kein wechsel möglich?

Dieses Thema im Forum "Energiepolitik" wurde erstellt von xanax, 10. April 2008.

  1. xanax

    xanax Starter

    Registriert seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    sehr geehrte damen und herren!
    wollte gerne den stromanbieter wechseln. momentan ist mein vermieter gleichzeitig mein stromanbieter: [Daten von der Redaktion gelöscht]
    Als ich darum bat mir meine kundennummer, zählernummer und zählerstand mitzuteilen bekam ich folgende antwort:
    wie ihnen bei mietvertragsabschuss bekannt war (war mir aber nicht bekannt!!), wird der strom durch ein blockheizkraftwerk erzeugt und die dabei anfallende wärme zu heizzwecken genutzt. eine separierung einer strom oder wärmeerzeugung ist nicht möglich und vom gesetzgeber auch nicht gewollt. es besteht kein zugang zum öffentlichen stromnetz und in diesem fall würde auch kein anderer anbieter strom liefern.
    meine frage ist nun ob das so korrekt ist weil wir haben doch freie stromanbieterwahl, oder nicht?
    vielen dank für ihre hilfe.
    mit freundlichen grüßen,
    xanax
     
  2. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    habe ich so noch nie gehört. Der BHKW-Strom ist staatlich gefördert. Der Netzbetreiber muss den eingespeisten Strom abnehmen - zu einem recht guten Preis.

    Das nun das Ding genutzt wird, um den Eigenbedarf der Mieter zu decken ... .

    Wenn die Anlage autark betrieben wird, stellt sich die Frage, was machen die, wenn der Wärmebedarf groß ist und damit mehr Strom erzeugt werden muss, als die Mieter abnehmen? Zumindest den müssen sie einspeisen. Alles recht seltsam.

    Frag´ doch mal den Netzbetreiber, wer denn für die Verbrauchsstelle als Kunde genannt ist. Evtl. bekommst Du sogar eine Antwort trotz Datenschutz.

    Gib uns Bescheid, was die sagen.

    So long
     
  3. StromMonster

    StromMonster Fachmann

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich würde fast denken, dass der letztverbraucher dem netzbetreiber gar nicht (mehr) bekannt ist, da das bhkw der anschlussnehmer und anschlussnutzer ist.

    grüßle
     
  4. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    genau DAS möchte ich ja wissen.

    So long
     
  5. Gridpem

    Gridpem Routinier

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    @ xanax

    wenn die Stromversorgung direkt im Mietvertrag und über die Betriebskostenabrechnung abgerechnet wird, ist das so, dass man keinen Zugang zum öffentlichen Energieversorgungsnetz hat und auch seinen Stromlieferanten nicht wechseln kann.

    Es gibt z.B. in den großen Einkaufszentren viel kleine Geschäfte, die Ihren Strom über die Betriebkostenabrechnung bezahlen. Die können auch alle nicht wechseln.

    Du solltest Deinen Mietvertrag mal bei der Verbraucherzentrale schecken lassen, dann hast Du Sicherheit.

    Gruß aus Meck-Pomm
     
  6. Solange

    Solange Starter

    Registriert seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    auf jeden fall hast du hier eine freie anbieterwahl, es kann überhaupt nicht stimmen was dir da erzählt wurde.
    such dir doch eine firma die dir den günstigsten anbeiter sucht und dann kündigung beim alten und anmelden beim neuen für dich macht, die haben da bestimmt mehr ahnung und meiner erfahrung nach kostet dich das üüberhaupt nix, obowhl du gar nichts tust.
    liebe grüße
     
  7. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    das kann schon sein. Es gibt seltene Fälle, in denen kein Anschluß zum öffentlichen Netz besteht. Hier hast Du dann wirklich keine Wahl. Gridpem hat da schon Recht.

    So long
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!