ExtraEnergie [von der Redaktion gelöscht]

Dieses Thema im Forum "ExtraEnergie (HitEnergie und PrioEnergie)" wurde erstellt von Cocospalme, 2. Juli 2013.

  1. Cocospalme

    Cocospalme Starter

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Seit ein paar Wochen versucht ExtraEnergie mich mürbe zu machen.
    Ich habe bei denen am 17.04. einen Auftrag zur Stromlieferung abgeschlossen. Es sollte ein Paket sein mit 31€ monatlichem Abschlag sein. Jedoch habe ich kurz nach Vertagsabschluss bemerkt, dass 1700kWh pro Jahr für meinen Verbrauch viel zu hoch sind, daher widerrief ich den Vertrag am 18.04., nur 2 Stunden nachdem ich eine Auftragsbestätigung von Extrastrom bekam. Dann kam ersteinmal lange Zeit nichts. Nachdem mein neues Stromanbieter mich nicht beliefern konnte, da der Zuschlag an Extrastrom erteilt wurde, rief ich da nochmal an. man sagte mir, dass ich vom 15.04 bis zum 14.05. beliefert wurde. am 13.06. bekam ich dann eine Rechnung für den Zeitraum und sollte satte 67€ zahlen. Selbstverständlich widerrief ich sofort die Rechnung, da der Belieferungszeitraum ja gar nicht korrekt war. Durch meinen Widerruf am 18.04. dürfte ich nur bis zu diesem Zeitraum zahlen.
    Trotz Widerruf bekam ich eine Mahnung und rief dort wieder an. Die (zwar freundliche) Mitarbeiterin hatte aber keine Ahnung und leitete die Sache an einen anderen Mitarbeiter weiter, der mit nun eine Mail schrieb:
    "Wir haben Ihr Anliegen geprüft. Sie haben den Vertrag zwar fristgerecht per E-Mail am 19.04.2013 widerrufen. Da wir den Widerruf aber erst am 29.04. bearbeiten konnten und zu diesem Zeitpunkt die Bestätigung der Anmeldung durch Ihren Verteilnetzbetreiber bereits vorlag, konnten wir Sie erst zum nächstmöglichen Zeitpunkt, dem 14.05.2013 abmelden. Dadurch waren sie vom 15.04. bis 14.05. durch uns in Belieferung. Eine entsprechende Kulanz wurde Ihnen bereits gewährt."
    Das ist ja wohl die absolute Härte... Hätte sich Extrastrom ein halbes Jahr mit der Bearbeitung meines Widerrufs Zeit gelassen, müsste ich für ein halbes Jahr zahlen, oder wie?
    Ich habe denen jetzt geantwortet, dass es mir total egal ist, wie viel Zeit sie sich zur Bearbeitung lassen, sondern dass der Zeitpunkt meines Widerrufs maßgeblich ist.
    Was haltet ihr davon?
    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, vielleicht hat auch schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Ich möchte erst andere Meinungen einholen, bevor ich Rechtsanwalt uä informiere.
    Viele Grüße!
     
  2. Strom-Bob

    Strom-Bob Aufsteiger

    Registriert seit:
    2. Januar 2003
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Extra Energie hat hier schlechte Karten. Sie werden wohl auf den Kosten sitzen bleiben. Dir Widerruf war fristgerecht und muss auch so akzeptiert werden. Wenn die Bearbeitung so lange dauert, kannst du als Kunde dafür nicht belangt werden. Ich würde nichts zahlen.

    Im übrigen: Extra Energie hätte die Bestätigung durch den Verteilnetzbereiber auch rückabwickel n können. Das geht zwar nicht per Edifakt, aber eine manuele Bearbeitung wird in der Regel akzeptiert.
     
  3. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  4. Cocospalme

    Cocospalme Starter

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Strombob: Aber wenn das manuell möglich ist, ist es ja fast offensichtlich, dass ExtraEnergie hier (entschuldigt bitte meine Wortwahl) auf Dummfang geht. Ich bin Jurastudentin, deswegen wusste ich schon, dass es aus rechtlicher Sicht nicht ok ist, was ExtraEnergie macht.
    @Mix: Ich kann den Link leider nicht öffnen. :(

    Ich hab nun in der letzten Mail denen ne Frist von einer Woche geschickt, in der sie mir eine rechtmäßige Rechnung schicken sollen. Denn vom 15.04. bis 18.04. (Tag des Widerrufs) muss ich ja zahlen (selbstverständlich nur der Ârbeitspreis und anteilig die Grundgebühr). Sofern die Frist verstreicht, so hab ich geschrieben, werde ich meinen Rechtsanwalt darüber informieren. Ich hoffe ganz inständig, dass sie sich bis dahin melden. :(
     
  5. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    gehe auf die Seite der Schlichtungsstelle Energie. Dort findest Du unter "Schlichtungsempfehlungen" vom 10.08.2012 den Schlichterspruch, den ich meinte.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!