Grundversorgungsvertrag unter falscher Zählernumer erhalten

Dieses Thema im Forum "E.ON" wurde erstellt von mimimu, 26. Juli 2015.

  1. mimimu

    mimimu Starter

    Registriert seit:
    26. Juli 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vorab ich bin Kunde bei e.on, daher war ich überrascht, dass ich einen Grundversorgungsvertrag in meinem Briefkasten hatte Mitte Juli Rückdatiert zum 1.1.15.
    Bei näherer Betrachtung viel mir auf, dass in dem Vertrag eine falsche Zählernummer angegeben war. Bei der Zählernummer handelt es sich um eine im Mietshaus befindlichen, jedoch steht die Wohnung seit Ende letzten Jahres leer. Ein Anruf bei e.on ergab mündlich, dass sie nach dem derzeitigen Eigentümer fragten und die Dame sich auch nicht vorstellen konnte, wie der Fehler bei einem bestehenden Konto geschehen könne.
    Prompt ein paar Tage später erhielt ich eine Mitteilung über die gewünschte Beendigung des Vertrages zu Anfang Juni diesen Jahres. Ein erneuter Anruf nun zeigte eine wenig freundlichere Mitarbeiterin, welche nur Angab, es wäre e.ons gutes Recht diese Verträge rauszuschicken, auch wenn ich bereits Kundin unter anderer Zählernummer sei, auf meine Aussage, dass ich nie ein Besitz- oder Eigentumsrecht über die Stromversorgung zu dem Zähler hätte. Jedoch hätte ich dieses Schreiben wohl gar nicht erst erhalten sollen und erst auf äußerstes Drängen, dass es zu einer Stornierung kommen solle.
    Darauf erhielt ich zwei Tage später eine Abschlußrechnung, gegen die ich nun mittels e-Mail wiedersprochen habe inkl. dass ich den Vertrag unter angegebener Zählernummer als nichtig betrachte, da es sich nicht um meinen Zähler handelt.
    Ich bin mir auch sicher, dass dies der Zähler zu meiner Mietwohnung ist, da ich eine neue Sicherung eingebaut bekommen habe und auch öfters mal die Sicherung wieder reingedrückt habe. Da ich von e.on keine Auskünfte, wie ihre Recherche aussah erhalten habe, wurde von meiner Seite Anzeige wegen V. a. Betruges gestellt, da die Wahrscheinlichkeit einer falschen Angabe durch eine dritte Person nahe liegt.
    Aber wie soll ich nun weiter vorgehen?
     
  2. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Homepage:
    Hallo mimimu,

    das von Ihnen geschilderte Problem wirft viele Fragen auf und ist äußerst komplex. Leider dürfen wir zudem innerhalb des Forums keine Rechtsberatung durchführen.

    Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich mit der Verbraucherzentrale in Verbindung zu setzen - am besten telefonisch, weil dann auch direkte Rückfragen möglich sind:

    https://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/telefonservice.php

    Viele Grüße
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo mimimu,

    ich würde den zuständigen Strom-Netzbetreiber kontaktieren und versuchen, den Sachverhalt dort zu klären.

    Letztlich bleibt die Möglichkeit einer Beschwerde bei der www.schlichtungsstelle-energie.de !
     
  4. Loenicker

    Loenicker Starter

    Registriert seit:
    12. Oktober 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe ebenfalls im August 2015 einen Grundversorgungsvertrag unter falscher Zählernummer erhalten - rückwirkend seit 2013 mit einer Nachzahlungsforderung. Ich wohne zwar im selben Haus, aber auf einem anderen Stockwerk,und habe eine andere Zählernummer und einen anderen Stromanbieter.Mehrfache Telefonate und schriftliche Erklärungen des Sachverhaltes, haben bis heute nicht dazu geführt, dass EON den Irrtum anerkennt. Mir wurde jetzt eine völlig aberwitzige "Schlussabrechnung" mit Luftbuchungen über angeblich von mir getätigte Einzahlungen zugeschickt - die nie erfolgt sind - wobei ein "Restbetrag" von 0,01 Euro verbleibt, den ich jetzt überweisen soll - was ich aber sicher nicht tun werde, da dies nur einen Vertrag anerkennen würde, den ich nie eingegangen bin.Wie bringt man EON dazu, einen Irrtum, der auf nicht erfolgter Recherche beruht, sauber zu korrigieren?
     
  5. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    An den Nutzer (Eigentümer/Mieter) der besagten Wohnung und/oder den örtlichen Strom-Netzbetreiber wenden und Klärung des Sachverhalts erbitten/verlangen!

    Nötigenfalls die Schlichtungsstelle Energie e.V. einbeziehen (s.o.).
     
  6. Loenicker

    Loenicker Starter

    Registriert seit:
    12. Oktober 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Nachdem ich auch die Geschäftsführung von EON angeschrieben habe, wurde mir nun mit Schreiben vom 23.10. der Irrtum bestätigt und EON hat sich entschuldigt, EON wird sich in Zukunft an den tatsächlichen Eigentümer wenden. Als Wiedergutmachung wurde mir eine Shopping-Card über 10,-Euro zugeschickt.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!