Hände Weg von Verträgen mit Hit Energie

Dieses Thema im Forum "ExtraEnergie (HitEnergie und PrioEnergie)" wurde erstellt von Kaefer007, 22. Januar 2013.

  1. Kaefer007

    Kaefer007 Starter

    Registriert seit:
    22. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich habe 2011 einen Vertrag bei Hit Energie abgeschlossen mit zwei Jahre Preisgarantie Bonus und 250 frei KW. 1 Woche nach Abschluss habe ich einen Brief erhalten in dem man mir mitteilte das die Strompreise erhöht wurden und ich höhere Abschlagszahlungen monatlich leisten soll. Diese ist nicht rechtmäßig nach Info und Recherche die ich erhalten habe wenn mann einen Vertrag mit Preisgarantie abgeschlossen hat egal ob 1 Jahr oder 2 Jahre. Darauf hin habe ich Kontakt aufgenommen und wollte mich dagegen wehren das dieses nicht Rechtmäßig ist und ich den Vertrag mit sofortiger Wirkung storniere möchte. Man teilte mir mit das dieses nicht möglich ist. Ich habe darauf hin ein halbes Jahr druck gemacht und habe Sie mit Briefen und Mails, anrufen bombardiert. Sie haben dann den Vertrag zum Ende des Jahres aufgelöst. Es dauerte dann noch 8 Monate bis ich endlich die Abschlussrechnung erhielt und dann kam der nächsten Schock. Von allem was in dem Vertrag vereinbart war wurde nichts eingehalten außer dem haben sie komplette andere Werte angegeben die ich und der Netzbetreiber übermittelt haben und ich sollte auf einmal 140,- nachzahlen. Es war kein Bonus und keine Frei KW enthalten. Ich habe darauf hin meinen Netzbetreiber kontaktiert und habe mir die genauen Werte geben lassen nach den ich einen Verbrauch von 1220 KW im Jahr gehabt habe. Laut Hit Energie wäre meine Verbrauch mehr als das doppelte bei ihnen gewesen. Ich habe dieses dann schriftlich Beanstandet das ich dieses nicht Zahle und das die Werte nicht stimmen, darauf hin erhielt ich Mahnungen und Drohungen von Hit Energie. Mit Hilfe von Recherche bin ich auf die Schlichtungsstelle Strom und Gas aus Berlin gestoßen die dir kostenlos helfen bei dem Problem mit Stromanbietern. Ich bin bereits 1 Jahr bei einem anderen Anbieter aber das Verfahren mit dem alten Stromanbieter ist immer noch nicht beendet. Ich habe bereits ein Verfahren gegen Hit Energie mit Hilfe der Schlichtungsstelle aus Berlin laufen die trotz Mahnungen immer noch nicht eine neue Abrechnung erstellt haben.

    Als faziert: Hit Energie Betreibt eine bewusste Abzocke mit ihren Kunden die Methode hat. Also wehrt euch dagegen.
     
  2. WeWe

    WeWe Starter

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo

    auch ich war vom 1. Januar 2011 bis 31. Dezember 2012 Kunde von Hitstrom.

    Habe nach dem ersten Jahr bei Hitstrom 7 Monate auf die Jahresabrechnung gewartet,
    weil ich ca. 400,-- € Rückerstattung zu erwarten hatte.
    Vorher jedoch gemahnt und Rückbuchung der Abschläge angekündigt und auch vollzogen.
    Hitstrom hat mir 2x 10 € Rücklastgbühr und 3 € Mahnkosten berechnen wollen.
    Ich habe meinerseits 50 € Mahnkosten geltend gemacht. Wurde natürlich ignoriert und
    bei jeder Abschlagrechnung tauchen die 23,-- € als Rückstand auf. Das wird natürlich
    von mir jedesmal widersprochen und natürlich nicht bezahlt. Sollen sie mich doch
    verklagen. Möchten den Richter sehen, der solchen [von der Redaktion gelöscht] Recht gibt.
    Vetrag wurde von mir zum 31.12.2012 gekündigt und siehe da, diese Woche kam prompt
    die Abrechnung - warum wohl - Hitstrom hat noch Geld zu kriegen - da ich im Dezember
    nur den halben Abschlag überwiesen habe.
    Und trotzdem versuchen die wieder mich über den Tisch zu ziehen.
    Trotz online-Meldung des Zählerstandes per 31.12.2012 verwenden Hitstrom die zu hohe
    Schätzung des Netzbetreibers.
    Der Netzbetreiber meiner Heimatstadt hat mir bestätigt, daß am 4.Januar eine
    Stornierung der Schätzung sowie eine Korrektur an Hitstrom gesendet wurde.
    Quittierung ist ebenfalls vorhanden.
    Was schließen wir daraus - man könnte die Abrechnung als [von der Redaktion gelöscht] bezeichnen.
    Natürlich habe ich reklamiert - nur kann z.Zt. keine mail zugestellt werden - der
    Server ist wohl aufgrund vieler Reklamationen überlastet.
    Ich werde also kein Restzahlung vornehmen, solange keine korrigierte Abrechnung vorliegt.
    Notfalls werde ich Anzeige wegen Verdacht des Betruges erstatten.
    Die Stadtwerke Netz GmbH meiner Heimatstadt sind hervorragende Zeugen !
    Also, laßt Euch nicht einschüchtern!
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    bevor man jemanden als Gangster bezeichnet und Betrug vorwirft sollte man sich erst einmal ein wenig mit den Fakten auseinandersetzen.

    Im §40 EnWG ist festgehalten, dass eine Rechnung innerhalb 6 Wochen nach Ablauf des Abrechnungszeitraumes beim Kunden sein soll. Eine sportliche Vorgabe, wenn man die Prozesse kennt, die damit in Verbindung stehen und auch einbezieht, dass es sich hier um ein Massengeschäft handelt.

    Demnach ist die erste Rechnung sicher zu spät bei Dir angekommen. Zu beurteilen, ob das vorsätzlich wegen des Guthabens oder wegen irgend eines Fehlers passiert ist gehört ins Reich der Spekulation und Märchen. Manchmal habe ich den Eindruck, Betroffene glauben, in den Unternehmen setzt man sich ausschließlich mit Ihnen auseinander und verfolgt sie geradezu...

    Es ist sicher nicht in Ordnung, eine Rechnung so spät zu verschicken und somit ein Versäumnis des Unternehmens. An Deiner Stelle hätte ich die Rechnung selbst erstellt und mit der Info über eine Zahlungsanpassung per Einschreiben an HitStrom geschickt. Wenn Du so oder ähnlich plausibel und nachvollziehbar verfahren bist, hast Du ein eventuelles gerichtliches Mahnverfahren dazu nicht zu fürchten. Mahnkosten etc. würde ich an Deiner Stelle dann auch nicht bezahlen.

    Die Rechnung zum 31.12.2012 ist nun offensichtlich innerhalb der gesetzlichen Vorgaben erfolgt. Möglicherweise war das nur drin, weil der Abrechnung eine Verbrauchsschätzung zugrunde liegt, da zum Zeitpunkt der Rechnungserstellung noch kein abgelesener Zählerstand zur Verfügung stand. Auch eine online-Mitteilung muss nicht immer ankommen, oder? Hast Du die Meldung bei HitStrom, dem Netzbetreiber oder beiden gemacht?

    Dem Lieferanten einen höheren Verbrauch und eine daraus resultierende Nachzahlung anzukreiden, wenn er den Stand vom Netzbetreiber nimmt ist nicht ganz fair, oder?

    Und wenn Du einen abgelesenen Stand hast und die Zählerstandskorrektur zwischenzeitlich auch bei HitStrom angekommen ist (der NB muss dafür eine Bestätigung erhalten) ist auch eine Korrektur der Rechnung zu erwarten. Die sollte natürlich in angemessener Zeit erfolgen. Hierfür würde ich max. die sechs Wochen aus dem EnWG ansetzen. Anders formuliert sollte diese eigentlich innerhalb der nächsten Woche bei Dir ankommen.

    Und wenn Dir das alles nicht gefällt, wie das gelaufen ist, hast Du die Möglichkeit, z.B. eine Beschwerde beim Verbraucherservice der Bundesnetzagentur oder bei der Schlichtungsstelle einzureichen.

    Natürlich bleibt es Dir unbenommen, bei der Staatsanwaltschaft Anzeige wegen Betruges zu erstatten. Da solltest Du aber etwas mehr zu bieten haben als bloße Behauptungen.

    So long
     
  4. Friefrie

    Friefrie Gast

    ...hervorragender Beitrag, sachlich und informativ.

    Bin ganz bestimmt kein Freund dieser Firmen wie Flexstrom, Hitstrom, usw. Gleichzeitig ist es aber für mich unfassbar, wie ein (Groß?)Teil der Kunden versucht, gegen diese Unternehmen vorzugehen. Total emotional, meist ohne jegliche Kenntnis der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften, wird da total verworren agiert.

    Wer sich nur etwas kundig machen würde, wüsste schnell um die entsprechenden Paragraphen im EnWG und die Vorgehensweise im gesetzlichen Mahn- und Vollstreckungsverfahren. Wer sauber und konsequent danach vorgeht, bekommt immer und auch in zeitlich vertretbarem Rahmen sein Geld. Über den absoluten Ausnahmefall einer Insolvenz des Lieferanten braucht hier nicht diskutiert werden.

    Aber nein, da werden zig Drohmails geschrieben, die Foren mit teilweise kaum lesbaren Beiträgen zugemüllt und wahrscheinlich im Ablauf so viele Fehler gemacht, dass man dann im Endeffekt wegen Dummheit nicht an sein Geld kommt.

    Wer Geld bei den Energiekosten sparen will, müsste mittlerweile wissen, dass bei vielen günstigen Unternehmen versucht wird, den Kunden mit allen möglichen Tricks "über den Löffel" zu ziehen. Also muss ich mich informieren, alles gut dokumentieren und gezielt vorgehen. Offensichtlich ist es aber so, dass dazu in Deutschland mittlerweile nur noch ein kleiner Prozentsatz der Menschen in der Lage ist.

    Bei den anderen haben die gezielten Verblödungskampagnen des schwarz-gelben politischen Arms des Großkapitals in Berlin, tatkräftig unterstützt vom Medium RTL, ihr böses Werk getan.

    Ich habe über längere Zeit versucht, mit Rat zur Seite zur stehen. Mache ich nicht mehr. Wer jetzt nach den verschiedensten Medienberichten und im Internetzeitalter noch nicht weiß, wie er vorzugehen hat, muss halt zahlen -- wegen Dummheit.

    Viele Grüße
    Fritz
     
  5. WeWe

    WeWe Starter

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Mix,
    wie man in meinem Beitrag lesen kann, habe ich die Rückbuchung angekündigt und
    auch mehrmals per Einschreiben gemahnt. Ebenso habe ich eine eigene Abrechnung
    erstellt und an Hitenergie geschickt. Aber die tun das einzige,was sie gut können,
    nämlich nicht reagieren.
    Und wenn Du meinen Beitrag aufmerksam gelesen hat, habe ich vom Netzbetreiber sogar
    die Transaktion-Nummer für Stornierung und Korrektur der Daten am 11. Januar. Das nenne ich Beweise !
    Diese Daten sollten dann bis zur Schlußrechnung am 5.Februar angekommen sein.
    Desweiteren habe ich am 31.12.2012 den Zählerstand online eingegeben, was heute
    noch zu sehen ist.
    Wenn jetzt jemand versucht Hitenergie zu verteidigen, muß ich annehmen,
    daß da ein Lobbyist am Werke ist. Diese Tendenz könnte man aus mehreren Deiner Beiträge herauslesen. Mehr will ich zu diesem Thema nicht mehr beitragen.
     
  6. Mythentor

    Mythentor Routinier

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da liegst aber mit deiner Vermutung falsch! Mix hat dir nur eine andere mögliche Sichtweise zu erklären versucht.

    Zudem, warum soll man mehrere Einschreiben versenden, ich verschicke nur einmal ein Einschreiben/Rückschein incl. Terminfestsetzung und danach gehts unmittelbar zur Sache - unabhängig ob diejenigen mir auf das Einschreiben beantwortet oder nicht. Natürlich ist es gut wenn ein unabhängiger Zeuge das Einschreiben gelesen & die Abgabe bestätigen kann. Ansonsten per Gerichtsvollzieher für 9,95 € das Schreiben zustellen lassen.

    Zudem sollte man bei vorschnellen Behauptungen immer vorsichtig sein, im Netz ist man nicht wirklich anonym.

    Gruß
    Mythentor
     
  7. gotti

    gotti Routinier

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Hauptwachtmeister der Kripo Palermo
    Ort:
    Old Germany
    [von der Redaktion gelöscht]

    @WeWE: Ich bin seit 01.12.11 bei Hitgas. Zum 30.11.12 wurde eine richtige Abrechung mit Berücksichtigung des Bonus erstellt. Die Abrechnung erhielt ich am 11.12.12. Das Guthaben wurde und wird mit den folgenden Abschlagszahlungen verrechnet. Bis jetzt ist alles ordnungsgemäß gelaufen. Ob das im zweiten Jahr auch so ist, wird sich zeigen.

    gotti
     
  8. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hallo zusammen,

    wir haben die letzten Beiträge gelöscht, weil sie einfach komplett am Thema vorbeigehen. Statt sachlich zu diskutieren, feindet ihr euch gegenseitig an. Bleibt bitte friedlich, damit wir nicht weiter Beiträge entfernen oder sogar Sperren verhängen müssen. Das Forum ist dazu da, sich auszutauschen und gegenseitig zu helfen und so soll es auch bleiben.

    Viele Grüße, die Redaktion
     
  9. Schlabbergirl

    Schlabbergirl Starter

    Registriert seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hitenergie ein Albtraum der Ende Juli 13 ein Ende finden wird.

    Im Mai 2011 bin ich auf Hitenergie gestossen. 2 Jahresvertrag mit Preisbindung zum 31.12.2013 super Angebot. Der Vertragsabschluß war einfach und alles hat gut funktioniert, einzige was ich komisch fand der Abschlag war ungewöhnlich hoch.Was soll es, ich bekomme alles nach der Jahreabrechnung zurück.
    Im Juni 2012 setzte ich mich mit Hitenergie in Verbindung um den Abschlag zu senken, dies wurde mir versichert mit der Jahresabrechnung. Danach fing das Ganze Drama an.
    Durch einen Zufall habe ich im Internet nach Bewertungen der Firma gesucht und ich fiel aus allen Wolken was Verbraucher für Schwierigkeiten hatten. Auf der Nachfrage der Jahresabrechnung, Auszahlung Guthaben und der Senkung des Abschlages das dauert 8 bis 12 Wochen bis dahin sollte ich den überhöhten Abschlag weiterzahlen. Das war zuviel des Gutens. Ich setzte mich mit Hitenergie in Neuss und Chemnitz (hier kommt die Abrechnung her) per Einschreiben mit Rückschein in Verbindung mit der Aufforderung Jahresabrechnung,Auszahlung Guthaben, Senkung des Abschlages umzusetzen und glücklicher Weise habe ich gleich die Kündigung des Vertrages mitgeschickt.
    Die Abrechnung für Jahresverbrauch hatte ich dann innerhalb der Frist, Guthaben wurde mit den nächsten Abschlägen verrechnet. Was blieb waren die überhöhten Abschläge und ich konnte reagieren da ich die Einzugsermächtigung entzogen habe. Was dann kam ist ein Albtraum...jeden Monat eine Mahnung (obwohl die rechtmäßigen Abschläge gezahlt wurden) mit Androhung alle rechtlichen Schritte einzuleiten. Jetzt warte ich auf einen gerichtlichen Mahnbescheid......sollen die mal machen ich habe keine Angst.
    Ich kann jeden nur raten Finger weg von Hitenergie wenn man seine Nerven schonen will, auch wenn Die Hotline kostenlos ist....Wartezeit bis zu 45 min und die Mitarbeiter versprechen dir alles ....aber nichts passiert. Der Kontakt ist nur über Mail möglich und da kommen nur standardisierte Antworten die mit den Problem nicht in Verbindung stehen.
    Noch einen Hinweis, auf der Internetseite von NRW Verbraucherzentrale sind einige wichtige Hinweise zu Hitenergie.

    Schlabbergirl
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!