Flex und Neu

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von Trucker24, 16. März 2011.

  1. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Hallo Community.FlexStrom hat neue Tarife eingeführt.Die Deutschlands Best Tarife wurden in Flex24 umgewandelt und sind dann zwei Jahre gültig.Dann haben sie wohl nicht mehr soviel Probleme mit den Bonizahlungen,oder vielleicht doch?Was sagt Ihr dazu?Wird jetzt alles besser oder noch schlechter.
    Gruss der Trucker :baby:
     
  2. gsgotti

    gsgotti Aufsteiger

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Trucker24

    ich wäre bei FS äußerst vorsichtig hinsichtlich des Begriffes Preisfixierung. Wenn man sich die Tarife von FS ansieht, dann gibt es Tarife mit einer 3monatigen Preisgarantie, die gegen einen Aufpreis von 3 Ct je Kw/h auf ein Jahr erweiterbar ist, und Tarife mit Preisfixierung.

    Warum gibt FS eine Preisfixierung und keine Preisgarantie?

    Ich glaube, daß Preisfixierung nicht gleichzusetzen ist mit Preisgarantie.

    Der 2.Punkt sind die die zusätzlichen Zahlungen: Sonderabschlag, Bonus usw. Sonderzahlungen und jährliche Vorauskasse sind Risiken, die ich bei FS (und auch bei TF) nie eingehen würde.

    Ich bin gespannt, wer das Rennen macht und als erster Insolvenz anmeldet. Zur Zeit hat TF die Nase vorne.

    gsgotti
     
  3. gsgotti

    gsgotti Aufsteiger

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    Flex bietet den Tarif Flex24 an.

    Ich habe den Tarif bei einem Jahrsverbrauch von 5000 Kw/h ausrechnen lassen.

    Im ersten Jahr zahle ich nach Bonus Gutschrift und Frei Kw/h 892,-- Euro. Im zweiten Jahr 1567,-- Euro. Im Durchschnitt 1230,-- Euro pro Jahr.

    Bei meinem Grundversorger(EON Bayern) zahle ich nach dem jetzigen Arbeitspreis und Grundpreis 1263,-- Euro jährlich.

    Bei FS habe ich jährliche Vorkasse und wahrscheinlich Ärger mit der Bonuszahlung. Bei meinem Grundversorger zahle ich monatlich und habe eine Kündigungsfrist von einem Monat. Da zahle ich gerne 30,-- Euro im Jahr mehr

    gsgotti
     
  4. KCH

    KCH Fachmann

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Trucker24,
    die letzte Frage kann ich nur dann beantworten, wenn meine Kristallkugel aus der Reparatur zurück ist... :D

    Ich habe gerade mal die neue Preisgestaltung von FS überflogen: immer noch die alte Trickserei. Da werden z.B. "Frei kWh" eingerechnet, die am Ende des 1. Jahres auf einen eventuellen (!) Mehrverbrauch angerechnet werden. Und wie FS darauf kommt, ich könnte 179 Euro durch einen Vertrag mit ihnen gegenüber dem hiesigen Grundverorger (!) einsparen, weiß ich auch nicht, zumal der von FS angegebene Arbeitspreis in Höhe von 0,2396 €/kWh höher ist als der meines hiesigen Versorgers.
    Ansonsten gebe ich gsgotti völlig recht. Bei vielen Stromversorgern heißt die neueste Masche: Preisfixierung. Dabei bedeutet das nichts anderes, als dass nur Preisteile, wie Energiepreis oder die Nutzungsentgelte festliegen. Höhere Steuern und Abgaben werden gnadenlos an den Kunden weitergegeben. Also keine Preisgarantie!
    Gruß KCH
     
  5. Gruenmann

    Gruenmann Starter

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hey Trucker24,

    also ich könnte mir vorstellen, dass es mit dem Flex24 tarif nicht solch große Bonizahlungsprobleme geben sollte, solange du 2 Jahre kunde bleibst, da der Bonus eigentlich immer im 2. jahr ausgezahlt wird.
     
  6. flexprellter

    flexprellter Starter

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hätte ich mich nur besser informiert.

    Ich habe den Flex24 Tarif abgeschlossen und befinde mich derzeit bereits im 2 Belieferungsjahr. Den Bonus habe ich natürlich nicht bekommen. Flexstrom hat einfach in seine Trickkiste gegriffen und mir den Bonus von meinem Guthaben abgezogen. So habe ich jetzt den Bonus zweimal an Flexstrom bezahlt, zu Vertragsbeginn und als Abzug von meinem Guthaben. Ulkig ist, dass sogar nach der krummen Tour mit dem Bonusabzug Flexstrom mir noch Geld zahlen müßte. Aber Flexstrom hat mir nicht einmal das überwiesen. Auf meine Beschwerdeschreiben gab es nur freche Antworten. Derzeit kämpfe ich immer noch um Fassung :| ?(.

    Mahnbescheid ist unterwegs. Die Auszahlung der Kaution werde ich wohl auch einklagen müßen.
     
  7. Gerry1000

    Gerry1000 Stammgast

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    @flexpreller,

    wann genau hast Du Deinen Mahnbescheid weggeschickt ?
    Mich würde interessieren, ob sie bei Dir Widerspruch einlegen oder löhnen.

    Mal noch ne generelle Frage zum Mahnbescheid. Gehe ich recht in der Annahme, dass dieser erst dann vom Gericht an FS zugestellt wird, sobald ich die 23 EUR überwiesen habe ??

    Danke und Gruß
    Gerry
     
  8. KCH

    KCH Fachmann

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Gerry1000,
    Jaa!!!!!!! Ohne Moos nix los!Ich glaube so langsam, es wäre besser, Sie würden mit ihrer zögerlichen und ständig nachfragenden Haltung das Ganze wohl besser sein lassen!
    Oder sich an einen RA wenden. Nix für ungut, aber was wollt "Ihr" denn? Keine Ahnung von der Materie, aber ständig ohne zu Lesen nachfragen? Kein Risiko eingehen, aber ängstlich jammern? Wer hat sich denn die Suppe eingebrockt, läßt sich aber nicht beraten?
    Gruß
    KCH
     
  9. flexprellter

    flexprellter Starter

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Gerry,

    Man muss als Antragsteller die Gerichtsgebühr im Voraus bezahlen. Erst wenn diese beim Gericht eingegangen ist, wird der Antrag bearbeitet. Ab Antragsstellung soll es etwa 6 Wochen dauern (in Berlin) bis eine Entscheidung getroffen wird. Soweit ist mein Verfahren noch nicht. Flexstrom hat jetzt noch Zeit um zu antworten.

    Nachdem die Antwortfrist des Schuldners abgelaufen ist, dieser nicht nein angekreuzt und auch nicht bezahlt hat, kann man die Vollstreckung beantragen. Wenn der Schuldner nein angekreuzt hat, sollte man Klage einreichen. Das heißt bei Zahlungsunwilligen kommt zu den 6 Wochen noch die Dauer der Vollstreckung bzw. der Klage bis man sein Geld bekommt. Wenn da zwischendurch Insolvenz angemeldet wird, wie z.B. bei Teldafax, schaut man doof in die Röhre und bleibt auf sämtliche Kosten sitzen. ?(

    Ich habe den Antrag in Berlin eingereicht, die Dauer des Verfahrens soll von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Bei Papierüberweisung dauert es bestimmt auch länger.
    Die Antragstellung fand ich selbst nicht so schwierig, aber zeitaufwändig. Wenn Sie einen RA finden der Ihnen den Antrag ausfüllt, ersparen sie sich Zeit und das lohnt sich.

    Viele Grüße aus Berlin
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!