGB) - also z.B. wenn der Erklärende die Erklärung nicht abgegeben hätte, wenn er die Sachlage vollständig gekannt und entsprechend gewürdigt hätte - oder aufgrund arglistiger Täuschung (§123 BGB).

    Sowohl das Widerrufsrecht als auch die Anfechtung sind grds. an enge Fristen gebunden, daher ist Eile bei der Einholung der auf den Einzelfall bezogenen Rechtsberatung geboten!

    Grüße aus Berlin
     
  3. Fadabinho

    Fadabinho Starter

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    wie sieht es eigentlich aus wenn ich die Summe nicht bezahle. In der AGB steht in Absatz 7.10 das ab der 2.Mahnung ein Betrag von 3,50€ hinzu kommt und bei Absatz 7.11 Flexstrom wird Ihnen für den Fall einer Kündigung wegen Zahlungsverzugs einen Betrag von 30€ berechnen. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche, insbesondere eines höheren Schadensersatzes behält sich Flexstrom vor. Ihnen bleibt der Nachweiß eines geringeren oder gar keines Schadens bei Flexstrom vorbehalten.

    Wie sieht es denn aus. Wann erhält man von Flexstrom eine Kündigung bei nicht bezahlung? Wie hoch ist der höhere Schadensersatz den? Oder ist dass von Fall zu Fall unterschiedlich?

    Ich habe Flexstrom mit Anwalt angeschrieben und die Antwort war das die Wiederrufsfrist abgelaufen sei und der Vertrag zustande kommt.

    Also sollte ich jetzt abwarten bis ich von Flexstrom eine Kündigung erhalte?
     
  4. maddin1983

    maddin1983 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Willst du den Papierkrieg und zusätzliche Kosten wirklich in Kauf nehmen? Ich denke keiner kann dir genau sagen welche Kosten dir Flexstrom noch aufbrummen wird bei Nichteinhaltung deiner Zahlungsverpflichtungen. Egal wie, selbst wenn Flexstrom dich dann kündigt, sind Fristen einzuhalten und bis zu diesem Kündigungszeitpunkt bis du an den Versorger Flexstrom gebunden und ihm die Kosten schuldig.

    Wie schon gesagt wurde ist der Vertrag zustande gekommen und die Widerrufsfrist lange abgelaufen. Hilft dir jetzt nicht weiter, aber wenn es um´s Geld geht....vorher informieren.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!