Jahresabrechnung FlexStrom

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von Bocall, 2. Januar 2011.

  1. Bocall

    Bocall Starter

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Koblenz
    Ich hatte am 01.03.2009 zu FlexStrom gewechselt.
    Im März 2010 habe ich auf die Jahresabrechnung gewartet,diese kam aber erst am 20.07 2010.
    Laut dieser Rechnung ,hatte ich einen verbrauch von 5,631 kWh
    und das für eine Alleinstehende Person , ich wohne seit 12 Jahren in dieser Wohnung und habe selbst mit 2 Personen nur einen Verbrauch
    von 3,264 kWh gehabt,, seit sieben Jahren alleinstehend , immer
    nur einen Verbrauch von 2.5 -2,6 kWh gehabt .
    Ich verstehe das nicht . FlexStrom hat überhaupt nicht darauf reagiert
    auf meine frage wieso der Verbrauch aufeinmal so hoch sei.. Ich habe darauf sofort gekündigt zum 28.002.2011 .wurde auch angenommen.
    Da ich nicht gewillt war die hohe nachzahlung zu leisten ,von 773,91 €
    hat FlexStrom die Sache an das Inkassobüro Syllego verkauft.
    Mein Stromverbrauch ist übrigens seit. 01,03.2010 bis jetzt wieder ganz normal ... Ich weiß nicht was ich davon halten soll..
    Hat jemand einen Rat was ich tun kann , oder muß ich diesen Verbrauch bezahlen ....den ich nicht verbraucht habe ,denn bei mir hat sich nichts geändert, keine Geräte dazugekommen.

    Für eine antwort wäre ich sehr dankbar
     
  2. gsgotti

    gsgotti Aufsteiger

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Bocall,

    zum 01.03.09 muß ja ein Anfangsbestand gemeldet worden sein.Wenn man den Stand 02.01.11 hernimmt und den Stand 28.02.10 laut Abrechnung, dann müßte ja der Stand heute niedriger sein als der vom 28.02.10 der als Grundlage für die Abrechnung herangezogen wurde. Wenn das der Fall ist, würde ich Flexstrom den aktuellen Stand mitteilen. Ich würde den Stand per Foto mit einer aktuellen Tageszeitung per Einschreiben schicken und eine berichtigte Abrechnung anfordern. Natürlich wird der Stand 28.02.10 dann anhand der vorhandenen Daten geschätzt werden. Es ist ja nachweisbar, daß auf Grund des aktuellen Standes, der vom 28.02.10 falsch sein muß. Ich würde jegliche Zahlung verweigern

    Was ich aber nicht verstehe ist der Satz. Mein Stromverbrauch ist seit 01.03.10 wieder ganz normal.

    gsgotti
     
  3. Bocall

    Bocall Starter

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Koblenz
    Zählerstand am 30.05.08 59,886,000
    Zählerstand am 28.02.09 61,473,000
    ab.01.03.2009 bei FlexStrom
    Zählerstand am 28.02.010 67,104,00 laut rechnung,und
    selbsabl. nur habe ich mir das
    nicht selbst notiert ,leider
    Zählerstand am 29.12.010 69,463,000
    das entspricht einem verbrauch von 2,359 kWh in 10 monaten,
    das wäre auch mein ganz normaler verbrauch ,wenn ich Jan. u. Febr. dazu rechn. komme ich auf 2,4 bis 2,5 kWh im Jahr ,das entspricht meinem
    normalen Jahresverbrauch , es hat sich ja bei mir nichts geändert was einen höheren Stromverbrauch hätte...
    Laut Abrechn. hätte ich demnach cirka 3,2-- kWh mehr verbraucht
    und das kann nicht sein. Also sehe ich nicht ein etwas zu bezahlen was ich nicht erhalten habe

    ganz liebe grüße
     
  4. Bocall

    Bocall Starter

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Koblenz
    ich meine natürlich ,das in 2009 der angebliche
    mehrverbrauch von 3,2 ,,kWh war
     
  5. Matze

    Matze Starter

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Bocall,

    das ist jetzt schwierig. Fakt ist ja das die Kilowattstunden (5631 wenn ich richtig gerechnet habe) innerhalb des Jahres bei Flexstrom über den Zähler gelaufen sind. Der Zähler ist ja auch nicht defekt - er läuft ja jetzt wieder "normal". Auch wenns mir schwerfällt für FS eine Lanze zu brechen, zu beweisen dass man diese kwh nicht verbraucht hat wird schwierig ?(

    Matze
     
  6. stromer55

    stromer55 Kenner

    Registriert seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Bocall,
    sie geben den Zählerstand Beginn 01.03.2009 mit 61473 an.
    669 Tage weiter am 29.12.2010 steht der Stromzähler auf 69463.
    Es sind verbraucht im Zeitraum von 669 Tagen 7990kWh, was pro Tag
    11,9 kWh entspricht.Wenn der Zähler nicht defekt ist, niemand ihre Leitung
    angezapft hat, der richtige Zähler abgelesen wurde, muss davon ausgegangen werden das der Strom auch verbraucht wurde und bezahlt werden muss.
    Ob der Stand vom 28.02.2010 stimmt kann ich nicht prüfen. Hat vielleicht
    Flexstrom hier mehr angerechnet, gleicht sich das in der Schlussrechnung am
    28.02.2011 aus.
    Maßgebend ist das Sie den Zählerstand auch immer dem örtlichen Anbieter mitteilen, der verpfichtet ist diesen weiterzumelden.
    Weiter ist es ratsam dem Zählerstand selber mindestens vierteljährlich zu notieren.
    mfg
    stromer 55
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!