Probleme mit Stromio

Dieses Thema im Forum "Andere Stromanbieter" wurde erstellt von LB106, 30. März 2011.

  1. LB106

    LB106 Starter

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, am 29.11.2010 habe ich mich übers Internet bei Stromio für eine Stromversorgung angemeldet. Mein Wunschtermin war der 01.01.2011. Leider habe ich bis heute nur eine Empfangsbestätigung per Mail bekommen. Auf meine Kontaktversuche per Email (mehrfach !!) und Telefon wurde nicht reagiert.
    Ich bekam am 28.01.11 und am 28.02.11 nur eine Belieferungsverzögerungsmail mit der Info, dass die EON Westfalen Weser die Strombelieferung nicht freigibt.
    Wir haben unser Haus zum 01.11.10 gekauft und während der Renovierung bis Ende Februar noch keinen Cent für Strom bezahlt. Nun sind wir endlich eingezogen und nach wie vor hat sich von Seiten Stromio nichts getan. Ich habe es per Email, per Telefon und per Post versucht. Auch mit Androhung des Zurückziehens meines Auftrages. Ich habe Verständnis dafür, dass es etwas länger dauern kann, aber nicht für mittlerweile drei Monate! Mittlerweile haben wir eine Rechnung von E.On Westfalen Weser (regionaler Stromanbieter) bekommen, sodass wir einen Teil unseres Stromverbrauchs bereits bezahlen konnten.

    Was kann ich tun? Ich weiß nicht mal, ob ich mit Stromio einen Vertrag eingegangen bin. Musste ja nie etwas unterschreiben. Habt ihr einen Rat für mich oder Erfahrung mit diesem Anbieter?
    Ich wollte meinen Auftrag eigentlich zurückziehen und zum örtlichen Anbieter wechseln. Der ist wenigstens schneller (wenn auch teurer).
    Heute habe ich nochmal mit Eon und der Eon Netz AG gesprochen, die mir sagten, dass Stromio mich angeblich bereits versorgt.
    Gestern habe ich die Verbraucherzentrale Niedersachsen angeschrieben. Hoffe das sich da noch etwas tut!
     
  2. Heliman45

    Heliman45 Starter

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Deutschland
    Habe ähnliche Probleme mit dem gleichen Anbieter, sprich Bright Enrgy/Stromio.

    Da ich für 6 Monate ins Ausland gegangen bin, habe ich kurz vorher noch einen Stromanbieterwechsel in die Wege geleitet. Mit Stromio. Das war Anfang Februar diesen Jahres, Lieferdatum 1 Juni 2011.

    Antragssteller und die Person über deren Konto die Bezahlung läuft waren unterschiedlich, jedoch gleiche Adresse (Einfamilienhaus).

    Bekam dann auch gleich eine Begrüßungsmail via E-Mail, keine schriftlichen Unterlagen. Und die Nachricht in der E-Mail dass ich wunschgemäß zum 1 April beliefert werden soll. Nun, dass man Antragstelle und den Rechnungsbegleicher verwechselt hat war schon mal merkwürdig. Aber dass man das Lieferdatum dann auch falsch widergibt, nun gut.

    Auch meine E-Mail (telefonisch nur Warteschleife) den Lieferbeginn bitte zu korrigieren wurde gar nicht reagiert. Nach 2 Wochen eine zweite E-Mail an Stromio, mit etwas schärferem Text (zumal ich bei vorzeitiger Kündigung durch Stromio beim Vorversorger, dort meinen Neukundenbonus verlieren würde). Kam nur eine Eingangsbestätigungsmail. 2 Wochen später gleiches Spiel.

    Jetzt, 8 Wochen später (!!!), bekomme ich von Stromio eine Mail. Dass man wunschgemäß beim Vorbelieferer gekündigt hat zum 31.5.2011, die Versorgung aber nicht übernimmt. Da ja mittlerweile die Strompreise gestiegen sind (hatte 24 monatige Preisgarantie abgeschlossen).

    Man beruft sich dabei auf die AGB´s, wo lustigerweise drinsteht dass man die Versorgung ablehnen kann seitens STROMIO wenn 6 Monate zw. Antragsstellung und Belieferung liegen sollten, was bei mir ja nachweislich nicht der Fall ist.

    Eine Frechheit an sich, schon alleine dass man sich dazu fast 2 Monate Zeit gelassen hat und ich so in die teure Grundversorgung des lokalen Netzbetreibers kommen würde, wenn ein Wechsel zu eine anderen Anbieter sich verzögert.
    Dann dazu noch beim Vorversorger kündigt, aber die Belierung verweigert.

    Werde mich mal an meinen Rechtsanwalt wenden, zuerst kurz telefonisch, was er zu der Sache meint. Dann evtl. juristisch vorgehen.
     
  3. LB106

    LB106 Starter

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Heliman45, halt mich bitte mal auf dem Laufenden was man da machen kann. Ich habe gestern auch mal wieder eine Belieferungsverzögerungsmail bekommen mit dem Inhalt, dass die gewünschte Versorgung zum 01.01.11 nicht eingehalten werden kann. Aha dachte ich mir. Ist bekannt. Anscheinend schicken sie das immer zum Ende des Monats raus.
     
  4. lollorosso

    lollorosso Starter

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auch ich habe diese Probleme mit Stromio!

    Gewünschter Lieferbeginn - nach Umzug - war der 3. Dezember 2010 (!). Bis heute, nach 9 Telefonaten mit einem vollkommen uninformierten CallCenter und Rückrufbitten, 2 Briefen und unzähligen Mails meinerseits, erhielt ich von Stromio 2 Belieferungsverzögerungsmails und sonst nichts!

    Der örtliche Stromversorger - Vattenfall - sagt ich würde von Stromio beliefert. Es erfolgte keinerlei Rechnungsstellung und dementsprechend auch keine monatlichen Abschlagszahlungen an wen auch immer. Keine Ahnung von wem ich Strom beziehe, bei wem ich kündigen kann. Unglaublich.

    Meine Geduld ist erschöpft. Dieses Unternehmen hat meinen Vertrauensvorschuss verspielt. Ich möchte mit Stromio nichts mehr zu tun haben und werde kommende Woche zum Anwalt gehen.
     
  5. LB106

    LB106 Starter

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo lollorosso! Bitte halte mich auf dem Laufenden. Danke!
     
  6. Heliman

    Heliman Aufsteiger

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @LB106

    War gestern beim Anwalt, der wird sich um die Sache STROMIO kümmern.

    In der Antragsablehnung, wie gesagt 8 Wochen nach der Begrüßungsmail als neuen Kunden, wird als Grund darauf verwiesen dass man laut AGB´s die Belieferung nur max. 6 Monate nach Antragsstellung vornehmen dürfte. Und mein Vertrag beim jetzigen Anbieter würde bis zum 31.05.2012 laufen, schreibt man da ganz fech und unverhohlen. Das hatte ich in der ersten Erregung glatt übersehen. Die Jahreszahl.

    Da kann ja was nicht stimmen, mein Vertrag läuft ja nur bis zum 31.05.2011 wußte ich.

    Habe mich daher telefonisch mit dem jetzigen Belieferer in Verbindung gesetzt. Der Dame ging es genauso wie mir. Erst auf den zweiten Blick fiel das 2012 auf. Wie sich heraus gestellt hat, hat mich STROMIO zwar am 5 Februar 2011 als neuen Kunden begrüsst (mit dem fälschlichen Lieferstart 1 April 2011) aber erst am 15 März 2011(!!!) die Kündigung rausgeschickt an der Vorbelieferer! Also fast 7 Wochen später. Da die Belieferung am 1 Juni starten sollte, muss ja logischerweise im Normalfall 3 Monate zuvor gekündigt werden, also Ende Februar (da hatte man also mehr als 3 Wochen Zeit dies fristgerecht zu tun, genutzt hat man die Zeit nachweislich nicht...). Darauf zu kommen benötigt es allerdings offensichtlich zu viel Intelligenz für manche Mitarbeiter bei STROMIO. Man hat ja sonst nichts mir Kündigungsfristen oder dergleichen in puncto Strom zu tun...

    Klar, im Nachhinein wäre es besser gewesen selbst beim Vorversorger zu kündigen. So schlau bin ich mittlerweile auch. Allerdings ging da zuvor nie was schief beim Anbieterwechsel.
    Und da ich sowieso kurz vor der längeren Abreise ins Ausland stand war es wohl auch eine gewisse Bequemlichkeit, da andere Dinge noch zu erledigen waren. Allerdings entschuldigt dies nicht das dilletantische Vorgehen von STROMIO.

    Der Rest läuft auf juristischem Wege...
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!