Günstiger Ökostrom günstig durch Förderungen

Dieses Thema im Forum "Energiepolitik" wurde erstellt von Gertmert, 7. Oktober 2014.

  1. Gertmert

    Gertmert Gast

    Hi, warum ist günstiger Ökostrom günstig, obwohl viele Produktionstechniken nicht sehr wirtschaftlich sind? Es liegt an den Fördergeldern, die jedoch Sinn machen, um Techniken zu etablieren wie z.B. die vor 20 Jahren unwirtschaftliche Photovoltaik! Lest mal diesen Bericht -> [Werbung gelöscht]
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Zum Thema der von der Politik verhunzten EEG-Förderung selten einen solch totalen "Nonsens" gelesen ! :rolleyes:
     
  3. Nihilit

    Nihilit Starter

    Registriert seit:
    27. Januar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    Kurpfalz
    Eine durchaus berechtigte Frage. Das liegt an dem Merit-Order-Prinzip:

    Als Merit-Order -Prinzip (englisch für Reihenfolge der Leistung/des Verdienstes) bezeichnet man die Einsatzreihenfolge der Kraftwerke. Diese wird durch die Grenzkosten der Stromerzeugung bestimmt.

    Beginnend mit den Kraftwerkskosten mit den niedrigsten Erzeugungskosten werden so lange Kraftwerke mit höheren Erzeugungskosten zugeschaltet, bis die Nachfrage gedeckt ist.

    An der Strombörse bestimmt das letzte Gebot, das noch den Zuschlag erhält, den Strompreis (Market Clearing Price). Der Preis für Strom wird also durch das jeweils teuerste Kraftwerk bestimmt, das noch benötigt wird, um die Stromnachfrage zu decken.

    Je mehr Strom also aus günstigen Energiequellen wie den erneuerbaren Energien eingespeist wird (die erneuerbaren Energien werden nämlich an der Strombörse mit Einkauf = gerechnet, da die Kosten nicht über den Strompreis sondern über die EEG Umlage abgerechnet werden), umso weniger Strom aus teuren Energiequellen wird zur Deckung der Stromnachfrage benötigt.

    Konsequenz: der Börsenstrompreis sinkt.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!