Effiziente Geräte

Zwölf Prozent des Stroms verbraucht die Unterhaltungselektronik

Rund zwölf Prozent ihres Stroms nutzen die rund 39 Millionen deutschen Haushalte inzwischen für Unterhaltungselektronik, Telekommunikation und Computer. Trotz steigender Anzahl der Geräte steig der Verbrauch damit nur gering an. Die Heizung schlägt dabei mit 15 Prozent zu Buche.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/sm) - Der Anteil habe sich damit trotz zunehmender Zahl der Geräte in den vergangenen Jahren vergleichsweise wenig um zwei Prozentpunkte erhöht, teilte der Bundesverband Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mit. Grund dafür sei, dass viele Geräte immer effizienter würden.

Rund acht Prozent des Stroms nutzten die Haushalte den weiteren Angaben zufolge zur Beleuchtung ihrer Wohnung. Auf Kühl- und Gefrierschränke entfielen 29 Prozent. Kochen, Bügeln und Wäschetrocknen kämen auf 19 Prozent. Die Warmwasserbereitung, auch die in Wasch- und Geschirrspülmaschinen, verbrauche 17 Prozent des Haushaltsstroms. Die Heizung schlage mit 15 Prozent zu Buche.