Flex-Strom RA'in Ute Sheriff

Dieses Thema im Forum "Andere Stromanbieter" wurde erstellt von pedo, 19. Dezember 2015.

  1. pedo

    pedo Starter

    Registriert seit:
    19. Dezember 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und guten Tag,

    ein Problem bereitet mir o. g. RA'in durch ihr unseriöses Verhalten und wie bereits auch schon mehrfach gelesen, nicht nur mir!
    Flex-Strom ist ja nun hinreichend genug bekannt und auch mich hat es erwischt, mich in den Bannkreis der Säumigen einreihen zu müssen!?

    Aber..dieses unseriöse Verhalten besagter RA'in macht mich wütend und ich verzweifele langsam daran..diesen Staat als Rechtsstaat verstehen zu können.

    Vom Gericht bekam ich einen Mahnbescheid..dem nun sofort der Widerspruch folgt. Vorausgegangen war ein Schreiben der Anwältin, zurückdatiert um 7 Tage, in den Briefkasten eingeworfen..nicht durch die Post um wohl auch zu verhindern den Eingang beweisen zu können und..der gesetzte Termin der Zahlung war natürlich schon verstrichen!!

    Möchte auch nicht verschweigen, daß vor der Insolvenz von Flex-Strom ein reger Schriftwechsel meinerseits entbrannte, auf den nie reagiert wurde, geschweige denn eine Korrektur der doppelten Vertragsführung sowie die Berichtgigung des falsch gemeldeten Zählerstandes vorgenommen wurde.

    Ich bin mir sicher, daß die Anwältin dies nicht wissen wollte und nur bestrebt ist..ihren Geldbeutel zu füllen und die rechtliche Seite total außer Acht läßt.

    Sicher ist, ich werde ihr den Gefallen nicht tun und mein Altenteil durch sie schmälern zu lassen..der Widerspruch ist schon so gut wie abgeschickt.

    Hat jemand ähnliche Erfahrung machen müssen bzw. es schon ausgestanden? Ähnliche Beiträge sind ja im Internet verteilt schon seit 2011 zu lesen.

    LG pedo
     
  2. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
    Hallo pedo,

    die RA'in Ute Sheriff verhält sich nicht unseriös, sondern handelt im Auftrage des vom Gericht bestellten Insolvenzverwalters RA Dr. Schulte-Kaubrügger, White & Case Insolvenz GbR (eine der führenden Insolvenzrechtskanzleien in Deutschland), der nichts anderes als seine gesetzlichen Pflichten wahrnimmt !

    Mit dem gerichtlichen Mahnbescheid, der womöglich wg. sonst zum Jahresende anstehender Verjährung der geltend gemachten Forderung veranlasst wurde und dem Sie ja wohl widersprochen haben, dürfte es für Sie nicht vorbei sein. Sie sollten eher mit einer Klage des Insolvenzverwalters im 1. Halbjahr 2016 rechnen.

    Damit Sie nicht unvorbereitet sind und dann u.U. schon von vornherein verloren haben, sollten Sie sich vielleicht besser schon bald nach einem mit dem Insolvenzrecht vertrauten Rechtsanwalt umsehen, der bereits Verbraucher -möglichst erfolgreich- im Zusammenhang mit der FlexStrom-Insolvenz vertreten hat.

    Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen!
     
  3. REWE47

    REWE47 Top-User

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    PLZ 27***
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!