envacom, gazprom <es hat sich nichts geändert>

Dieses Thema im Forum "Andere Stromanbieter" wurde erstellt von energie2u, 27. Februar 2012.

  1. energie2u

    energie2u Starter

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich vermittle selbst energie als energieberater. in 2010 habe ich mir selbst envacom vermittelt. :O hier nun meine erfahrung:
    :rolleyes:
    ja, wie ergeht es mir mit diesem anbieter. ich bin seit 2010 kunde bei der envacom. habe bis heute keine abrechnung bekommen. am 10.02.2012 bekomme ich die preiserhöhung zum 01.04.2012. versuche seit dem vergeblich zu faxen. jedesmal wird das fax von gazprom abgebrochen. ich habe es mittlerweile mit zwei verschiedenen faxgeräten versucht und auch an verschiedenen tagen und zu verschiedenen uhrzeiten, jedesmal fehler 344- empfangsstörung, für die verbindung muß ich trotzdem zahlen. wenn das immer so ist, machen die zusätzlich mit den faxversuchen kasse???
    die fax-rufnummer 01805-503232 kostet mich 14 ct. pro anruf…:rolleyes:
    habe dann per einschreiben rückschein gekündigt – denkste, es kommt kein rückschein, warte bereits drei tage darauf, jetzt werde ich nochmals kündigen, per einwurf einschreiben….befürchte, die werden gegenüber dem neuen anbieter behaupten, ich hätte gar nicht bgekündigt und so den wechsel boykottieren....-ich werde weiter berichten...
    das scheint methode zu haben…
    ich denke jetzt über eine anzeige nach. 8o
     
  2. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich verstehe Dich - man will die Sache schnell über die Bühne bringen, auf keinen Fall die Erhöhung hinnehmen und eine Bestätigung dafür in der Hand halten.

    Aber so ein Einschreiben mit Rückschein braucht ein paar Tage (oder auch mal ne Woche). Und wenn kein Rückschein kommt, hat die Post in der Regel eine Kopie der Empfangsbestätigung. Also am besten die Ruhe bewahren.

    Wenn der Anbieter sich bei der Kündigung querstellt, berichte hier auf jeden Fall weiter.

    Ach ja, 0180-Nummern benutze ich prinzipiell nicht mehr - oft findet sich eine "normale" Ersatznummer im Netz (googeln und 0180.info).
     
  3. Jedi66

    Jedi66 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da Brauchste nicht drauf warten das ist so die masche von der Firma Gazprom / Envacom.
    Hier gibt es massenhaft Verbraucher die genau die gleichen Probleme haben.


    Siehe

    http://www.strom-magazin.de/forum/b...ert-jahresendabrechnung-raus-1017-page-1.html

    http://www.danzei.de/archives/998

    Sogar bei der Polizei ist das Unternehmen Envacom schon [von der Redaktion vorsorglich gelöscht, im Hinblick auf evtl. Rechtsgründe] gemeldet.

    In Übrigen hat sich die Firma Envacom nie die Zeit genommen oder die Lust verspürt auf anfragen des Verbrauchers zu reagieren, genau die gleiche masche macht jetzt die Firma Gazprom weiter.

    Ist ja auch klar das gleiche gebäude die gleichen leute nur ein anderer name.
    ich ärgere mich jetzt schon seit 3/4 jahr mit dennen herum.
     
  4. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mal immer mit der Ruhe. Wenn der Rückschein kommt, hat man schon mal einen Nachweis, dass die Kündigung angekommen ist.

    Stellt sich der Anbieter quer, kann man sich an die Schlichtungsstelle Energie wenden. Der Anbieter muss dann innerhalb von vier Wochen reagieren und bekommt obendrein einige hundert Euro Schlichtungskosten aufgebrummt.

    Man lässt sich viel zu oft im vornherein verrückt machen. Man sollte immer darauf achten, dass man sich selbst absichert - und das wurde hier mit dem Einschreiben gemacht.

    Jetzt schon darüber zu mutmassen, dass der Anbieter behauptet, keine Kündigung erhalten zu haben und sich dadurch - bevor irgendwas passiert ist - Streß zu machen...
     
  5. Jedi66

    Jedi66 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du kennst wohl das Unternehmen Envacom / Gazprom nicht, da zieht sich bei einigen schon bis zu 3/4 Jahr hinaus geschweige das, dass kein einzelfall mehr ist.

    Einfach mal nach Envacom / Gazprom Googlen da kommen abgründe zum vorschein.
    [von der Redaktion vorsorglich gelöscht, im Hinblick auf evtl. Rechtsgründe] wo es bei der Polizei schon ein Aktenzeichen gibt.


    Das Unternehmen will nicht mit den Kunden Kommunizieren, es will nur alles auf die länge hinausziehen.
     
  6. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    nur so nebenbei:

    ein Aktenzeichen bei der Polizei bedeutet nur, dass dort eine Anzeige aufgenommen wurde und an die Staatsanwaltschaft weitergegeben wird.

    Es bedeutet NICHT, dass hier jemand des Betrugs überführt und verurteilt wurde. Gott sei Dank ist das so bei uns.

    Ich wäre vorsichtig damit, hier wiederholt nachgewiesenen Betrug zu suggerieren. Sonst kommt vielleicht mal einer auf die Idee gegen Dich bei der Polizei ein Aktenzeichen zu eröffnen ;) .

    So long
     
  7. Jedi66

    Jedi66 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich gebe nur das weiter was andere Verbraucher, und die Polzei schon erwähnt hat.
    Leider gibt es viel zu langsame Behörden die solche Umstände beseitigen sollen, und die umstände kennen. Denn die betroffene masse an Verbrauchern, sprengt schon jede vernuft und darbietung.
     
  8. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dennoch sollte auch der Verbraucher Vernunft zeigen. Es staut sich nur leider sehr oft sehr viel Wut auf...

    Ich habe keine Erfahrungen mit diesem Anbieter, aber eine Kündigung ist ein ganz normaler Vorgang.

    Wenn fristgerecht gekündigt wird, MUSS der Anbieter die Kündigung zulassen. Wenn er das nicht tut, macht er sich meines Wissens schadensersatzpflichtig - d.h. evtl. Mehrkosten kann man hinterher einfordern.

    Man muss nur konsequent vorgehen. Nachweisbarer Schriftverkehr mit Fristsetzung, dann Mahnverfahren und Klage. Diese ganze Anruferei und immer wieder Emails schreiben bringt bei solchen Anbietern überhaupt nichts. Und klein beigeben genauso wenig, denn dann rentiert sich die Masche, und die machen so weiter.

    energie2u hat keine Details zu seinem Vertrag genannt, nur dass er seit drei Tagen auf den Rückschein wartet und er Stress erwartet. Ich habe im Prinzip gesagt: Warte erstmal, was passiert und dass Du Nachweise hast.

    Vielleicht äußert er sich nochmal dazu, denn von Bedeutung ist ja z.B. zu welcher Kündigungsfrist er zu welchem Termin gekündigt hat usw..

    Und - wie schon beschrieben - ist die Schlichtungsstelle Energie, wenn der Anbieter sich nicht an die Spielregeln hält, potentiell eine sehr wirksame Waffe. Weil kein Anbieter ein paar hundert Euro zahlen will, nur um die Kündigung ein paar Wochen/oder auch Monate zu verschleppen.
     
  9. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin Jedi66,

    Wenn das falsch ist kann man auch dafür verklagt werden ;)

    Nur weil eine Hand voll Leute sehr laut schreien ist ein Fehlverhalten oder gar ein Betrug (wie von Dir hier schon wiederholt behauptet) nicht belegt. Ist Anzeige erstattet wird ermittelt.

    Wie hättest Du es denn gern? Sofortiges Wegsperren nach erfolgter Anzeige? Ist es das?

    Argumentiere mit besser Fakten und nicht mit Halbwissen und Hörensagen.

    So long
     
  10. garribaldi

    garribaldi Stammgast

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Man kann davon ausgehen, dass jedes halbwegs große Unternehmen auch einen Juristen auf der Gehaltsliste hat. Dieser sollte in aller Regel dafür sorgen, dass sich ein Unternehmen - auch wenn es auf rechtlich schmalen Graden wandelt - nicht wirklich des Betrugs schuldig macht.

    Das was man als "unjurierter" Verbraucher als Betrug empfindet - und ich schließe mich da selbst nicht aus - unterscheidet sich manchmal vom juristischen Begriff, weshalb man einfach vorsichtig mit solchen öffentlichen Vorwürfen sein sollte.
     
  11. Jedi66

    Jedi66 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Mix

    Du hast ja recht in der Hinsicht, das man sich sicher sein muss, wenn man jemanden anzeigt oder anklagt. Ob der Tatbestand dann das Benehmen unterstreicht, entscheidet dann das Gericht und die Gesetzgebung. Deswegen vermittelt ja auch die Bundesnetzagentur an die Schlichtungsstelle, um ausgewogen das zu beurteilen.

    Aber man muss sich auch mit Namen beschäftigen, Strukturen und Unternehmen.

    Und dann findet man in Netz Monate danach sowas ..

    Gazprom - Das unheimliche Imperium
    Wie wir Verbraucher betrogen und Staaten erpresst werden
    von Jürgen Roth

    Zitat :

    National wie international ist der Name Gazprom mit Korruption, Erpressung, Geldwäsche und Kapitalsteuerflucht verbunden. Kein anderes Unternehmen hat weltweit so viel Macht und Einfluss, auch dank gewisser "Freunde" des mächtigsten Mannes Russlands, Wladimir Putin. Doch welche Rolle spielt Putin genau? Wer sind die Drahtzieher bei Gazprom, und welche Verbindungen haben sie nach Europa und Deutschland? Welche Netzwerke beherrschen Gazprom, und warum kuschen die europäischen Regierungen? Jürgen Roth deckt die Verbindungen auf und zeigt, dass sich hinter dem Imperium insbesondere Schweizer Unternehmen verbergen und wie Altbundeskanzler Gerhard Schröder mit einigen Parteifreunden weltweit Politik macht im Sinne seines Freundes Putin, den er einst zum "lupenreinen Demokraten" kürte. Jürgen Roth hat Insider getroffen, die erstmals bereit sind, über die Machenschaften des Imperiums auszupacken. Denn es ist auch mitverantwortlich dafür, dass Meinungsfreiheit in Russland unterdrückt wird und es dort keine demokratische Kultur gibt. Das stört anscheinend weder Geschäftspartner noch Regierungen, schließlich kann das Imperium uns alle erpressen: Denn wer nicht spurt, dem wird der Gashahn zugedreht.

    Einfach mal Google danach, wie weit und wie insofern das mit Gazprom ./. Envacom in Verbindung gebracht wird bleibt offen, dennoch sollte jeder das dann Selbst mal beurteilen.

    P.s

    Ich bin erst diese Woche über das Buch gestolpert.
    Ein Verbraucher der hingehalten wurde nicht informiert, und den ärger hat.

    Mfg

    Jedi
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!