Stromio Preiserhöhung - Jahresbonus

Dieses Thema im Forum "Andere Stromanbieter" wurde erstellt von Neospin, 12. August 2017.

  1. Neospin

    Neospin Starter

    Registriert seit:
    12. August 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    derzeit bin ich Kunde bei Stromio. Der Vertrag läuft noch bis zum 19.10.2017 und ist ungekündigt, verlängert sich also Anfang September automatisch um 12 Monate. Bei Abschluss habe ich einen Neukundenbonus in Höhe von 180€ vereinbart und auch erhalten. Weiterhin noch einen Rabatt in Höhe von 15% auf die erste Jahresrechnung.

    Nun habe ich eine Preiserhöhung um 24% bekommen. Das ich damit kein Einzelfall bin habe ich schon gelesen und akzeptieren möchte ich das auf keinen Fall. Also Sonderkündigungsrecht nutzen und zum 19.19.2017 den Anbieter wechseln. Soweit ist der Vorgang klar.

    Durch meine Kündigung vor dem Ablauf des ersten Vertragsjahres würde der 15% Rabatt verfallen, da dieser an die Bedingung geknüpft ist, dass der Vertrag mindestens 12 Monate läuft und ungekündigt ist.

    Nun habe ich durch die Preiserhöhung ja das Sonderkündigungsrecht und im Schreiben von Stromio steht wörtlich "...ohne Einhaltung einer Frist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung zu kündigen"

    Wenn ich nun am 20.10.2017 kündige, ist die Bedinung des üngekündigten Vertrags zum Jahresabschluss erfüllt und ich bekomme den Rabatt, oder übersehe ich etwas und bin auf dem Holzweg?

    Danke für die Mühe.
    Neospin
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    J A , und zwar damit

    denn in der (zumindest aktuellen/Stand 14.07.2017 und wahrscheinlich auch in der für Ihren Vertrag geltenden) Stromio-AGB heißt es in § 5 Abs. 3 - Zitat
    "Ein Anspruch auf Gewährung eines Bonus nach Absatz 1 besteht nicht, wenn das Vertragsverhältnis vor Ablauf eines Belieferungsjahres durch den Kunden ... beendet wurde ..."

    Mit einer Kündigung "zum Ablauf des Lieferjahres" wird der Vertrag noch NICHT "beendet"! Sie können also bonusunschädlich sowohl ordentlich fristgemäß kündigen als auch aufgrund der Preiserhöhung außerordentlich fristlos sonderkündigen (aus Nachweisgründen tunlichst per Einschreiben-EINWURF).

    Im Übrigen dürfte eine Preiserhöhung um 24% unwirksam und folglich NICHT zu bezahlen sein, denn gemäß ständiger Rechtsprechung des BGH sind Preiserhöhungen nur zulässig, soweit damit unvermeidbare Kostensteigerungen (die Darlegungs- und Beweislast hat der Versorger) OHNE ERZIELUNG EINES ZUSÄTZLICHEN GEWINNS(!) an die Kunden weitergegeben werden. Aufgrund der Marktentwicklung ist nicht nachvollziehbar, dass bei irgendeinem Stromversorger die Gesamtkosten innerhalb eines Jahres im genannten Umfang gestiegen sein sollen.

    Tipp: Wer seine Energiekosten stressfrei minimieren möchte, sollte sich besser an das seit Jahren bewährte Wechselkonzept und an die lfd. aktualisierten Versorgerempfehlungen (aussortiert sind die mit fragwürdigen Praktiken agierenden "schwarzen Schafe" der Branche) des vom Bundesamt für Justiz als Verbraucherschutzorganisation anerkannten gemeinnützigen e.V. http://www.bezahlbare-energie.de halten ! :)
     
  3. atrium

    atrium Starter

    Registriert seit:
    27. August 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Schon seit längerem lese ich hier still im Forum mit.

    Die sachlichen u. fundierten Antworten von REWE47
    beeindrucken mich dabei immer wieder.
    Auch für mich waren schon manche Antworten sehr hilfreich.

    Danke, weiter so!
     
  4. UnforE

    UnforE Starter

    Registriert seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Stromanbieter mit Bonus haben meistens keine guten Tarife, ...leider.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!