wieder und wieder und wieder...

Dieses Thema im Forum "ExtraEnergie (HitEnergie und PrioEnergie)" wurde erstellt von Hithasser, 7. Mai 2013.

  1. Hithasser

    Hithasser Starter

    Registriert seit:
    7. Mai 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    Das [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]...
    wie ich sehe geht es vielen hier so wie mir, Spaß mit Hitenergie.

    Mitte 2011 habe ich wg Umzug aufgrund eines Kostenvergleichs über die Stromvergleichspage von "VERIVOX" einen Stromliefervertrag bei Hitenergie abgeschlossen.
    Wir sind ein 4-Personenhaushalt ohne grosse Verbraucher bis auf Kühlschrank, Waschmaschine, 2 PCs, 2 Fernseher, das übliche halt.

    Anfänglich wurde ein Abschlag von 120 Euro vereinbart und die Lastschriftermächtigung erteilt. Nun gut dachte ich, das ist weit mehr als die Vergleichsseite zeigte aber ok, dann kriegen wir halt was wieder. Ändern konnte ich den Abschlag auch nicht, man hat es einfach bestimmt und gut ist.
    Dann kam der Knaller. August 2012 kam die Jahresabrechnung und ich hab mich auf den Arsch gesetzt...ein Verbrauch wie ein Kleinunternehmen...wir sollten 8.800 KW/h verbraucht haben und so richtig satt nachzahlen. Und dann fing das fröhliche Abbuchen an, September 3x 280 Euro, Oktober 2x 320 Euro, also mal was mehr mal was weniger. Ein grausiger Chaotenverein. Für mich nicht nachvollziehbar, also habe ich hingeschrieben und die Beträge moniert, mit Bitte um eine vernünftige Rechnungsstellung und Aufschlüsselung, sowie Begründung für den horrenden Verbrauch.
    Das Problem ist: Den Anfangszählerstand habe ich nicht angeben können, das haben die wohl selbst gemacht, vom Grundversorger angegeben oder so. Den Zählerstand nach Jahresende schon.
    Naja ich schrieb mehrfach hin, auch der Vertragsabschlußbonus von 1200 KW/h wurde stillschweigend nicht verrechnet.
    Dann kam ein sachtes einlenken, es wurde der Bonus verrechnet und 770 Euro gutgeschrieben.
    Das sollte dann, mit dem inzwischen hochgesetzten Abschlag von monatlich 200 Euro verrechnet werden. Nix da hab ich gesagt, auszahlen und den Abschlag senken.
    Das folgende Schreiben sprach dann von einem etwas geringeren Abschlag (175 Euro) und man versprach das Guthaben auszuzahlen.
    Für Oktober November und Dezember wurde dann nochmal abgebucht und gleichzeitig zurückgezahlt, etwa 500 Euro. Was ein Blödsinn.
    Mitte Dezember zahlte man gnädigerweise nochmal 168 Euro zurück. Januar Februar und März sollten dann beitragsfrei sein.
    Ende März...genau...wurden dann 3 Abschläge eingezogen. Ich habe sie zurückgebucht und die Einzugsermächtigung widerrufen.
    Heute kam ein Schreiben daß noch die 3 Abschläge fehlen würden und ich dringend mit Frist bis zum 16.05. zahlen solle, sonst würde man das gerichtlich einklagen.

    Ich bin etwas durch den Wind und weiß nicht mehr wo vorn und hinten ist, ich weiß nicht am wen ich mich wenden kann und wie man die dazu kriegt, endlich vernünftig und maßvoll abzurechnen.
    Ich habe im November letzten Jahres den Anbieter gewechselt, allerdings lässt mich Hitenergie nicht so einfach aus dem Vertrag, frühestens im September wäre das möglich.
    Und ich habe jetzt schon fürchterlich Schiss wie die Endabrechnung wohl dann ausfällt.
    Hat jemand eine Idee?
    Gruß Sylvia

    Nachtrag: Den Verbrauch habe ich über einen Monat mal aufgeschrieben und komme auf einen Jahresverbrauch von etwa 5.000 KW/h, viel aber ist halt so.
     
  2. KundeKurt

    KundeKurt Starter

    Registriert seit:
    1. Juni 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Mein Glückwunsch, ich habe diesem Laden auch den Rücken zugekehrt!
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Also, ...... wer den Versorger wechselt, sich zudem einen der größten "HIT’s" der Branche ausguckt :rolleyes:, wahrscheinlich zum Wechseltermin und zum jeweiligen Abrechnungstermin nicht den Zählerstand abliest und diesen folglich nicht dem zuständigen Verteiler-Netzbetreiber (Grundversorger ist was anderes) mitteilt, der ist - mit Verlaub - SELBST(!) der Hauptverursacher für ein solches ‚Abrechnungs-Chaos’ !!!

    Tipp an @Hithasser alias Sylvia:
    Klären Sie schnellstens mit Ihrem Netzbetreiber a) wann dessen Beauftragte welchen Zählerstand an den beiden letzten Ableseterminen bei Ihnen abgelesen haben und b) welche womöglich geschätzten [was auch aus der Abrechnung von Hitenergie hervorgehen muss!] Zählerstände/Verbräuche der Netzbetreiber zu welchen Stichtagen [Mitte 2011/zu Vertragsbeginn und Mitte 2012/zum Abrechnungszeitpunkt] an Hitenergie weitergeleitet hat. Prüfen Sie außerdem, ob der Anfangszählerstand 2011 aus dem Wohnungsübergabe-Protokoll ersichtlich ist.

    Sobald Sie das recherchiert haben, sollten Sie mit der nächst gelegenen Verbraucherzentrale einen Termin vereinbaren, Ihre sämtlichen Vertrags- und Abrechnungs-Unterlagen seit Mitte 2011 mitnehmen und sich dort beraten lassen.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!