achtung bei den vergleichsportalen !!!

Dieses Thema im Forum "Andere Stromanbieter" wurde erstellt von Wallys, 15. November 2010.

  1. Wallys

    Wallys Starter

    Registriert seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Passt auf und fragt nach, ob ezwaige Strom ,- oder auch Gaspreise überhaupt aktuell sind und / oder nicht direkt nach Vertragsabschluss dann schon erhöhrt werden.
    Viele der Anbieter auf Verivox und Co, wo man die Peise vergleichen kann, geben an die Portale nicht immer die geänderten ( erhöhten ) Tarife weiter und werben so indirekt mit günstigeren Preisen als andere.
    Das ist eine ganz perfide Art von Lockangeboten.
    Wir sind auch gewechselt und haben schon direkt mal die Erhöhung per Mail mitgeteilt bekommen, als wir nicht mal die Bestätigung schon hatten, bzw. die Unterlagen für die Anmeldung!

    Da der Wechsel auch nicht von heute auf morgen geht, hängt man dann womöglich einen oder mehrere Monate in der Grundversorgung des örtlichen Anbieters, der meist am teuersten ist im teuersten Tarif automatisch bis zu einem weiteren Wechsel.
    Das kann laut Auskunft 8-10 Wochen dauern.
    Besonders Perfide ist, dass laut Gesetz die Anbieter sich aber bis nur 6 Wochen vor einer Erhöhung herablassen müssen das Mitzuteilen.

    Der Kunde hat also NIE die Chance rechtzeitig zu wechseln ggf. ohne in die Grundversorgung zu fallen zwischenzeitlich.

    Besonders jetzt ist ziemlich deutlich, dass diverse Anbieter im Stromsektor die um 70 % erhöhte EEG- Umlage NOCH NICHT berücksichtigt haben.
    Solche Erhöhungen dürfen sie auch bei Preisgarantien ( wie Steueren auch ) trotzdem erhöhen nämlich.

    Bei Nachfrage danach reagieren diese Anbieter nicht einmal - aus gutem Grunde, ist das doch , nett gesagt - unseriös.

    So Angebote mit Laufzeiten 12 Monate und aber nur 6 Monate Preisgarantie kann man übrigends auch vergessen. Die letzten 6 Moante wird das wieder per Erhöhung reingeholt, was man vorher gespart hat.

    Viele erschienen günstig dank einmaliger Bonizahlungen und Frei- Kilowattstunden. Dazu muss man wissen, das man deise nur bekommt, wen man wirklich eine Mindestlaufzeit von 1- 2 Jahren dort Kunde bleibt.

    Vorauszahlungen und Mindeststromabnahmerechnungen sind meist ein hohes Risiko. Nicht verbrauchter Strom wird nicht vergütet und wenn man mehr braucht, ist das sehr sehr teuer. Davon ist abzuraten.

    Zu epfehlen ist immer erstmal auf den Arbeitspreis, die Grundgebühren und die Kündigungsmöglichkeiten zu sehen.
     
  2. Stromer2008

    Stromer2008 Starter

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Wallys,

    Dann kannst du doch wieder vom Vertrag zurücktreten, ich meine innerhalb von 2 Wochen kannst du den problemlos wiederrufen.

    Sollte man wirklich in die Grundversorgung hängen, dauert dies normalerweise nicht länger als ein Monat. Falls doch, am besten beim neuen Stromanbieter nachfragen.

    Selbst wenn der Anbieter dann die Preise erhöht hat man ein Sonderkündigungsrecht und kommt wieder aus dem Vertrag raus.

    In guten Stromtarifrechnern kann man auswählen, ob der Bonus in die Gesamtstromkosten mit eingerechnet werden soll. Wenn man die Tarife ohne diesen Bonus vergleicht sieht man die Preise, die auch nach der Bonuszahlung gelten.

    Tarife mit Vorauszahlungen sind eben besonders günstig, da muss jeder für sich Vor- und Nachteil abwägen. Diese Mindestabnahmenmengen sind nur zu empfehlen, wenn man seinen Stromverbrauch einschätzen kann. Ich bin ein Jahr lang mit so einem Paket gut gefahren. Danach hatte ich mir den guten Vorsatz genommen Strom zu sparen, da bin ich dann wieder zu einem andern Anbieter mit "normalem" Tarif gewechselt.


    Schöne Grüße und viel Erfolg beim Stromvergleich :)
    Stromer2008
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!