Ärger mit Schlussabrechnung

Dieses Thema im Forum "FlexStrom" wurde erstellt von Kaktus2910, 26. Januar 2009.

  1. Kaktus2910

    Kaktus2910 Starter

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,
    ich möchte über unsere sehr schlechten Erfahrungen mit Flex-Strom berichten.
    Wir haben unseren Stromversorgungsvertrag mit Flex-Strom zum 30.10.08 wegen einer unterjährigen Preiserhöhung gekündigt und den Anbieter gewechselt. Unser vorab gekauftes Strompaket war noch nicht ganz aufgebraucht. Die Schlussabrechnung kam dann am 30.12.08, worin angeküdigt wurde, daß unser Restguthaben auf unser Konto überwiesen wird. Bis heute, 26.01.09, ist kein Zahlungseingang auf unserem Konto festzustellen. Telefonisch ist die Firma definitiv nicht erreichbar. Auf meine eMail kam keine Antwort.
    Wir sind also seit 3 Monaten bei einem anderen Versorger, Flex-Strom ist uns bis heute unser Restguthaben schuldig. Wenns ans Bezahlen geht, haben die Zeit ohne Ende, und der Kunde hat keine Handhabe.
    Wir können nur raten: FINGER WEG
     
  2. BunnaB

    BunnaB Starter

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo ebenfalls an alle,

    habe einen ähnlichen Fall:

    Abrechnungszeitpunkt war 31.08.2008. Jahresabrechnung habe ich Anfang Dezember erhalten, mit dem Hinweis der Gutschrift (knapp 150 €) auf mein Konto, wo aber nie was ankam.

    Hatte bereits ab Dezember die monatlichen Abschlagszahlungen eingestellt, da Flexstrom einfach nicht zahlen wird (oder kann).

    Auf die Inkasso-Drohungen habe ich nach anwaltlichem Rat nicht reagiert, da so lange meine Forderungen höher sind als die von Flexstrom, mit einem Mahnbescheid nicht zu rechnen ist.

    Ich meinerseits verzichte auf eine Klage und werde erst dann wieder zahlen, wenn mein Guthaben ausgeglichen ist.

    Wenn ich wechseln würde, könnte ich meine Ansprüche in den Wind schreiben, da Flexstrom einfach nur kassiert, jedoch, wenn es ans Bezahlen geht, sich taub stellt.

    Nach meinen Erfahrungen (auch schon im letzten Jahr), würde ich niemand mehr raten, zu Flexstrom zu wechseln, und schon gar nicht, Vorauszahlungen zu tätigen.

    Gruß BunnaB
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    wieso ist mit einem Mahnbescheid nicht zu rechnen, solange Deine Forderungen höher sind? Es besteht keine Pflicht zur Aufrechnung, u.U. noch nicht mal ein Recht. Und was macht Dich so sicher, dass eine Firma, die so schlecht organisiert ist von Deinem Guthaben weiss?

    Was machst Du, wenn Flex den Vertrag fristlos kündigt? Dann musst Du Deinem Geld auch hinterherspringen ;)

    Du erhälst im Dezember eine Abrechnung und stellst dann ab Dezember die Zahlungen ein, weil Flex "einfach nicht zahlen wird (oder kann)" ? Woher weisst Du das zu diesem Zeitpunkt?

    Man kann so vorgehen wie Du, das muss aber nicht zwingend klappen.

    So long
     
  4. Bowlingmazurka

    Bowlingmazurka Aufsteiger

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo! :)
    Nach einem Jahr Pause melde ich mich zurück und habe nichts gutes zu berichten! Bis September 08 lief alles prima. Ich hatte zwar zum August 07 bei Flex gekündigt aber(selbst blöd) nicht richtig gelesen. bei Berlin´s Best gehts halt nur mit mind. 24 Mon. OK! Der Wechsel wurde verweigert. und die Jahresabrechnung incl. der Gutahabenüberweisung funktionierte ohne Probleme. Soweit korrekt und Flex lieferte weiter. Dann erhielt ich zum Ende Sept 08 die neuen Daten und diese sahen gut aus. Ich wollte weiter bei Flex bleiben. Irgendwie vermißte ich ab Oktober 08 dann die monatl. Abbuchung, machte mir aber keinen Reim darauf. Ende Oktober dann die Mitteilung von Vattenfall, dass diese jetzt die Ersatzversorgung seit dem 1.10.08 übernommen haben. Die Nachfrage bei Vattenfall ergab: Flex hatte mich aufgrund einer Vertragskündigung meinerseits (?!) als versorgungslos gemeldet. Flex selber, wen wunderts, ist nicht erreichbar! Ich habe nicht lange überlegt sondern den Onlinevertrag von Vattf. genommen, da dieser wenig teurer als Flex aber seriöser ist! Alle anderen Anbieter sind in Berlin zu teuer und außerdem habe ich die Nase voll! ADÉ leberalisierter Strommarkt! Ach ja....90.- Euro Guthaben warten noch auf die Überweisung!! Ich habe jetzt gemahnt und werde dann den Rechtsweg bestreiten. So über Verbraucherschutz, Mahnbescheid etc.. Unterm Strich habe ich eigentlich keinen Verlust, weil der Betrag immer noch geringer ist, als das was ich in 24 Monaten eingespart habe. Blöd für Flex ist nur, dass ich um die Ecke arbeite und gerne mal ein paar Schritte zum Firmensitz mache. Die Bekanntheit mit ein paar freien Reportern soll hierbei auch hilfreich sein, sodass es sicherlich etwas ungemütlich wird. Daher mein Rat:

    FINGER WEG VON DIESER GAUNERBANDE !!!!!! :evil:
    ICH WOLLTE ES AUCH NICHT GLAUBEN UND WURDE EINES BESSEREN BELEHRT !!! :(
     
  5. KCH

    KCH Fachmann

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Halo BunnaB,
    Eine geniale Methode, rechtmäßige Zahlungen einfach einzustellen mit dem Verdacht, der andere Vertragspartner werde sowieso seinen Verpflichtungen nicht nachkommen.
    Das hat Dir wirklich ein Anwalt geraten? Der Mann sollte sich sein Lehrgeld zurückgeben lassen. Mix hat vollkommen recht : Forderungen lassen sich nicht gegenseitig aufrechnen!

    Und zu all den anderen "Hereingefallenen" kann ich immer nur wieder sagen : Wozu gibts denn dieses Forum? Um sich hinterher auszuheulen oder sich vielleicht vor dem Vertragsabschluß mal ein wenig zu informieren über den zukünftigen Vertragspartner? Aber diese unsägliche Geiz-geil-Mentalität wird sich wohl nie aus den Köpfen verabschieden. Schade!
    Gruß Klaus
     
  6. BunnaB

    BunnaB Starter

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    warum denn so aufgeregt?

    Habe mit der Einstellung der Abschlagszahlungen zunächst erreicht, dass ich nach über drei Monaten die längst fällige Jahresendabrechnung bekommen habe. Hier wird mir bescheinigt, dass mein Guthaben überwiesen wird - leider bis heute noch nicht.

    Warum soll ich denn nun meinerseits gutes Geld schlechtem hinterher werfen, in der trügerischen Hoffung, dass ich irgend wann mal mein Guthaben ausbezahlt bekomme?

    Wenn Flexstrom klagt, gibt es meinerseits eine Gegenklage - diesen Aufstand will ich vorerst vermeiden.

    Diesen Weg will Flexstrom wohl auch nicht gehen, denn ich habe bisher, nachdem ich meine Vorgehensweise per Mail an Flexstrom mitgeteilt habe, keine Reaktion (Mahnung, Inkasso oder sonstige Drohungen) erhalten.

    Also abwarten und Tee trinken.

    BunnaB
     
  7. Bowlingmazurka

    Bowlingmazurka Aufsteiger

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Von wegen klagen (weinen).
    Wenn es funktioniert, ist der Wechsel immer gut. Habe ja auch gespart. Nachdem ich FLEX nun meine Vorgehensweise klar gemacht habe, erhielt ich schon mal einen Hinweis auf "die Weiterleitung meines Anliegens an die zuständige Stelle". :) Na immerhin leben sie noch !
    Hi Bunnaß!
    Mag Dein Weg rechtlich bedenklich sein.....in der Regel klappt der ganz gut. Habe das woanders schon mal durchgezogen und die Abbuchungen zurückgeholt (War bei Flex leider zu spät). Ich erhielt dann ein Abrechnungsschreiben mit der Aufrechnung und 4,50 € Mahnkosten. Bei gut 450.-€ offener Abrechnung habe ich das eine Prozent gerne investiert. Von einem Anwalt hatte ich damals nie etwas gehört. Viel Erfolg!

    Ingo
     
  8. Bowlingmazurka

    Bowlingmazurka Aufsteiger

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachdem sich nun bei Flex nichts regt, man sich unerreichbar zeigt, wird sich auf dem dienstlichen Weg die Staatsanwaltschaft Berlin darum kümmern. Dieses Forum und andere Quellen bieten ausreichend Argumente um den Tatbestand des Betruges und/oder der Unterschlagung zu erfüllen. Gleichzeitig wird Anzeige auf Verdacht der Insolvenzverschleppung gestellt, da Flex offensichtlich nicht mehr in der Lage ist, auch kleinere Beträge auszuzahlen.

    Wollen doch mal sehen, wie lange diese Bande noch existiert!!
     
  9. alpenhunter

    alpenhunter Starter

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    habe im letzten Jahr Flexstrom nach Jahresfrist gekündigt und Anbieter
    gewechselt.
    Grund:Bonusgebühr wurde anstatt abzurechnen in ein neues Angebot einverlaibt(geschluckt)!Auf meine Anfrage hin:Antwort:Ist schon alles
    verrechnet!--Ganz ungenügende Antwort.
    Nach Kündigungsbestätigung kam Schreiben:Endabrechnung wird in 6-8 Wochen erstellt.Das war am 01.11.2008.Am 20.02.2009 habe ich, durch Einschreiben, angefragt jedoch bis heute keine Antwort erhalten!
    Es muss doch eine Möglichkeit geben denen irgendwie beizukommen,
    schlieslich habe ich doch eine Forderung (Bonusgebühr-in meinem Fall 75.-€ die laut Vertrag am Ende der Laufzeit mit Mehrverbrauch verrechnet oder ausgezahlt wird).Werde in den nächsten Tagen mal die Verbraucherzentrale aufsuchen.Wäre dankbar von jemanden betroffenen
    die schon mehr wissen als ich Tips zu bekommen.
    Desgleichen gebe ich auch Aktuelles das mir zur Verfügung steht gerne weiter! :evil:
     
  10. niki Boden

    niki Boden Starter

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir haben auch im Vorfeld Ärger mit Flexstrom, weil sie in ihrer Winteraktion einen Komplettpreis ausgewiesen haben von 619 , aber in der Rechnung plötzlich den Bonus von 125 mit überwiesen haben wollen. was wir nicht machen wollen, denn nach erfahrungen anderer mit flexstrom kann man dem bonus dann wohl lange hinterher laufen.diese winteraktion ist übrigens mittlerweile vom netz genommen, wir haben aber rechtzeitig kopien angelegt.
     
  11. KCH

    KCH Fachmann

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo alpenhunter,
    wie sich doch die Umstände gleichen! War bei mir Anfang 2008 mit der Rückzahlung des Bonus genauso. Im März habe ich dann über meinen RA einen Mahnbescheid mit allen mir bis dahin entstandenen Kosten losgeschickt und im NU war das Geld da. FS tat dann noch ganz beleidigt.
    Gruß Klaus
     
  12. alpenhunter

    alpenhunter Starter

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :p Alles Klar---ich habe mein Geld zurück! :D
     
  13. alpenhunter

    alpenhunter Starter

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  14. alpenhunter

    alpenhunter Starter

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  15. gp666

    gp666 Starter

    Registriert seit:
    15. August 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    FINGER WEG VON FLEXSTROM!

    Da ich in einen Neubau umgezogen bin konnte ich den Vertrag nicht weiterlaufen lassen. Flexstrom versprach im NOV 2007 die Endabrechnung.
    Etliche E-Mail blieben ohne Antwort. Auch auf Einschreiben reagiert diese feine Gesellschaft nicht. Die denken wohl, dass man aufgibt und sie das Geld einsacken können. Ich habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet und es ist mir Sch... egal was es kostet. Ich finde solche [von der Redaktion gelöscht] und werde die feine Gesellschaft auch vor's Gericht zerren wenn's notwendig sein sollte.

    Das war mir eine Lehre und Badenova hat mich als Dauerkunde.
     
  16. harry

    harry Aufsteiger

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja irgendwo muss der Preis ja herkommen. Wie soll ein günstiger Anbieter den denn Strom günstig anbieten, wenn er nicht am Personal und am Service spart?
    Ich verstehe manchmal die Aufregung nicht, die Diskussionen mit der Zuverlässigkeit läuft seit Jahren!
     
  17. Niki81247

    Niki81247 Aufsteiger

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Rechtsanwalt Wirtschaftskriminalität
    Ort:
    BRD
    [Mehrfachpost von der Redaktion gelöscht]


    niki
     
  18. Anne Merholz

    Anne Merholz Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://www.spiegel.de
    Hallo,
    wir von Spiegel TV-Magazin (immer Sonntags auf RTL) machen einen Beitrag am Sonntag 20.12.09 zum Thema "Stromanbieter wechseln" und suchen Freiwillige, die uns von Ihren Erfahrungen mit Flexstrom berichten können. Bitte melden Sie sich doch schnellst möglich unter: Spiegel TV in Hamburg: 040 30108 423 recherche@spiegel-tv.de

    Vielen Dank
    Anne Merholz
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!