Umweltministerium

Zwischenfälle in AKW Philippsburg und Neckarwestheim

Im Atomkraftwerk Philippsburg 2 nördlich von Karlsruhe hat es erneut einen Zwischenfall gegeben. Es handele sich um ein meldepflichtiges Ereignis mit nur geringer sicherheitstechnischer Bedeutung, teilte das Umweltministerium am Freitag in Stuttgart mit.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Philippsburg/Neckarwestheim/Stuttgart (dapd/red) - Im Block 2 sei am Montag eine Zwischenkühlpumpe ausgefallen. Ursache sei ein Kurzschluss an einer Rückmeldelampe gewesen. Der Schaden ist mittlerweile behoben. Mitte August hatte es bereits zwei meldepflichtige Ereignisse in dem Block gegeben mit der selben sicherheitstechnischen Einstufung.

Wasserstand unterschritten

Im Atomkraftwerk Neckarwestheim südlich von Heilbronn hat es ebenfalls einen Zwischenfall gegeben. Das Stuttgarter Umweltministerium meldete am Freitag, dass vor einer Woche im Block II des Kraftwerks bei der Entnahme von Wasser aus einem zur Kühlung verwendeten Flutbecken der zulässige Wasserstand um ein paar Zentimeter unterschritten wurde. Das Flutbecken wurde daraufhin wieder aufgefüllt. Nach Angaben des Ministeriums standen zu jeder Zeit drei weitere Flutbecken für den Fall einer notwendigen Kühlung zur Verfügung. Das Ereignis sei deshalb von geringer sicherheitstechnischer Bedeutung gewesen, erklärte das Ministerium.