Flexstrom will den Bonus nicht auszahlen!

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von richard_lavoie, 8. Januar 2008.

  1. richard_lavoie

    richard_lavoie Starter

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Liste,

    wegen der Strompreise hatte ich mich entschlossen den hiesigen Stromanbieter zu wechseln.
    Ich schloss einen Vertrag mit Flexstrom für ein Jahr bis 31.07.2007, bezahlt wurde im voraus für ein Jahr. Da ich die 1200KW nicht überschritten habe, stand mir eine Bonus-Auszahlung von 50,- zu.
    Ich habe Flexstrom gebeten mir das Geld zu überweisen, aber ohne Erfolg. Mehrere Email blieben unbeantwortet. Als ich mit der Hotline telefonierte hieß es, dass der lokale Stromanbieter mit Flexstrom abrechnen muss. Ich habe mit dem hiesigen Stromanbieter telefoniert, ein Mitarbeiter kam und lass den Schlussstand ab, aber es gab immer noch kein Geld. Der hiesige Stromanbieter beruft sich darauf, dass sich Flexstrom melden muss. So schiebt es der eine auf den anderen.
    Ich bin mittlerweile umgezogen bin habe wieder Flexstrom gewählt (Vertag galt als ein Neuvertrag). Dieses mal habe ich nicht die ganze Summe überwiesen, sondern ca. 100,- weniger, und habe per Mail erklärt, dass ich bereit bin den Rest zu überweisen, wenn der alte Vertrag abgerechnet wird. Auf diese Mail kam einfach, dass die beiden Verträge nicht verrechnet werden können.
    Was soll ich jetzt tun. Hat jemand einen Rat für mich? Ich habe die 2. Mahnung bekommen für die 100,-. Ich möchte sie aber gerne behalten, weil ich dieses Jahr auch das Limit nicht übersteigen werden und nicht wieder hinter den 50,- rennen will.
    Vielen Dank
    Richard
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    zum organisatorischen Ablauf:

    Ein Lieferant muss beim Netzbetreiber die Belieferung eines Kunden (im Rahmen festgelegter Fristen) anmelden. Erhält er die Freigabe beginnt die Lieferung. Zum Vertragsende muss die Netznutzung wieder abgemeldet werden.

    Der Netzbetreiber ist (derzeit noch) für die Messstellen zuständig, also auch für die Zählerstände. Diese Zälerstände gelten für die Berechnung Deines Verbrauches aber auch zur Abrechnung der Netznutzung.

    Wenn Du nun einen Zählerstand meldest und der Netzbetreiber hat andere Werte, kommt es zu Problemen. Daher werden normalerweise die vom Netzbetreiber ermittelten Stände verwendet.

    Flex muss also den Zählerstand vom Netzbetreiber anfordern. Wenn der mit Deinen Angaben übereinstimmt, sind die Voraussetzungen für die Bonusauszahlung erfüllt. So wie Du das schilderst, hast Du die Ablesung beim Netzbetreiber angestoßen und nicht Flexstrom. Die haben jetzt zwar einen Stand, aber von Flexstrom halt noch keine Abmeldung/Anfrage.

    Der Netzbetreiber kann da nichts dafür. Der kann ja nur auf gestellte Fragen antworten.

    Hört man sich um, muss man wohl feststellen, dass Anbieter wie Flex oder TDF personell recht dünn bestückt sind. Geht auch nicht anders bei den Preisen. Und eben wegen diesen Preisen und der momentanen Wechselbereitschaft haben die bestimmt mehr zu tun als sie schaffen können. Dann kommt es nicht nur zu Serviceproblemen sondern halt auch zu Schwierigkeiten im operativen Geschäft.

    Das nur zum Verständnis - hilft Dir jetzt aber alles nicht weiter. Mit der Aufrechnung wirst Du Probleme haben, da es dafür keine rechtliche Grundlage gibt.

    Dass Dir eine Liefersperre droht, wenn Du nicht zahlst, glaube ich nicht. Den Aufwand werden die nicht betreiben. Vermutlich folgt eine fristlose Kündigung des Vertrages und Du fällst in die Ersatzversorgung. Dann bist Du aus dem laufenden Vertrag heraus, das bis jetzt gezahlte Geld ist aber auch futsch. Vermutlich wird auch ein netter Inkassodienst noch bemüht. Und dass Du inzwischen so viel Strom verbraucht hast, dass sich das rechnet, glaube ich nicht.

    Ich denke, Dir bleibt nichts anderes übrig, als zu zahlen und den Bonus mit einem Mahnbescheid einzutreiben. Oder noch zuwarten. Das musst Du selbst entscheiden.

    Oder Du behälst mal nur die 50,00 EUR aus dem alten Vertrag ein und zeigst so Zahlungsbereitschaft für den laufenden Vertrag.

    Schau auch mal Deine AGB zum Vertrag durch. Vielleicht findest Du da einen Hebel. Einen Versuch ist es wert.

    Das Du so lange auf das Geld warten musst, ist in jedem Fall nicht in Ordnung und dass die mit Ihrer Arbeit nicht nachkommen, kann Dir egal sein. Blöde Situation.

    So long
     
  3. Bavaria69

    Bavaria69 Fachmann

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Richard,

    ich würde mich genau so verhalten wie du, nur gegen die Mahnungen jeweils mit deiner Begründung schriftlich widersprechen.

    Du hast dich vertragskonform verhalten, das die jetzt ein Abrechnungsproblem haben ist deren Sache...

    Wobei die jeweiligen AGB´s berücksichtigt sein wollen. Evtl. hast du einen Anwalt den du deswegen mal zwischen Tür und Angel fragen kannst bevor Flex ein Inkassobüro beauftragt.

    Gruß
    Carsten
     
  4. Jean-Luc

    Jean-Luc Starter

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    die Erfahrung mit Flexstrom habe ich auch gemacht. Obwohl eine Schlussrechnung mit einem Guthaben erstellt worden ist, warte ich nunmehr seit über 3 Monaten auf das Geld.
    Die Hotline scheint auch nicht mehr zu funktionieren, es ist niemand erreichbar.

    Mit seriösem Geschäftsgebaren hat das nichts zu tun. Ich habe nun auch mal etwas recherchiert und festgestellt, dass der Geschäfstführer Robert Mundt schon mehrmals wegen Betrugs (Schneeballsystem etc.) angeklagt war.

    Unter der angegebenen Firmenadresse der Flexstrom firmiert u.a. auch die:

    United Network Industries AG
    Einemstraße 22-24,
    D-10785 Berlin

    Telefon: 0 30/21 49 98-319
    Telefax: 0 30/21 49 98-311

    E-Mail: kontakt@uni-ag.com

    Handelsregister
    Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
    HRB 90656

    Vorstandsvorsitzender: Robert Mundt

    Ich werde nunmehr das Ganze einem Rechtsanwalt übergeben und juristische Schritte gegen die Firma einleiten.

    Ich kann hier jedem nur abraten, einen Vertrag bei Flexstrom abzuschließen.

    Grüße
     
  5. catchup

    catchup Stammgast

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier werden noch einige mit Vorauszahlung, Sonderabschlagzehlung, Preisgarantie, etc. grosse Augen machen. Bei der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes lief das ähnlich ab. Nach der Pleite von surf1 z.B. warte ich noch heute auf mein Geld für die vorausgezahlte flatrate.

    Ich kann nur jeden warnen, keinen einzigen Euro im voraus zu zahlen. Die Verbraucherverbände warnen ebenfalls davor.
     
  6. Bavaria69

    Bavaria69 Fachmann

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Sicherlich richtig das mit dem Risiko vorauszahlen... ich denke heute noch an den Versuch die MCI Telecom Prepaidkarte ausprobieren zu wollen. Auch der Vermittlungsscheck der damals weltweit größten Telefongesellschaft platzte schneller als ich die Bank verlassen konnte...

    Bei Flex gab es schon einmal Ungereimtheiten, ein Vermittler kassierte bei den Kunden die Prämie, verlangte das auch von seinen Untervermittlern die das natürlich auch taten...
    Jedenfalls waren dann irgend wann die Aufträge bei Flex, das Geld beim Haupvermittler nur wo dieser war wusste keiner.
    Hier in der Gegend sind alle mit dem Schreck davon gekommen, nur wie der Hauptvermittler hieß hab ich bis heute nicht rausbekommen. Wäre aber interessant wenn den jemand namentlich benennen könnte, evtl taucht diese Name ja wieder auf?

    Nur ist es leider so, um günstige Angebote zu erhalten muss man in der Regel im Voraus bezahlen und Flex hat zur Zeit das beste Angebot. Das ändert sich auch wieder...
     
  7. TDFGeschädigter

    TDFGeschädigter Starter

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir liegt der Fall ähnlich, Vertragsende am 31.10.2007, die vereinbarten 3.600 kWh wurden nicht erreicht., aber der Bonus wird nicht ausgezahlt!

    Bei welchem Amtsgericht muss man den Mahnbescheid einreichen?
     
  8. komisch, hab mich nach einem vergleich meines stromanbieters auch schlau gemacht, hatte selbst den wechsel zu flexstrom und bei mir war alles okay.
     
  9. Cedrus

    Cedrus Starter

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich versuche flexstrom eit dreitagen telefonisch (immer besezt) und im internet (seite wird nicht aufgebaut) zu erreichen ich weiß nicht was ich machen soll die wollen von mir die vorraus zahlung haben aber das will ich nicht ich will monatlich und ich kann sie nicht erreichen könt ihr mir weiter helfen

    mfg Sascha
     
  10. Stromdany

    Stromdany Starter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Richard,
    habe genau die gleichen Erfahrung wie Du mit dieser "Firma" gemacht. Mein 1200er Vertrag ging bis 1.12.07. Habe dann ordnungsgemäß und rechtzeitig den Anbieter gewechselt und die Zählerstände wie gewünscht mitgeteilt. Mein örtlicher Netzbetreiber ENRW hat mitr inzwischen telefonisch und schriftlich bestätigt, das die notwendigen Zählerstände und Abrechnungen an Flexstrom postalisch bereits im Dez.07 erhalten hat. Flexstrom behauptet aber das Gegenteil und will den Bonus von 50 Euro nicht zurückzahlen !!!
    Einen Anwalt kann ich mir als Hartz-4 Empfänger nicht leisten und Rechtsberatung per Verbraucherschutzzentrale kostet fast soviel wie mein zu erhaltender Bonus von Flexstrom....Wer kann mir helfen ? Wie komme ich an mein Geld ???? Nie wieder Flexstrom !!!!!
     
  11. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    besuche auf dem Amtsgericht mal den Rechtspfleger. Der hilft Dir weiter oder stellt Dir einen Beratungsschein für einen Anwalt aus.

    So long
     
  12. Stromdany

    Stromdany Starter

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo und vielen Dank für Deinen Tipp !!!
    Ich wußte bisher nur, das man evtl. Prozeßkostenhilfe erhalten kann, das mit dem Anwaltsgutschein war mir neu. Werde es so machen wie Du es empfohlen hast ! Gut, das man wenigstens hier im Forum Hilfe bekommt, ansonsten wäre man ja hier in Deutschland völlig aufgeschmissen.
    Gruß
    Dany !
     
  13. TDFGeschädigter

    TDFGeschädigter Starter

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mein Vertrag mit Flexstrom endete am 31.10.2007, gestern kam nun endlich die Schlussrechnung. bin gespannt, wie lange die Auszahlung des Bonus jetzt noch dauert.
     
  14. Hanfiey

    Hanfiey Starter

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen, ich kann auch nur von dem Verein abraten.Eine neue Masche ist es zu behaupten der Zählerstand liege noch nicht vor und deshalb ist eine Abrechnung nicht möglich.
    Ich rate jedem dem Flexstrom Geld schuldig ist das Gerichtliche Mahnverfahren anzuwenden.

    Schritt 1:Frist setzen, am besten per Einschreiben (3 Wochen)

    Schritt 2:unter http://www.onlinemahnbescheid.de/infos_010.html kann jeder online ein Inkassounternehmen beauftragen. Das Kostet ca50% der Summe die Ihr von Flex haben wollt.

    Schritt 3: Keine Angst Ihr bekommt eure Auslagen plus Zinsen von Flex erstattet

    Schritt 4: Geld kassieren und nächstes mal vorsichtiger sein!!
     
  15. TDFGeschädigter

    TDFGeschädigter Starter

    Registriert seit:
    14. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute gingen die 30,00 EUR Bonus-Erstattung auf meinem Konto ein.
    Kapitel FlexStrom damit endlich für mich abgeschlossen!
     
  16. electrix

    electrix Starter

    Registriert seit:
    13. März 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es kommt noch schlimmer.
    Nachdem ich meinen Aktionsbonus schriftlich angefordert hatte, erhielt ich eine Rechnung mit einer Nachforderung von 600 Euro, obwohl Flexstrom bereits vor mehr als einem Jahr den Betrag von meinem Konto abgebucht hatte und ich ein Guthaben von 160 kWh haben musste.
    Dieser Betrag wurde dann von meinem Konto abgebucht, obwohl ich umgehend meine Einzugsermächtigung widerrufen habe.
    In anderen Foren habe ich bereits häufiger über diese Praxis gelesen und halte diesen Laden langsam für extrem kriminell.
    Ich kann allen Verbrauchern nur raten die Finger von Flexstrom zu lassen!
     
  17. Dido281

    Dido281 Starter

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Meister
    Ort:
    BW
    Hallo electrix,
    die haben Dir also erneut von deinem Konto abgebucht und Du möchtest das nicht?
    Nichts einfacher als das :D > wende Dich an Deine Bank sage den die sollen den zu unrecht abgebucht Betrag zurück buchen. (Das geht innerhalb von 6 Wochen ohne Probleme)
    Gruß Dido
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!