Stufe 0

Zwischenfall in Biblis A: Leck am Zwischenkühler

Am vergangenen Samstag ist in Block A des Kernkraftwerks Biblis ein Leck im Kühlersystem entdeckt worden. Es wurde allerdings als ungefährlich eingestuft.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Wie die RWE Power AG, Betreiberin des Kernkraftwerkes Biblis, dem hessischen Umweltministerium als zuständiger Aufsichtsbehörde mitgeteilt hat, wurde am vergangenen Samstag in Block A des Kernkraftwerkes Biblis ein Vorkommnis festgestellt, das nach der Internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) der Stufe 0 (unterhalb der Skala, d.h. keine sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen ist. Auf Grund von Beobachtungen der Betriebsüberwachung ergaben sich Hinweise auf einen geringfügigen Wasserverlust in einem der vier Kreisläufe des Zwischenkühlsystem. Die Zwischenkühlkreisläufe sind mit nicht radioaktivem Wasser gefüllt. Zur Inspektion wurde der in Frage kommende Zwischenkühlkreislauf außer Betrieb genommen, der Kühler geöffnet und untersucht. Hierbei wurde ein undichtes Rohr im Kühler festgestellt. Das defekte Rohr wird nach einem qualifizierten Verfahren abgedichtet.

Die vierfach vorhandenen Zwischenkühlstränge gehören zum Sicherheitssystem und führen Wärme von Sicherheits- und Betriebsystemen an einen zweiten Kühlkreislauf ab. Da die Undichtigkeit gering war, hatte dieser Befund nach Angaben von RWE keinen Einfluss auf die Kühlfunktion. Radioaktivität wurde nicht abgegeben.