Albtraum Hitenergie

Dieses Thema im Forum "ExtraEnergie (HitEnergie und PrioEnergie)" wurde erstellt von Kaki, 14. Januar 2013.

  1. Kaki

    Kaki Starter

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In 2011 hatte ich geplant, von Schleswig-Holstein nach Hessen umzuziehen und mir deshalb eine Wohnung in Hessen gekauft. Diese wurde mir Anfang Apr 11 übergeben und ab 4.4.11 habe ich einen Stromvertrag mit Hitenergie abgeschlossen. Ich bin aber erst am 9.7.11 endgültig umgezogen und habe Hitenergie von meiner neuen Anschrift (nun identsich mit der Lieferadresse) und der Bankverbindung in Kenntnis gesetzt.Daraufhin hat Hitenergie kurzerhand einen neuen Vertrag ab dem 9.7.11 wegen Umzugs erstellt ( von einer Wohnung in die gleiche Wohnung!) Es hat Wochen, viele Telefonate,Mails und Briefe gebraucht, um dieses Missverständnis zu klären.Am 22.8.11 habe ich dann auch eine Mail erhalten, worin Hitstrom sich entschuldigt und bestätigt, daß mein Vertrag seit dem 4.4.11 läuft.
    Grundsätzlich ist zu sagen, daß Briefe nicht beantwortet werden, Mails, wenn überhaupt, erst nach vielen Wochen und die Hotline, sofern sie erreichbar ist, unfreundlich und inkompetent ist.
    Nichtsdestotrotz erhalte ich am 28.3.12 eine "Schlussrechnung" für die Zeit vom 5.4.11 bis zum 8.7.11, wobei ein geschätzter Anfangszählerstand zugrundegelegt wurde, obwohl ich den Zählerstand mehrmals an Hitenergie mitgeteilt hatte. Es handelte sich um eine Differenz von immerhin circa 100 Euro. Wieder Telefonate, Mails und Briefe. Im August erhalte ich endlich die Differenz erstattet.
    Die Schlussrechnung für das erste Jahr erhalte ich dann mit über 4-monatiger Verspätung, diesmal korrekt. Auf der Rechnung stand sogar, daß mein nächster Kündigungstermin der 4.4.2013 sei.
    DAS IST ABER NUR DIE VORGESCHICHTE!
    Ich hatte die Nase voll und wollte zum Ende des zweiten Jahres kündigen und habe online einen neuen Anbieter beauftrgt, die Kündigung vorzubenehmen. Kurz darauf erhalte ich von diesem einen Ablehnungsbescheid, weil Hitenergie ihm meinen Kündigungstermin als den 31.7.2013 mitgeteilt hatte und dieser Termin zu weit entfernt sei. Nach telefonischer Rücksprache wurde mir empfohlen, selbst zu kündigen und eine Kündigungsbestätigung zu verlangen. Also habe ich am 23.11.12 per Einschreiben gekündigt, Kopie davon per EMail an die Servicestelle geschickt. Ich habe bis heute keine Antwort auf meine Kpndigung bekommen, nur eine kurze EMail am 6.12.12 von der Servicestelle, daß der Kpndigungstermin 31.7.2013 korrekt sei. Darauf habe ich am selben Tag geantwortet und die Fakten klargestellt, bis heute bin ich ohne Antwort.
    Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich mich verhalten soll?
    Online kann ich nicht kündigen, es sei denn ich gehe auf den Kündigungstermin zum 31.7.13 ein, aber dann muss ich bei all den Erfahrungen damit rechnen, daß Hitenergie sich nun auf die Kündigungsfrist zum 4.4.13 beruft und meinen Kündigungseingang als zu spät zurückweist ( 3 Monate Kündigungszeit).

    Was riskiere ich, wenn ich ab dem 1.5.13 einfach nicht mehr zahle?
    Jedenfalls möchte ich keinen Tag länger als nötig bei Hitenergie bleiben.
    Nun, das war alles ein bisschen lang aber leider istr die Story so.
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    für mich ist das ganz klar - die haben einfach die Änderung der Rechnungsanschrift nicht von einer Neuanmeldung/Umzug unterscheiden können. Vermutlich hast Du beim Anruf gesagt, dass Du nun in diese Wohnung ziehst. Dann ist beim Sachbearbeiter ohne weiter nachzudenken ob das richtig ist der Prozess "Umzug" angelaufen.

    Die Folge ist die Schlußrechnung, die Du da erhalten hast. Gleichzeitig damit wurde der alte Vertrag ab 04.04.2011 zum 08.07.2011 gekündigt und ein neuer Vertrag mit Beginn 09.07.2011 abgeschlossen (wie Du ja selbst schreibst). Nun kannst Du den zweiten Vertrag nicht zum Endetermin des ersten Vertrages kündigen. Du wirst den Vertrag ab 09.07.2011 erfüllen müssen. Und der dürfte im Rahmen der vertraglicen Kündigungsfrist auf das Monatsende kündbar sein. Daher der nächstmögliche Termin zum 31.07.2013.

    Ich befürchte, da kommst Du nicht mehr raus. Das hättest Du bereits im Zusammenhang mit dem Fehler im Juli 2011 klären müssen.

    Was Du riskierst?
    Zahlungserinnerung und Mahnung. Für eine Sperrung wird es aufgrund der nötigen Einhaltung von Fristen bis zum 31.07.2013 nicht mehr reichen. Allerdings wird es vermutlich zu einem gerichtlichen Mahnverfahren kommen. Dabei kannst Du dann Widerspruch einlegen. Das folgende Klageverfahren wirst Du aber nach den hier von Dir geschilderten Fakten kaum gewinnen können. Du hast also Ärger, Arbeit und zusätzliche Kosten...

    So long
     
  3. Kaki

    Kaki Starter

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,
    danke für das Feedback.
    Ist aber glaube ich nicht ganz so wie du sagst. Denn Hitstrom hatte mir ja mit einer Mail im August 11 bestätigt, daß ich durchgehend seit dem 4.4.11 beliefert werde und sich auch entschuldigt. Ausserdem haben sie mir auf der Jahresschlussrechnung, die zwar zum 31.7.12 ausgestellt war, schriftlich bestätigt, daß mein nächster Kündigungstermin der 4.4.13 ist.
    Nur jetzt stellen sie sich wieder dumm und ich kann nicht zu einem neuen Anbieter wechseln.
    Gruss
     
  4. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    sorry, das hatte ich überlesen. Da wurde Dir scheinbar vom Beschwerdemanagement eine Mail geschickt, die das Vertragswesen nicht bekommen hat...

    Wenn Du das schriftlich hast, kannst Du HE damit konfrontieren und darauf bestehen, dass sie Dich früher rauslassen. Ob das allerdings rechtzeitig gelingt ist die Frage.

    Sollte Dir ein Schaden durch eine eventuelle Lieferung entstehen kannst Du versuchen, ihn mit einem Rechtsanwalt geltend zu machen, wenn Dir HE nicht freiwillig entgegenkommt.

    So oder so unerfreulich.

    So long
     
  5. Kaki

    Kaki Starter

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin Moin,
    ja so habe ich mir das auch gedacht.
    Danke für die moralische Unterstützung.
    Gruss
     
  6. Grimes

    Grimes Starter

    Registriert seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, die einzige Sprache die Hitenergie versteht ist nicht zahlen. Ich habe denen einfach alle noch machbaren Einzüge zurückgegeben und den Bankeinzug widerrufen.
    Trotz Widerruf wurde nochmals abgebucht, auch wieder zurück.
    Da die mit der Abrechnung nicht zu Potte kamen, meinen Verbrauch laut Zählerstand abgerechnet, alle Vorauszahlungen abgerechnet und mitgeteilt, dass ich das Guthaben mit dem laufenden Bezug verrechne. Dann eine eigene Hochrechnung für den Jahresverbrauch erstellt und auf mtl. Zahlung umgerechnet.
    Ich habe dann HE mitgeteilt, dass ich diese Beträge bis zum Ablauf des Vertrages per Dauerauftrag zahle. Ausserdem habe ich mal meine Kosten als Pauschale mitgeteilt und hingewiesen, dass ich auf jede Antwort auf Mahnung eine Gebühr von € 10,00 abziehe.
    Trotzdem kommen Mahnungen, zum Teil werden Abschlagszahlungen nicht berücksichtigt.

    Dieser Laden ist total inkompetent.

    Jetzt habe ich den Geschäftsführer aufgefordert, mir mitzuteilen, ob Sie an eine ominöse "Ratingfirma" in München Meldungen über sogenannte Zahlungsrückstände gemacht haben, mit Erklärung dieser Firma.

    Bin mal gespannt, wie die Reaktion ist. Zum Glück ist seit dem 1.2.2013 mit dieser Firma Schluss. Einmal und nie wieder.
     
  7. vinca

    vinca Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Kaki: Bist du denn jetzt doch noch rausgekommen aus dem Vertrag?

    Man möchte gar nicht darüber nachdenken, was alles möglicherweise schiefgehen kann... ein Glück, dass ich nicht alles ausprobieren musste!

    Grüße
     
  8. Kaki

    Kaki Starter

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo vinca,

    ja, bin raus, habe ab morgen einen neuen Anbieter (Mainova), ein alteingesessener und vermutlich seriöser Versorger im Frankfurter Raum. Zahle mehr, aber das ist es mir wert, ich werde jedenfalls nicht mehr zu einem Billiganbieter gehen und wahrscheinlich auch nicht über Verivox, denn dass die solche Anbieter vermitteln ist in meinen Augen auch unseriös ( ich bin vorher schon über Verivox bei TelDaFax gewesen und habe durch deren Bankrott auch Gels verloren.

    Ich bin rausgekommen, nachdem ich Hitenergie mit rechtlichen Schritten, der Schlichtungsstelle für Energiewesen sowie der Einschaltung von Medien gedroht hatte.

    Fazit: siehe oben, lieber ein paar Euro mehr zahlen.....

    Gruss
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!