Vorwürfe

Zwischenfall in AKW: Kiloweise Plutonium aufgetaucht

Beim Abbau einer Atomanlage in einem Atomkraftwerk in Südfrankreich wurden mehrere Kilogramm Plutonium entdeckt. Man hatte zwar mit einigen Kilogramm gerechnet, aber aufgefunden wurde fast das Fünffache der vermuteten Menge. Das gefundene Plutonium reiche für fünf Atombomben.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Paris (red) – Beim Abbau einer Atomanlage in einem französischen Atomkraftwerk wurden mehrere Kilogramm Plutonium gefunden. Man erwartete um die 8 Kilogramm in dem Atomkraftwerk in Cadarache, es waren aber 39 Kilogramm. Die Atomsicherheitsbehörde bekräftigte, dass es bei mehreren Kilogramm an einem Ort zu gefährlichen Kettenreaktionen kommen könne, die tödliche Strahlung freiließen.

Verspätete Meldung bei der Aufsichtsbehörde

Jetzt muss sich der Betreiber, die CEA, vor der Behörde verantworten. Denn der Zwischenfall sei schon im Juli bekannt geworden, wurde aber erst im Oktober der Behörde gemeldet. Greenpeace betonte, dass diese Masse an Plutonium für ungefähr fünf Atombomben ausreiche.