Überlandwerke Groß-Gerau (ÜWG)

Dieses Thema im Forum "Andere Stromanbieter" wurde erstellt von Redaktion, 5. Juni 2000.

  1. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ÜWG
    Wer hat Erfahrungen mit ÜWG?

    Liefern die schnell und zuverlässig?

    Carsten
     
  2. MosesIV

    MosesIV Starter

    Registriert seit:
    3. Juli 2000
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab' bei der 0180-Nummer zum Ortstarif angerufen und bin freundlich und kompetent beraten worden. Angeforderters Info-Material war nach ein paar Tagen, inklusive eines fankierten (!) Rückumschlags im Briefkasten.

    Sehr fair finde ich auch die folgende Passage aus dem Anschreiben: "... Da Sie außerhalb unseres Versorgungsgebietes wohnen, können wir mit der Belieferung erst beginnen, wenn wir mit dem zuständigen Netzbetreiber einen marktgerechten Preis für die Durchleitung Ihres Stroms erzielt haben. Sobald Ihr Antrag bei uns vorliegt, nehmen wir gezielte Verhandlungen mit Ihrem Versorger auf. ..."

    Und ein Punkt aus den Strombezugsbedingungen: "Sollte der in Ihrer [ÜWG] Auftragsbestätigung genannte Termin später als 60 Tage nach meiner Auftragserteilung festgesetzt sein, ..., gilt mein Auftrag als nicht erteilt."

    Also keine großartigen Versprechungen (oder gar keine ;) )über Liefertermine, sonderen klare Darstellung der Tatsachen und max. 2 Monate Wartezeit.

    Interessant finde ich auch folgenden Punkt, ebenfalls zitiert aus den Strombezugsbedingungen: "Sollten Sie [ÜWG] wider Erwarten zum bestätigten Termin meine Stromversorgung auf Basis dieses Antrags nicht aufnehmen können, so erstatten Sie die mir aufgrund der Fortsetzung des bisherigen Stromlieferungsverhältnisses, bzw. der zwischenzeitlichen Neubegründung eines anderen Stromlieferungsverhältnisses gegenüber der Abrechung auf Basis Ihres Tarifs ÜWGFamilie erwachsenden Mehrkosten."

    Mehr kann man wohl nicht verlangen, oder?

    Es bleibt nur zu hoffen, daß diese Zusagen auch ohne großen Ärger eingehalten werden. Ich denke ich werd's riskieren, den Antrag abzuschicken. Über weitere Erfahrungen, positiv oder negativ, berichte ich natürlich an dieser Stelle.
     
  3. anthodach

    anthodach Starter

    Registriert seit:
    24. Juli 2000
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kirchenangestellte
    Ort:
    D 45143 Essen
    Hallo,
    wir haben im letzten Monat vom RWE zum ÜWG gewechselt. Die Zusendung der Antragsformulare hat zwar etwas länger gedauert, jedoch der Wechsel zum ÜWG war
    völlig problemlos. Auf ein Fax von mir wurde
    umgehend reagiert und Strom haben wir auch.
    Bisher besteht also kein Grund zu "meckern".
    Grüße, Andrea
     
  4. Redaktion

    Redaktion Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Heinz. J. Kienzle schreibt:
    Ich möchte Ihnen meine positiven Erfahrungen mit dem Wechsel des Stromanbieters mitteilen. Die Chronologie der Ereignisse:
    04.10.1999 Telefonische Anfrage an die ÜWG und prompte Übersendung eines vorbereiteten Antrags.
    17.11.1999 Auftrag zur Stromversorgung (mit Anlagen) an die ÜWG gesandt.
    14.12.1999 Die ÜWG bestätigt den Eingang des Auftrags, Aufnahme der Verhandlungen zwischen der ÜWG und meinem bisherigen Versorger NWS.
    18.01.2000 Die ÜWG schreibt, daß sie immer noch verhandeln, sichert mir aber ab Februar 2000 zu, daß ich für den Zeitraum der Verhandlungen und 3 Monate darüber hinaus eine Gutschrift erhalten werde. Ich würde also so gestellt, als ob das Kundenverhältnis zustande gekommen wäre.
    31.01.2000 Die NWS lesen meinen Zähler ab und stellen eine Schlußrechnung.
    10.03.2000 Die ÜWG teilen mir mit, daß sie immer noch keine Netznutzungsvereinbarung mit den NWS treffen konnten, werden mich aber ab 01.02.2000 in ihr Kundenverhältnis übernehmen.
    17.03.2000 Begrüßungsschreiben der ÜWG und Mitteilung über die Höhe der zweimonatlich zu zahlenden Teilbeträge.
    Sie sehen, der Wechsel zu einem seriösen neuen Stromanbieter kann ganz einfach sein. Vorausgesetzt, man überläßt alle unangenehmen Arbeiten (z. B. Kündigung beim alten Stromversorger) dem neuen Anbieter. Ich zahle jetzt übrigens ca. 200 DM/Jahr weniger bei einem Verbrauch von ca. 7000 kWh.
     
  5. RKalke

    RKalke Starter

    Registriert seit:
    27. September 2000
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Geograph
    Ort:
    15566
    Kann die positiven Erfahrungen von MosesIV u.a. bestätigen; auch das eingehaltene Versprechen, dass - wenn kein Anbieterwechsel zustande kommt - ÜWG uns finanziell so stellt, als wäre dieser zustande gekommen. Klartext: Sie erstatten uns die Tarifdifferenz für drei Monate, in denen ÜWG versucht hat, uns aus den Klauen unseres Regionalmonopolisten e-dis zu befreien.
    Haben das besondere Vergnügen, im Land Brandenburg zu wohnen, da kommt die Liberalisierung nicht so recht an... Hat jemand einen Tip außer yello?
    Gruß aus dem Speckgürtel von Berlin
     
  6. BCB1

    BCB1 Starter

    Registriert seit:
    12. Januar 2001
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Kfm.
    Ort:
    D-44267 Dortmund
    Bin in Dortmund ÜWG Kunde seit knapp einem Jahr. Grundsätzlich ist das Unternehmen problemlos. Die Hotline ist immer und gut zu erreichen. Die Formalitäten nehmen allerdings etwas Zeit in Anspruch (ich warte jetzt seit drei Wochen auf eine korrigierte Rechnung - mal sehen wie langs noch dauert).
    ABER - diese Woche erhielten wir ein Info über eine Tarifänderung, natürlich eine Erhöhung mit gleichzeitiger Kündigung des Vertrages zu den alten Konditionen. Mit dieser Erhöhung schob sich die ÜWG aus der Spitzenposition ins Mittelfeld der Anbieter. Dann kann ich auch für ein paar Mark mehr wieder zum hiesigen EVU gehen und erhalte meine Post doch schon schneller.

    Nach der guten Übersicht und den Kommentaren zu RIVA werde ich uns nun bei den Jungs aus Flensburg anmelden. Dann bin ich per anno wieder bei den bisherigen Kosten. An anderer Stelle dann der zugehörige Tatsachenbericht.
     
  7. 1002MB

    1002MB Starter

    Registriert seit:
    18. April 2001
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Herne
    Also ich habe mit der ÜWG eine eher chaotische Geschichte erlebt. Zur Situation: Momentan bin ich RWE Kunde, mein Netzbetreiber sind die Stadtwerke Herne. Ich ziehe demnächst innerhalb der Versorgungsbereichs meines Netzbetreibers (also innerhalb Herne) um. Ich habe für die alte Wohnung bei der RWE selbst gekündigt. Für die neue Wohnung wollte ich einen Stromliefervertrag mit der ÜWG abschließen, den ich postwendend zurückbekommen habe, mit der Begründung, die Stadtwere Herne müßten mir erst ein Schreiben aufsetzen, in denen Sie mir erlauben, von den ÜWG beliefert werden (einen Grundversogrungsverzicht oder sowas). Die Stadtwerke Herne sagen mir aber, ich solle einfach mit der ÜWG einen Vertrag abschließen und die geben Ihnen dann Bescheid. SUPER !!!
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!