Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen?

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von arrows, 9. Mai 2013.

  1. arrows

    arrows Starter

    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe ein Flexstrompaket gekauft und eigentlich endet der Vertrag am 30.06.2013. Da ich jetzt schon mehr verbraucht habe als das Paket hergibt stellt sich mir die Frage ob ich den Bonus (den die wohl nicht freiwillig zahlen) mit den austehenden Zahlungen verrechnen darf?
    Flexstrom hat ja die Lieferung eingestellt, die 12 Monate sind aber noch nicht rum.

    Soll ichs einfach riskieren und die Rechnung kürzen?
    ?(
     
  2. gotti

    gotti Routinier

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hauptwachtmeister der Kripo Palermo
    Ort:
    Old Germany
    Hallo,

    ich würde es auf jeden Fall probieren. Es kann Dir nicht viel passieren. Probierst Du es nicht, dann ist der Bonus auf jeden Fall weg.

    gotti
     
  3. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
    Die Idee ist grundsätzlich gut und ich würde mich für Dich freuen, wenn es so funktionieren würde. Das Problem dürfte hierbei jedoch sein, dass die zur Bonusauszahlung erforderliche Voraussetzung (mindestens ein vollständiges Belieferungsjahr) durch die Einstellung der Stromlieferung durch FS nicht erfüllt wurde. Nun könnte man natürlich argumentieren, dass die Verkürzung der (Mindest-)Vertragslaufzeit aus nachvollziehbaren Gründen erfolgt ist, die ausschließlich zu Lasten des Versorgers gehen! Du wolltest doch sicher noch ganz viele Jahre dort Kunde bleiben...stimmt`s!?
     
  4. Snaggle

    Snaggle Experte

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    jep...schließe mich an. Rechtliche Seite durchaus fraglich, wie es zu beurteilen ist.

    Aber .....sicher ist eines...wenn man jetzt nicht verrechnet, kann man das definitiv abhaken. Ich würde das zuerst verrechnen und dann abwarten. Der Insoverwalter wird sich schon melden, wenn er anderer Meinung ist.

    Und bis dahin fließt erst einmal viel Wasser....durch den langen Winter wird es vielleicht auch mehr Leute geben, die von der Sache eiens Mehrverbrauches betroffen sind trotz unvollständigen Vertragsablaufes , so dass vielleicht auch irgendwann sich ja noch der ein oder andere Fachjurist dazu äußert....

    Gruß Snaggle
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!