Finger weg und unfähige Hotline

Dieses Thema im Forum "eprimo" wurde erstellt von W_Schuelein, 29. Januar 2018.

  1. W_Schuelein

    W_Schuelein Starter

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nach mehrmaligen Anrufen und Versuchen einen einfachen Sachverhalt zu klären muss ich wohl jetzt zum Anwalt.
    Ich habe schriftlich, dass mein Kündigungstermin der 31.1.18 ist und Kündigungsfrist 4 Wochen vorher.
    An 3.1.2018 konnte ich mich mit Eprimo tel. nicht über bessere Konditionen einigen. Also genau 4 Wochen vorher.
    Somit habe ich schriftlich per Fax am 3.1.2018 zum 31.1.2018 gekündigt.

    Ich bekomme eine Bestätiging am 5.1.2018 für Kündigungtermin 31.1.2019 was ich natürlich nicht akzeptiert habe.
    Danach habe ich angerufen um den Sachverhalt zu klären. Mir wurde zugesagt, dass ich die neue Bestätigung innerhalb 1 Woche für den von mir gewünschten Termin bekomme.
    Am 27.1.2018 schreibt nun mein neuer Anbieter Eprimo akzeptiert die Kündigung nicht.

    Erneuter Anruf am 29.1.2018 nach längerer Wartezeit hatte ich einen Mitarbeiter der Hotline, nachdem ich den Sachverhalt erklärt hatte hat er mir den Faxeingang zum 3.1.2018 bestätigt. Er wollte mir erklären dass der neue Vertrag am 8.1.2018 startete.War natürlich falsch denn ich hatte ja schriftlich 31.1.2018
    Dann wollte er Rücksprache mit einem Kollegen halten, nach 5Minuten bin ich aus der Leitung geflogen.
    Sofort nächster Anruf, neuer CallCenter Mitarbeiter, und das ganze von vorne.
    Der wollte mir Kündigungstermin Dez. 2017 erklären.
    Ich hab auf die Dokumente im elektr. Postfach hingewiesen. Dann wollte er Rücksprache mit der Vertragsabteilung halten. Nach 5 Minuten Musik, kommt die Frage ob ich noch dran wäre.
    Er hat mir dann versucht zu erklären, meine Kündigung wäre vom 4.1.2018 und einen Tag zu spät.
    Vorher wurde mir drei mal bestätigt, dass mein Fax am 3.1.2018 eingegangen ist.

    Jetzt reichts, es geht zum Anwalt. [Aus rechtlichen Gründen editiert!!!!]
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    W_Schuelein,
    maßgeblich ist womöglich, wann = um welche Uhrzeit Sie das Fax am 03.01.2018 gesendet haben.

    Falls das Fax erst NACH den üblichen Geschäftszeiten bei Eprimo eingegangen ist, könnte der 04.01.2018 als Zugangszeitpunkt gelten.

    Fragen Sie den Anwalt.

    PS:
    Vertragsfragen klären und Versorgungsverträge kündigen mach ich IMMER spätestens 2 Wochen VOR dem letztmöglichen Termin !
     
  3. Alucard

    Alucard Starter

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Bislang habe ich mit Eprimo nur gute Erfahrungen gemacht.
    Bei den "Billiganbietern" würde ich generell darauf achten, den Kundenservice im Zweifel gar nicht in Anspruch nehmen zu müssen - d.h. zeitig kündigen etc.
    Wobei in diesem Fall, wenn das Eingangsdatum unter Umständen auf den 4.1 gesetzt wurde, wohl jeder Anbieter so reagiert hätte.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!