Erste Jahresabrechnung bei Flexstrom

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von Trucker24, 2. März 2011.

  1. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Hallo alle Zusammen,kann mir jemand sagen wie es bei Euch war?Wann habt Ihr die erste Abrechnung bekommen und war sie korrekt berechnet?Ich warte jetzt schon seit zwei Monaten und immer noch nichts gehört.Den übermittelten Zählerstand für das alte Jahr hab ich zwar schon per E-Mail bestätigt bekommen,doch das war es bis jetzt.Na da haben mich wohl jetzt auch die Tücken und Machenschaften der FlexStrom AG erreicht.Mal schaun wie das weitergeht.
    Gruss an Alle
    vom Trucker aus der niedersächsischen Metropole
     
  2. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    meine Abrechnung zum 31.3.10 kam am 3.8.10 und war richtig. Ich mußte nachzahlen und war nicht böse über die Verzögerung. Das kann also noch etwas dauern.
    Grüße
     
  3. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Ja dank Dir für die Info,dann wart ich halt mal ab,hab ja noch ein bisserl Zeit.Denn drei Jahre bei denen lieber net,wohl eher doch zu teuer.Hab auch schon nen Neuen im Visier.Machs jut,glaub wir kennen uns noch von hier und der Konkurrenz (Toptarif)kann das sein?
    Grüssle
     
  4. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöchen,
    ist richtig, habe mal in Sachen Stromio weitergeholfen. Da war ich noch die 111. Habe dann meine Mail-Adresse für das Forum ändern wollen, ging aber schief und mußte mich neu anmelden. Aber bei Toptarif sehe ich zwar nach, habe aber noch keine Forumseite gefunden.
    Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Strompreissparen.
     
  5. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Aja,hatte ich mir doch gedacht.Wie lange warste denn jetzt Kunde bei den Flexis in der Hauptstadt?
    Ja Stromio wollt ich erst,aber die haben auch erhöht,obwohl mit der Ökoabteilung werden se laufend billiger.
    Ich werd wohl dann nach lekker gehn,die sind bei mir im Moment "Top of the Pops".
    Was ich allerdings auch nicht so verstehe im Moment,in den Tarifrechnern sind andere Preise bei lekker als auf deren eigener Homepage,was aber nur den Bonus betrifft,seltsam,wie kommt das wohl?Keine Ahnung.
    Na ja dann machs ma wieder gut.Bis denne und weiterhin erfolgreiches Strom sparen.

    Es grüsst der im Moment ohne Truck und ohne Job.Na ja wird schon wieder.
     
  6. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    bei Flex werde ich Ende März 2 Jahre gewesen sein. Wollte eigentlich eher raus, habe mich aber nicht auf den Streß wegen nicht zugegangener Preisanpassung eingelassen und habe fristgemäß gekündigt.
    Die Idee mit lekker halte ich persönlich nicht für so toll.
    Naturstrom ist für mich der Tip. Preis ist 21,25 bis 31.12. und ich habe mit der Firma gute Erfahrungen gemacht: telefonisch ohne Aufpreis erreichbar, ordentliche Abrechnung, Preiserhöhung moderat und wird angekündigt (da gibts Firmen, die buchen einfach ab und behaupten, die Erhöhung wäre zugegangen; s.oben) und keinen Firlefanz mit Bonus und Frei-Kwh.
    In der Homepage von L wird der Bonus eingerechnet. Bei Natur ist der Preis ohne Bonus erreicht. Was willst Du denn im zweiten Jahr machen? Im Kleingedruckten steht wieder:"Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres." Zweites Jahr mit saftiger Preiserhöhung, damit Du den Bonus wieder zurückzahlst? Nee, nee, von den Moden hab ich genug.
    Mal so als Tip.
    Grüße
     
  7. Trucker24

    Trucker24 Kenner

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    erwerbslos
    Ort:
    Hannover
    Moin Columbus,hab mir das mal angesehen mit Naturstrom,die sind mir aber wenn ich ehrlich bin dann doch zu teuer.Gut die geben keine Boni+Vorrauskasse,da hast ja Recht.Aber da komm ich bei Lekker so ca. 100 Euro billiger bei weg und muss ja nicht zwingend zwei Jahre dabei bleiben,denn man hat dort ja monatliche Kündigungsfristen und nicht jährliche wie bei Flex und CO.
    Ach so was ich oben meinte war folgendes:Ich gehe immer auf den payback Stromrechner,der natürlich von Toptarif ist,wegen den Punkten.Wenn ich dort meine PLZ und KWH eingebe,wird mir neuerdings immer ein um ein paar Euro teurer Komplettpreis für Lekker Energie (inkl. des Bonusses) angezeigt.Das heist im Tarifrechner,also auf Allen (Payback,Toptarif,Verivox,usw)wird mit EUR 45,- geworben und auf deren eigener Homepage wird bei gleicher Voreinstellung für mich weiterhin mit den EUR 50,- Bonus geworben und das verstehe ich nicht so ganz.
    Na ja mal sehn,hab ja fast noch ein Jahr bei Flex,vielleicht haben bis dahin Lekker den Direkt Tarif bundesweit draussen,denn da werben sie ja mit EUR 100,- Bonus.So long.
    Grüsse aus Hannover
     
  8. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    kann ich verstehen. Mit den Preisen werden die in meiner Gegend nicht angezeigt. Und auf der Seite stand was von 22,99ct.
    Dann versuchs mal.
    Grüße aus Dresden
     
  9. frankko-borbeck

    frankko-borbeck Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://www.schuppenfreiabmorgen.de
    Habt Ihr Euch denn auch schon mal bei www.energensued.de schlau gemacht?
    Da sollte man aber direkt über deren Homepage gehen, da sie keine Provisionen an die Vergleichsportale zahlen und daher für diese nicht von Interesse sind...
    Ich bin seit Februar dabei (als Genossenschaftsmitglied mit einer rückzahlbaren Einlage von 100 € und einmalig 20 € Gebühren für den Eintrag ins Genossenschaftsregister) und dort kostet die kWh zur Zeit 0,1749 € bei einer Grundgebühr von 6,50 € monatlich. Zahlungsweise ist monatlich, keine Vorauszahlungen, keine frei-kWh und kein Bonus, also einfach ein fairer Preis, der bis Ende des Jahres garantiert wird. Ökostrom gibts auch, ist dann eben etwas teurer...

    Gruß Frank

    PS.: Entgegen der Angaben von Verivox & Co liefert energensued Deutschlandweit !
     
  10. GUMPi1407

    GUMPi1407 Routinier

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Hallo Frank,

    es freut mich für dich, dass du mit deiner kürzlich getroffenen Wahl des Stromlieferanten (noch) zufrieden bist, doch möchte ich gerne deiner Werbung hier ein Paar (kritische) Fragen entgegenstellen:

    1.) Wie steht es um die Vertragsbindung bei EnerGen Süd?

    Da im (aktuellen) Stromliefervertrag keine gesonderte Vereinbarung vorzufinden ist, ist wohl davon auszugehen, dass die Kündigungsmöglichkeit nach der Genossenschaftssatzung geregelt werden soll, die sodann sechs [6] Monate zum Geschäftsjahresende (!) beträgt, oder?

    Oder sollte der Stromliefervertrag etwa jederzeit kündbar sein, ggf. mangels einer wirksam getroffenen Vereinbarung über die Kündigungsmöglichkeit, was so oder so wiederum Fragen hinsichtlich der Solidität der Geschäftsführung der Genossenschaft aufwerfen würde?

    2.) Wo und wie sind die AGB in geeigneter Form zur Kenntnis zu nehmen, deren Anwendung im Stromliefervertrag unter Siebtens [7.] vereinbart wird?

    Warum sind die AGB, so es sie denn gibt, aktuell weder auf der Homepage noch in den PDF-Vertragsdokumenten vorzufinden?

    Weshalb wird die Anwendung von AGB vertraglich vereinbart, wenn sie doch mangels der rechtlich unabdingbaren ausreichenden Möglichkeit zur Kenntnisnahme nicht vertragsrelevant werden können?

    Oder gibt es gar keine AGB und der Stromliefervertrag ist somit stümperhaft ausgearbeitet worden?

    3.) Du sprichst hier davon, dass der Preis "bis Ende des Jahres garantiert wird" - doch wo ist das bitte in den Vertragsunterlagen und/oder auf der Webseite nachzulesen?

    4.) Weshalb sollte man schließlich als mündiger Verbraucher Mitglied bei einer Genossenschaft werden und den Strom dort beziehen, die (bislang) nicht einmal (durchweg) korrekte Geschäftsunterlagen vorzuweisen hat - woraus sich im schlimmsten Fall (wie z.B. bei FlexStrom) die Notwendigkeit zum Betreten des Rechtsweges ergibt?


    Diese Fragen sollten hoffentlich zunächst einmal reichen, um den einen oder anderen, ggf. ansonsten nur auf den Preis achtenden, Nutzer hier von einem (voreiligen) Vertragsschluss mit EnerGen Süd eG zu ermuntern kritisch zu werden. Ferner hoffe ich dich, Frank, davon abzubringen vorerst weiter Werbung für EnerGen Süd zu betreiben, zumindest so lange bis auch die letzte kritische Frage entsprechend klar und nachhaltig gegenstandslos ist! Nicht zu letzt, da setze ich auf dich als verantwortungsbewusstes Mitlied der Genossenschaft, Frank, die EnerGen Süd eG dazu zu bewegen, ihre Vertragsunterlagen sowie -bedingungen einwandfrei zu gestalten!

    Grüße aus Berlin


    P.S.: Bin seit 01.02.2011 endlich weg von FlexStrom und habe mich für einen grundsoliden Versorger entschieden! Auch wenn dieser Versorger leider zu den Big-4 gehört und nicht unbedingt "billig" ist, so ist der angebotene Tarif in Berlin im Vergleich durchaus als preiswert zu bezeichnen, die Kündigungsfrist mit einem Monat wirklich fair - und die Vertragsbedingungen sind über jeden Zweifel erhaben!



    @ Topic: Ich warte nun geduldig auf die Schlussrechnung von flexStrom und habe mich bereits gedanklich darauf eingestellt, dass ich vermeintlich a) sehr lange auf die Schlussrechnung und die Ausbezahlung des Guthabens i.H.v. rund 230 Euro warten darf sowie b) - angesichts der Kündigung zum Ende des ersten Lieferjahres - eventuell um den mir zustehenden Aktions-/Neukundenbonus kämpfen werden darf. Die Preiserhöhung, die mich nicht erreicht hat und inzw. nach etwas Kampf ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht von FlexStrom zurückgenommen, sollte mit Beginn des vierten Bezugsmonats Anwendung finden.
     
  11. frankko-borbeck

    frankko-borbeck Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://www.schuppenfreiabmorgen.de
    Danke für Deine ausführlichen Anmerkungen zu energensued !
    Ohne mich angegriffen zu fühlen, möchte ich einwerfen, dass ich hier nicht mehr und nicht weniger mache, als andere Forenuser auch:
    Ich teile meine eigenen Erfahrungen mit. Ich sehe das nicht als Werbung für einen speziellen Anbieter, da ich selbst keine Vorteile dadurch erlange...

    Nachdem ich aber jetzt selbst noch einmal auf der noch immer recht unprofessionell wirkenden Homepage von EnS nachgeschaut habe, habe ich den Eindruck gewonnen, dass diese HP nur noch nachrangig gepflegt wird. Tatsächlich finde ich z.B. die im Stromlieferantrag erwähnten AGB nicht. Das sollte so nicht sein!

    Ein wenig weiter suchend, bin ich dann aber sehr schnell auf folgende, mit EnS verbundene Internetseite gestoßen: http://www.energiebuero-olbernhau.de/
    Hier sieht es dann doch deutlich professioneller aus und man findet dort erheblich bessere Infos zu EnergenSued, beispielsweise auch die AGB: http://www.energiebuero-olbernhau.de/AGB-EnS_06.12.2010.pdf und das aktuelle Preisblatt vom 6.12.2010 http://www.energiebuero-olbernhau.de/Antrag_Strom_mit-Preisblatt.pdf Hier steht eindeutig, dass der aktuelle Preis bis Ende 2011 Gültigkeit hat.

    In den AGB steht übrigens zur Vertragslaufzeit der folgende Passus:

    6.2 Der Vertrag kann nach 12 Monaten Erstlaufzeit von beiden Vertragsparteien mit einer Frist von drei (3) Monaten zum Ende eines Jahres gekündigt werden. Kündigungen bedürfen der Textform.

    Zu Preisanpassungen und Sonderkündigungsrecht steht dort (unter anderem) Folgendes:

    5.3 Preisänderungen erfolgen nur zum Anfang eines Kalendermonats; sie werden dem Kunden mit einer Frist von mindestens sechs (6) Wochen vor dem Inkrafttreten in Textform mitgeteilt. Dem Kunden steht im Falle einer Preisanhebung das Recht zu, den Vertrag in Textform zu kündigen, und zwar mit einer Frist von zwei (2) Wochen zum Ende des Monats, der dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens der angekündigten Preisanhebung vorangeht.
    5.4 Soweit EnS einen Preis bis zu einem bestimmten Zeitpunkt garantiert, gelten die vereinbarten Preise bis zum Ende des Garantiezeitraums (Preisgarantie). Ausgenommen von der Preisgarantie sind Preisanpassungen infolge einer Erhöhung der gesetzlichen Umsatzsteuer, der Stromsteuer oder sonstiger gesetzlicher Abgaben aufgrund deutscher oder europäischer Gesetze, Verordnungen und Richtlinien.

    In der Hoffnung, jetzt etwas mehr Klarheit in das Thema EnergenSued gebracht zu haben, wünsche ich eine angenehme Lektüre

    Frank

    Nachtrag:
    Zur Preisgarantie habe ich im Werbeflyer http://www.energiebuero-olbernhau.de/EnerGen_Flyer.pdf
    nun endlich auch noch folgenden konkreten Absatz gefunden:

    Auch faire günstige Stromtarife bietet EnergenSued eG aktuell an (siehe Preisblatt)
    EnSpar.Strom (Standard Erzeugermix)
    - siehe Preisblatt - Preisgarantie bis Ende 2011 (!)

    Nachtrag2 (mein wirklich Letzter zum Thema...:

    Für mich persönlich zählen nicht ausschließlich AGB, die gewiss von Juristen wasserdicht (und gelegentlich zu Ungunsten des Verbrauchers) formuliert sind, sondern auch das allgemeine Geschäftsgebaren abseits der Juristerei. Hier ist mir ganz persönlich Folgendes bei EnS positiv aufgefallen:
    Ich habe mir am 26. November 2010 die Vertragsunterlagen heruntergeladen, ausgefüllt und per Post abgesendet. Zu diesem Zeitpunkt lag der kWh-Preis bei 0,1599 €. Nur wenige Tage später, am 6. Dezember 2010, fand ich auf der Homepage den neuen Preis von 0,1749 € vor. Als ich dann Mitte Januar erstmalig von EnS Post bekam und mein Aufnahmeantrag für die Genossenschaft abgesegnet zurück kam, ging ich eigentlich davon aus, dass der höhere kWh-Preis für meinen Vertrag ab 1. Februar 2011 angewendet werden würde. Zu meiner Überraschung (hatte ich als ehemaliger Teldafax und anschl. Flexstromkunde nicht erwartet) gilt aber doch tatsächlich (und ohne weitere Erwähnung, Lobhudelei und Selbstbeweihräucherung) für das ganze Jahr 2011 für mich noch der Preis, der am Tag der Absendung meiner Vertragsunterlagen gültig war.
    So eine Geschäftspraxis ist für mich vertrauensbildend... Ich bin das eben nicht gewohnt.
     
  12. columbus1111

    columbus1111 Routinier

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    die Seite sieht etws besser aus. Mich interessiert im wesentlichen Gas, da ist zwar der Preis pro kwh gut, aber der Grundpreis ist für meine benötigte Menge zu hoch. Da relativiert sich das wieder gegenüber anderen Anbietern. Noch hab ich etwas Zeit, sofern TDF noch bis zum Vertragsende durchhält;-).
    Grüße
     
  13. GUMPi1407

    GUMPi1407 Routinier

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Hallo Frank,

    zunächst einmal danke ich dir dafür, dass du auf meine Fragen eingegangen bist. Leider ändert das Ergebnis, das Auffinden der AGB abseits der Webseite von Energen Süd, nichts am Kern meiner Kritik:

    EnerGen Süd hat einen mehr als unprofessionellen Auftritt, wobei es mir ausdrücklich nicht um die Optik geht! Die Vertragsunterlagen sind bislang nicht hinreichend und somit ein erhebliches Rechtsrisiko vorhanden! So ist neben der bereits angeführten fehlenden hinreichenden Möglichkeit zur Kenntnisnahme der AGB z.B. die Kündigungsregelung in selbigen unklar formuliert: "zum Ende eines Jahres" lässt einen nicht unerheblichen Interpretationsspielraum, ob es sich beim Ende des Jahres um das Kalender- oder Bezugsjahr handelt.

    Davon abgesehen stehen den aktuell günstigen Preisen schlechte Vertragsbedingungen gegenüber, nämlich eine lange Vertragsbindung mit einer sehr langen Kündigungsfrist (Anm.: Verbraucherzentralen raten von derartig langen Kündigungsfristen ab / FlexStrom hat auch mit vergleichbar günstigen Preisen die Kunden angelockt).


    Lieber Frank, auch wenn du es nicht so siehst, doch du hast mit deinem oben stehenden Beitrag deutlich mehr gemacht "als andere Forenuser": Du hast gezielt, bewusst und aktiv andere Forennutzer auf das Angebot aufmerksam gemacht, dabei einseitig die positiven Seiten aufgezeigt und dich sogar noch entsprechend positiv wertender Sprache bedient (u.a. den Preis als "fair" beurteilt) - das versteht man, gleich ob du ein (unmittelbares) persönliches Interesse hast oder nicht, als Werbung!


    Von Klarheit kann bei dem bisherigen Angebot der EnerGen Süd nicht die Rede sein - ich rate daher ausdrücklich allen (sicherheitsorientierten) Nutzern dieses Forums von diesem Anbieter ab!

    Grüße aus Berlin
     
  14. frankko-borbeck

    frankko-borbeck Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://www.schuppenfreiabmorgen.de
    Mein letzer Kommentar zu diesem Thema (ich denke, alles weitere führt zu nichts und es sollte sich im Endeffekt jeder seine eigene Meinung bilden)

    Für mich persönlich zählen nicht ausschließlich AGB, die gewiss von Juristen wasserdicht (und gelegentlich rein zufällig zu Ungunsten des Verbrauchers) formuliert sind, sondern auch das allgemeine Geschäftsgebaren abseits der Juristerei. Hier ist mir ganz persönlich besonders Folgendes bei EnS positiv aufgefallen:
    Ich habe mir am 26. November 2010 die Vertragsunterlagen heruntergeladen, ausgefüllt und per Post abgesendet. Zu diesem Zeitpunkt lag der kWh-Preis noch bei 0,1599 €. Nur wenige Tage später, am 6. Dezember 2010, fand ich auf der Homepage den neuen Preis von 0,1749 € vor. Als ich dann Mitte Januar erstmalig von EnS Post bekam und mein Aufnahmeantrag für die Genossenschaft abgesegnet zurück kam, ging ich eigentlich davon aus, dass der höhere kWh-Preis für meinen Vertrag ab 1. Februar 2011 angewendet werden würde. Zu meiner Überraschung (das hatte ich als ehemaliger Teldafax und anschl. Flexstromkunde wirklich nicht erwartet) gilt aber doch tatsächlich (und ohne weitere Erwähnung, Lobhudelei und Selbstbeweihräucherung, wie gnädig und kulant die Firma sei) für das ganze Jahr 2011 für mich noch der Preis, der am Tag der Absendung meiner Vertragsunterlagen gültig war.
    So eine Geschäftspraxis ist für mich vertrauensbildend... Ich bin das eben nicht gewohnt.
    Wie es nun weiter geht und ob ich nach ein- oder zwei Jahren immer noch so positiv über diese Firma denke, steht natürlich in den Sternen...
    Bis dann

    PS.: Das Schlusswort und die psychologische Bewertung erfolgt natürlich jetzt im Anschluss noch durch Gumpi ;)

    (diesen Nachsatz habe ich erst nach dem Lesen des Folgebeitrags geschrieben !)
     
  15. GUMPi1407

    GUMPi1407 Routinier

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Ist es nicht erschreckend, nach negativen Erfahrungen mit Teldafax und FlexStrom, auch beim nächsten Stromanbieter ausschließlich auf den Preis zu achten und ungenügende Vertragsbedingungen etc. zu missachten bzw. gar nicht erst wahrzunehmen oder gar im Nachhinein schön zu reden? Ist Geiz denn wirklich geil? Und muss Geilheit auch noch gleich BLIND machen?

    Sodann auch noch, so wie es auch bei FlexStrom und Teldafax von jeher zu beobachten ist, direkt im Anschluss an den "gelungenen" Wechsel - aus lauter "Freude" (Selbstbelohnung) über den "tollen" Abschluss und/oder "sozial gut gemeint" - den Anbieter positiv hervorheben, statt wirkliche Erfahrungswerte abzuwarten und schließlich zu einem späteren Zeitpunkt eine fundierte Bewertung abzugeben?

    (Positive) Bewertungen von Neukunden sind mEn nicht aussagekräftig, denn:

    Neukunden haben wollen alle, auch Bauernfänger "bemuttern" üblicherweise anfangs Neukunden, doch die Spreu trennt sich erst mit der Zeit vom Weizen!

    Weshalb ich diesen Beitrag schreibe, dürfte wohl allen klar sein/werden, die nicht nur blind auf den Preis achten und dabei jedwede Vernunft verlieren. Denjenigen, die mit dieser Blindheit geschlagen sind, wünsche ich aufrichtig, dass Ihnen das Glück gewogen ist und sie nicht eines Tages durch ihre Unvernunft Schaden nehmen (Bauernfänger, Betrüger und dergleichen leben in erster Linie von der Unvernunft ihrer Opfer!).
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!