» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Ein Plus von 10.000 kw/h in einem Jahr | 7000 + kwh zu zweit
Dennis H ist offline Dennis H Dennis H ist männlich


Starter

Dabei seit: 31.03.2017
Beiträge: 1
Herkunft: NRW - MG
31.03.2017 13:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Dennis H in Ihre Freundesliste auf Email an Dennis H senden Beiträge von Dennis H suchen
BEV Energieerhöhung ohne Ankündigung

Guten Tag liebes Forum

wie im Thema schon beschrieben, habe ich heute beim Online Banking bemerkt, dass die BEV mir statt wie gewohnt und seit mehr als einem Jahr mal eben so ohne jegliche Ankündigung mehr als 20% aufschlägt, von 88 auf 108 Euro, darf sie das ohne Ankündigung?

Und mal davon abgesehen habe ich seit vielen Monaten Fälligkeit trotz Nachfrage noch keine Jahresabrechnung erhalten, geschweige den die Versprochene 15%ige Rückzahlung.

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.


Mit besten Grüßen
Dennis H

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Dennis H am 31.03.2017 13:59.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
REWE47 ist offline REWE47 REWE47 ist männlich


Top-User

Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 724
Herkunft: PLZ 27***
31.03.2017 19:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie REWE47 in Ihre Freundesliste auf Email an REWE47 senden Beiträge von REWE47 suchen
RE: BEV Abschlagserhöhung ohne Ankündigung

Hallo Dennis H,

gemäß Energiewirtschaftsgesetz/EnWG www.gesetze-im-internet.de/enwg_2005 müssen Energieversorger gemäß § 40 Abs. 4 dem Kunden die Verbrauchsabrechnung spätestens 6 Wochen nach Beendigung des abzurechnenden Zeitraums (bei Jahresverträgen also nach Beendigung des Lieferjahres) zustellen.

Und § 41 Abs. 2 EnWG bestimmt, dass der Abschlagsbetrag sich nach dem Verbrauch des vorhergehenden Abrechnungszeitraums [und des geltenden Preises] richten muss.

Fragen:
1. Haben Sie den Zählerstand -ggf. auch ohne Aufforderung- zum Ablauf des 1. Lieferjahres (wann war das ?) SELBST abgelesen und der BEV sowie insbesondere auch Ihrem Strom-Netzbetreiber mitgeteilt und
2. hat sich Ihr Verbrauch gegenüber dem Jahresverbrauch bei Ihrem vorherigen Versorger verändert?

Falls die BEV mit der Abrechnung in Verzug ist, sind u.U. derzeit gar keine Abschläge fällig, weil die o.g. Bestimmung § 41 EnWG nicht eingehalten wird/werden kann.

Wenn Sie hier Ihre Verbrauchs- und Vertragsdetails einstellen (oder mir per PN mitteilen), gebe ich Ihnen gerne Tipps, wie Sie sinnvollerweise vorgehen sollten/können.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen