Flexstrom und Löwenzahn: darf ich verrechnen?

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von ratzepatze, 8. Mai 2013.

  1. ratzepatze

    ratzepatze Starter

    Registriert seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Community,
    brauche Euren Rat, weiß an der Stelle gerade nicht weiter:

    1. Ich schulde Löwenzahn eine Nachzahlung i.H.v. 50 EUR, mittlerweile kam die erste Mahnung.
    2. Aus zuviel geleisteten Vorauszahlungen "schuldet" mir FlexStrom über 500 EUR.

    Meine Frage: kann ich das aufrechnen? Löwenzahn schrieb mir gerade eine E-Mail, dass ich das nicht dürfte und die 50 EUR doch schnellstmöglich überweisen sollte.

    Was meint ihr, wie soll ich mich am besten verhalten?
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Eine Aufrechnung ist nur zulässig, wenn es sich bei dem Schuldner und Gläubiger um das selbe Unternehmen handelt.

    Eine Aufrechnung zwischen verschiedenen Firmen einer Unternehmensgruppe scheidet aus!
     
  3. lechNichtflüßig

    Registriert seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mir schuldet die "Pustenblume" auch über400 Euro weil ich naiverweise für 1 Jahr vooraus bezahlt habe. <Aber jetzt schreibt mir die Blume/Konkursverwaltung daß mein Antrag auf halbjährliche Zahlungen positiv erledigt sei und vielleicht kriege ich dmein Geld für die zweite Jahreshälfte...
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!