Flexstrom zieht geplante Anleihe zurück

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von Mythentor, 15. November 2012.

  1. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo


    Flexstrom zieht geplante Anleihe wieder zurück

    Auch in der Strombranche wird mit harten Bandagen gekämpft - ist schließlich ein Milliardengeschäft und Monopolbehaftet. Wer läßt sich schon gerne freiwillig die Butter vom Brot stehlen.

    Die Versorger sind sicherlich auch nicht ganz koscher bei der Auswahl der Methoden!

    Gruß
    Mythentor
     
  2. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wäre auch sehr interessant gewesen, ob die Anleger in 5 Jahren ihr Geld....... Rest kann sich jeder denken, der mit der Materie vertraut ist... :D
     
  3. FS nein danke

    FS nein danke Aufsteiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
  4. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo @FS nein danke

    Auch ich bin nicht der große Freund von FS, aber man sollte trotzdem die Kirche im Dorf lassen!
    Kann dich gut verstehen mit dem Frust wegen FS, aber alle 3 Links von dir sind nichtssagend!!


    In einem Monat bin ich bei FS in der Gewinnzone, danach folgt Kündigung (Einschreiben/Rückschein) und tschüss.

    P.S. Bisher hat sich FS bei mir absolut vertragskonform verhalten, kann sich aber noch ändern - nur bei mir beißen die sich die Zähne aus. Während des Studium war Rechtskunde mein Lieblingsfach ;-)

    Gruß
    Mythentor
     
  5. FS nein danke

    FS nein danke Aufsteiger

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Mythentor,

    es gab ja hier im Forum zwischen einigen Usern schon verbale Auseinandersetzungen.
    Ich werde mich daran nicht beteiligen.
    Nur soviel:
    Mir ist nicht klar, was Sie mit Ihrem Beitrag dem Leser bzw. mir mitteilen wollen.
    Falls Flexstrom sich bei Ihnen vertragskonform verhält, ist es ja gut. Offensichtlich ist es bei vielen eben leider nicht so.
    Und wenn Sie so auf Recht spezialisiert sind, dann wären paar konstruktive Hinweise hier im Forum für so manchen User hilfreich.
    Ich vermisse nämlich die hilfreichen Beiträge von KCH, der hier als Fachmann aufgetreten ist und wegen eines Users das Forum verlassen hat. (Bemerkung am Rande an KCH - ich würde mir einen Wiedereinstieg wünschen)

    Im Übrigen hält sich mein Frust in Grenzen. Ich (naja mein Anwalt)habe (hat) gegen FS vor dem Landgericht gewonnen, da hab ich eher Grund zur Freude.

    ..... und in diesem Thread ging es um Mittelstandsanleihen und da hab ich eine Info dazu gepostet. Mehr war da nicht.

    Tschau
     
  6. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion] -> dann werden Sie mal sehen, was da kommt.
     
  7. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin nicht auf Recht spezialisiert, sondern Rechtskunde war ein Pflichtfach bei mir.


    @AlBundy
    "dann werden Sie mal sehen, was da kommt"

    Was soll da kommen? Im Januar kommt die gesetzliche 3,31 Ct/KWh Erhöhung auf die nicht verbrauchten KWh vom Paket - alles andere wäre ein Fall für den RA

    Vorsorge: Ende Dezember und am Ende des Vertrag den Zählerstand an FS und Stromversorger mitteilen - Beweissicherung dazu nicht vergessen.

    Was verbraucht ist und was nicht, das bestimm ich ;)

    Gruß
    Mythentor
     
  8. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meinte, warten Sie die Schlussrechnung ab und lesen Sie diese genau :p
     
  9. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt einen Anfangszählerstand und einen Endzählerstand. Bin ich innerhalb des FS-Paket, wo soll es da Problem geben?

    Stimmen beide Angaben ect. nicht überein, Einspruch und gegebenfalls RA - Fertig!

    Gruß
    Mythentor
     
  10. phuwuh

    phuwuh Aufsteiger

    Registriert seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hoffe mal, dass es für dich keine Probleme gibt.
    Aus meinem Bekanntenkreis gibt es kaum jemanden der keine Probleme mit FlexStrom hatte oder hat. Ich selbst habe erst letzte Woche Klage eingereicht.

    Mit einem einfachen Einspruch kommst du kaum weiter. [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

    Natürlich kann man sein Recht gerichtlich durchsetzen, aber was nützt dir das wenn [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe]?

    Ich will damit nur sagen, dass deine Aussage: "wo soll es da Problem geben?" vielleicht etwas blauäugig ist.
     
  11. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Den Einspruch = Einschreiben/Rückschein ist nur mein Beweis für meinen Einspruch -
    egal was FS daraufhin für Textbausteine verwendet.

    Bis heute habe ich noch keinen Prozeß verloren. In diesem Fall muß man wahrscheinlich schnell sein, also vom Rechtskräftigen Urteil bis zur Pfändung.

    Gruß
    Mythentor
     
  12. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]
     
  13. mitt.h

    mitt.h Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    14. November 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sehr geehrtes strom-magazin -Team,

    könntet ihr genau erklären, unter welchen Kriterien ihr Kommentare löschen müsst. Mich würde auch interessieren, ob FlexStrom euch da genaue Vorgaben gemacht hat, welche Äußerungen über sie rechtliche Folgen für euch haben.

    LG
     
  14. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich finde das mittlerweile auch abenteuerlich, was hier alles gelöscht wird...
     
  15. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Leute bei Youtube könnt Ihr Euren Emotionen freien Lauf lassen, da wird auch nichts gelöscht!!!!
     
  16. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
    Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat in seinem Medienbericht vom 27.11.12 eine interessante Aussage zu diesem Thema im Bezug auf die FlexStrom AG getroffen. Leider darf ich die Einzelheiten hier aus rechtlichen Gründen nicht posten. Vielleicht findet man ja etwas darüber im Netz? Unter anderem haben sich auch "Die Welt" und die "Märkische Oderzeitung" (MOZ) diesem Thema angenommen...! ;)
     
  17. Ailton

    Ailton Routinier

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    L.E.
  18. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich nicht!

    Die Schilderung eines wahren Sachverhaltes fällt unter Meinungsfreiheit, aber "unbewiesene" Anschuldigungen/Vorverurteilungen wie Betrüger, Krimminelle ect. fallen nicht unter Meinungsfreiheit.
    Beispiel Warnung: Da gehen bald die Lichter aus, kann auch ausgelegt als - die sind bald Bankrott. Das kann sehr teuer werden.

    Dagegen kann, nach einem rechtskräftigen Gerichtsurteil, z.B. ruhig geschrieben werden dürfen:
    Der Betrüger XX ist wegen Betrug verurteilt worden, weil dieser XX tausende Kunden heimtückisch betrogen hat. Noch besser auf Zeitungsbericht oder Urteil verweisen, dann ist man immer auf der sicheren Seite. Der lesende User versteht schon um was es geht.

    Anschauliches Beispiel der Kirch-Prozeß und die "unbedachte" Äußerung von Breuer.

    Sei eigentlich Strom Magazin dankbar dafür, dass sie dich so schützen - zudem schützt sich Strom Magazin damit auch selber.

    Gruß
    Mythentor
     
  19. AlBundy

    AlBundy Routinier

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dem ist nichts hinzuzufügen..... :D
     
  20. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hallo zusammen,

    was Mythentor sagt, trifft es schon ziemlich genau. Neben Beleidigungen und Beschimpfungen nehmen wir auch Aussagen heraus, die juristisch bedenklich sind, also wenn jemandem eine Straftat vorgeworfen wird. Zusätzlich müssen wir auch generell aufpassen, was Verallgemeinerungen angeht oder wenn eine Behauptung rufschädigend ist. Es ist ok, eure eigenen Erlebnisse zu schildern, aber bei verallgemeinernden Spekulationen wird es schon wieder kritisch.
    Wir verstehen, dass das für euch teilweise ärgerlich und vielleicht nicht immer nachzuvollziehen ist, aber als Forenbetreiber können wir eben auch mit in die Verantwortung genommen werden und müssen uns so schützen.

    Viele Grüße, die Redaktion
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!