Flex Strom

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von crimson, 16. Februar 2006.

  1. crimson

    crimson Starter

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo,
    hat einer Erfahrung mit Flex Strom ?
     
  2. Eintracht

    Eintracht Starter

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Chemnitz
    Homepage:
    Hallo , scheint so , als hätte keiner wirklich richtig Probleme mit "Flex - Strom" . Bei mir ist das leider etwas anders . Bin irgendwann im Januar 06 auf Flex - Strom aufmerksam geworden . Nach dem Tarifrechner wirklich eine lukrative Sache . Bei mir fast 400 € weniger als bei meinem derzeitigen regionalen Stromanbieter. Somit habe ich den Antrag ausgefüllt, erhielt prompt eine AB mit der Bestätigung aller Daten und einen voraussichtlichen Liefertermin. Der lag 8 Wochen nach dem Datum der AB. Abgebucht wurde sofort, aber auch nach 8 Wochen bekam ich keinen Strom. Wie viele E-Mails ich dann geschrieben habe, kann ich nicht mehr sagen , unzählige jedenfalls . Die Zeit der Rückbuchung ( 6 Wochen ) war ja auch vorbei . Nun sind insgesamt 21 Wochen vergangen. Keinerlei Reaktion von "Flex-Strom". Auch nach einem letzten Einschreiben von vor 4 Wochen nicht. Also bleibt mir nur, die Sache einem Juristen zu übergeben. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und wie ist das abgelaufen ?
     
  3. joecoiner

    joecoiner Starter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    lehrer
    Ort:
    baden
    ?( Ich habe gerade eine neue Erfahrung gemacht. Habe mich Anfang Juli d.J. bei Flexstrom angemeldet und sofort Vorauskasse für ein Jahr geleistet. Stromlieferung wurde mir auf den 1. Sept. angekündigt. Abmeldung bei meinem alten Stromanbieter wurde von Flexstrom angeblich durchgeführt. Nach erneuter Rückfrage bei altem Anbieter wurde mir mitgeteilt, dass gerade eben (Okt.) die Kündigung eingegangen sei. Zwischenzeitlich habe ich kostbares Geld und Zeit durch Hinhalten in der Warteschlange bei Flexstrom verbracht und Badenova (alter Anbieter). Bei wem der Fehler liegt, ist schwer nachzuvollziehen. Auf jeden Fall ist bei diesem Anbieter der Wechsel nicht so einfach wie er von den Medien propagiert wird. Im Endeffekt Zeit, Geld und Ärger (Ablesen der Stromuhr selbst durchzuführen). Berechnet man die Zinsen für die Vorauskasse für 1 Jahr ist die Ersparnis wahrscheinlich nicht mehr so groß wie gehofft.Bin gespannt, wie's weitergeht.
     
  4. kanny

    kanny Starter

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sachsen
    Dann bist du einer der wenigen wo halt mal was schief geloffen ist --das hätte dir bei jeden anderen auch passieren können --daran sind aber auch die grossen schuld die jeden anbieter wechsel versuchen zu verhintern --weil sie ihre mega gewinne schrumpfen sehen -- bei mir und auch bei meinen bekannten hat alles problemlos geklappt mit den wechsel
     
  5. 22444

    22444 Routinier

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Seh Ich genau so wie Kanny

    Was wäre denn so schwierig gewesen, bei dem Altversorger (Badenova) selbst zu kündigen und sich dann in aller Ruhe, wenn man die Ausführungsbestätigung in Händen hat bei dem neuen zu melden?

    Und was das "selbstablesen" betrifft - Da gibt es kaum noch welche, bei denen man das nicht machen muss, oder hat jemand andere Erfahrungen? - die 1 Minute + 1Minute zum onlineübermitteln reissen es aber raus, auf ein Jahr gemessen, nicht wahr?

    Meine Ersparnis (ca. 3600 Kwh) im Jahr zwischen Rewag und Flexx beträgt 120 euro! - Poste doch mal die Höhe deiner Ersparnis, daß Du hier mit "Zinsverlust" ankommst, daß muß ja mächtig sein...

    Also - Etwas sparen zu wollen erfordert immer Eigeninitiative und etwas Arbeit!

    Nicht immer auf die anderen schimpfen, selbst vorher schlaumachen und mithelfen, dann muß man sich nicht mit "Ausreden" herumschlagen, wer hier blockt oder nicht..

    Ich hoffe, es klappt beim nächsten mal besser!

    Gruß

    Erich
     
  6. Onkel-Olli

    Onkel-Olli Aufsteiger

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Dipl. Ing. masch. Bau
    Ort:
    Deutschland
    Ich möchte gar nicht, dass jemand bei mir ständig zum Ablesen rumturnt.
    Der Zähler hängt bei mir im Hauswirtschaftsraum und da will ich nicht immer unbedingt jemanden rumkriechen haben.
    Ich denke mal, dass es nicht mehr lange dauern dürfte, bis die Zähler großflächig auf "Fernwartung" umgestellt werden.

    Nur so eine Vermutung.

    MfG
    Onkel- Olli
     
  7. Niki81247

    Niki81247 Aufsteiger

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Rechtsanwalt Wirtschaftskriminalität
    Ort:
    BRD
    [Mehrfachpost von der Redaktion gelöscht]


    niki
     
  8. Happylenchen

    Happylenchen Starter

    Registriert seit:
    23. November 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also ich kann nur sagen: HÄNDE WEG VON FLEXSTROM.

    Das kostet mehr Nerven und Arbeit, als man effektiv spart!!!
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!