Garantiepreis

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von FriedrichFritze, 4. Juli 2010.

  1. FriedrichFritze

    FriedrichFritze Starter

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Schwabe
    Laut FlexStrom enthält der Garantiepreis die TÜV-zertifizierte Preisgarantie für 12 Monate. Der ohne Preisgarantie genannte Preis ist deutlich niedriger.
    Jedoch bei den Verträgen zu beiden Preisen verpflichtet sich FlexStrom, nach Bezahlung per Vorauskasse die vereinbarte / bestellte Menge Strom innerhalb von 12 Monaten zu liefern. Also eine Lieferverpflichtung ist eine Lieferverpflichtung ohne wenn und aber - was soll da der höhere Preis für die TÜV-zertifizierte Preisgarantie? Was hat der TÜV da eigentlich zertifiziert?
    Hat jemand bei FlexStrom ohne Garantiepreis abgeschlossen und andere Erfahrungen gemacht?
     
  2. columbus111

    columbus111 Aufsteiger

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin seit ca.16 Monaten bei Flexstrom und verwende das Drei-Monats Paket.
    Pünktlich nach Ablauf des ersten Paketes kam eine Preiserhöhung. Diese habe ich akzetiert und wieder mit Preisgarantie abgeschlossen. Ende 2009 ging die Preiserhöhung in die nächste Runde. Diesmal habe ich keine Preisgarantie (3ct pro KWH!!) gebucht und fahre bis jetzt gut damit. Bei der nächsten Preiserhöhung werde ich kündigen. Ehrlicherweise muß man zugeben, das die Kündigungsklausel ordentlich vermerkt ist. Auch den Bonus nach einem Jahr gab es problemlos.
    Trotzdem halte ich das Geschäftsmodell für Bauernfängerei. Mit billigen Preisen locken und dann kommt ein aufwendig gestalteter Flyer, in dem über die gestiegenen Preise gejammert wird und nun leider auch angepaßt werden muß.
    Den erhaltenen Reisegutschein werde ich wahrscheinlich verfallen lassen, weil das Reisebüro, in welchem dieser einglöst werden kann, ein teuerer Laden ist. Woanders bekomme ich die Reise auch ohne Gutschein billiger.
     
  3. PiPaPo

    PiPaPo Starter

    Registriert seit:
    29. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lieber FriedrichFritze,

    Ich bin vor etwas über einem Jahr umgezogen und habe FlexStrom als meinen neuen Stromversorger gewählt, da er einfach der billigste war. Ich habe jedoch auch die 12 monatige Preisgarantie dazu genommen, da ich auch mit dieser noch 150 euro gegenüber meinem alten Versorger gespart habe.
    Durch die Preisgarantie habe ich für etwa ein jahr nichts von Flexstrom gehört, bis dann die Jahresabrechnung karm. Diese war soweit auch fehlerfrei, jedoch wurde eine preiserhöhung angekündigt, welche dann auch statgefunden hat. Troz dieser Preiserhöhung liege ich noch immer weit unter dem vorigen Preis und bin deshalb zufrieden mit der Firma FlexStrom :)
     
  4. Heliman

    Heliman Aufsteiger

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @FriedrichFritze

    Der Clou liegt darin, dass ohne Preisgarantie der Preis kräftig nach oben schnellen kann. Und dann wird nach Vertragsende eine saftige Nachzahlung fällig in der Regel...

    Beliefern tun die dich, die Frage ist nur zu welchem Preis letztendlich...

    Ich hatte die Erfahrung machen dürfen, dass nur die erste Preiserhöhung - komischerweise genau nach den ersten 3 Monaten für welche ich noch eine Preisgarantie hatte - mitgeteilt wurde. Die anderen nicht mehr. Und nicht jeder schaut alle 2 Wochen ständig auf die Interentseite seines Stromanbieters, ob der gerade mal wieder die Preis erhöht hat. Aber genau dies hat der Gesetzgeber legitimiert, dass der Verbraucher nicht explizit darauf hingeweisen werden muss von seinem Versorger, wenn dieser mal wieder die Preisschraube angezogen hat. Sondern selbst Sorge zu Trage hat ob jetzt mal wieder die KW/h erhöht wurde und er von seinem Sonderkündgungsrecht Gebrauch machen kann...

    In meinem Fall war es auch so, dass ich ein Paket vereinbart hatte. Rein was die Mindestabnahmemenge angeht. Da hat man dann natürlich das Ganze niedrig angesetzt, man wollte ja nicht für eine Menge bezahlen die man letztendlich vielleicht nicht braucht.

    Und genau da haben sie mich dann erwischt , bei FLEXSTROM. Denn genau der Preis für die KW/h die über die Paketmenge hinausgeht, wurde um das Doppelte hochgesetzt als der welche die ''normalen'' KW/h teurer wurde. Klassischer Fall von Abzocke... X(
     
  5. Mick_Is_Een

    Mick_Is_Een Starter

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,
    hast Du denn für das Folgejahr auch wieder eine Preisgarantie bezahlt oder wartest Du noch auf die Überraschung?

    Vielleicht nennst Du mal den Tarif oder die beiden Tarife, die Region und ggf. auch den Vorversorger, damit man sich mal ein Bild machen kann, denn solche (laufenden) Preisvorteile durch FS gegenüber der durchschnittlichen Konkurrenz wären mir doch sehr neu.

    Gruß, Mick
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!