Keine Emailbenachrichtigung

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von gismo39, 19. Oktober 2011.

  1. gismo39

    gismo39 Starter

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Liebe Gemeinde,
    ich bin seit einem Jahr Kunde bei Flexstrom. Ich hatte 2010 einen Jahresvertrag mit der Option abgeschlossen, ihn danach monatlich kündigen zu können.
    Neulich erhielt ich eine Email von Flexstrom mit der Aufforderung, über das Onlineportal meinen Zählerstand anzugeben. Daraufhin meldete ich mich auf dem Portal erstmalig an und entdeckte ein Schreiben vom 12.07.2011, indem mir erhöhte Preise ab Oktober und eine Vertragsverlängerung mitgeteilt wurden. Gleichzeitig wurde eine von mir im letzten Jahr abgewählte Preisgarantie wieder in den Vertrag aufgenommen. Um diesem Schreiben zu widersprechen wurde eine Frist von 10 Tagen genannt.
    Über die Bereitstellung dieses Schreibens auf dem Onlineportal wurde ich nicht durch Flexstrom per Email benachrichtigt, sowie wie es in den AGB´s versprochen wird.
    Somit hatte ich keine Chance innerhalb der Frist zu reagieren.
    Dies habe ich Flexstrom umgehend erst telefonisch und danach schriftlich mitgeteilt. Nach relativ kurzer Zeit erhielt ich ein Antwortschreiben, in dem man mich lapidar auf die AGB´s verwies und auf einer Fortführung des Vertragsverhältnisses zu drastisch erhöhten Preisen bestand.

    Wie soll ich mich in diesem Fall am besten verhalten? Im Internet ist ja sehr viel Ärgerliches zu den Geschäftspraktiken dieser Firma zu lesen. Ich bin nicht bereit, mich dieser Willkür zu beugen. Mit besten Grüßen
    Nicole
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    also wenn in den AGB´s festgelegt wurde, dass Du über die Bereitstellung von vertragsrelevanten Schreiben per Mail informiert wirst ist die Sache eigentlich klar. Flex hat damit entgegen der eigenen AGB´s gehandelt, die Änderung ist unwirksam.

    Im Zweifelsfall wird Flex Dir eine Zustellung der Mail nicht belegen können.

    Verhalte Dich entsprechend des gültigen Vertrages. Schreibe Flex (am besten vorab per Mail und zusätzlich per Einschreiben) dass Du der Preis- und Vertragsänderung nun sofort nach Kenntnisnahme widersprichst, Du eine gemäß der gültigen (ersten) Vertragsvereinbarungen abgerechnet werden musst weil die Preisänderung wegen der fehlenden Mail nicht wirksam zugestellt wurde und am besten auch gleich noch den Vertrag fristgerecht kündigst.

    Eine Rechnung nach den nicht wirksam vereinbarten Tarifen widersprichst Du dann. Du korrigierst sie und überweist den korrekten Betrag unter Aufforderung einer korrekten Rechnungsstellung.

    Die Kündigung teilst Du am besten Deinem Netzbetreiber mit. Weise ihn ausdrücklich darauf hin, dass Flex ab Datum xx.xx.xxxx nicht mehr Dein Lieferant ist. Falls Flex die Netznutzung nicht abmeldet hälst Du Dir da evtl. ein Türchen offen, wenn ein neuer Lieferant anmelden möchte.

    Dem neuen Lieferanten solltes Du die Situation mitteilen. Am besten eine Kopie Deiner Kündigung beilegen. Anderfalls kann es vorkommen, das eine evtl. Kündigung durch den neuen bei Flex bzw. bei der Anmeldung der Netznutzung zu einer Ablehnungsmeldung kommt und die Versorgung nicht klappt.

    Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.

    So long
     
  3. gismo39

    gismo39 Starter

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Habe Flexstrom nochmal per Email und Brief auf die Tatsache aufmerksam gemacht, daß sie mir keine Benachrichtigungsemail gesendet haben und somit nicht ihre AGB´s eingehalten haben. Gleichzeitig habe ich einen Termin bei der juristischen Energieberatung der Verbraucherzentrale gemacht, Flexstrom dieses auch mitgeteilt und um eine Reaktion bis dahin gebeten.
    Als Entgegenkommen meinerseits, um unnötigen Streit zu vermeiden, habe ich die Fortführung des Vertrages angeboten, allerdings nur zu den alten günstigen Konditionen.
    Bin nun mal gespannt auf die Reaktion.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!