Zwischenbericht: VIAG-Quartalsumsatz trotz Einbußen im Stromgeschäft über Vorjahr

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
VIAG ist den Firmen-Erwartungen entsprechend in das neue Geschäftsjahr gestartet. Den Einbußen im Energiebereich wurde eine verbesserte Performance der Industrieaktivitäten entgegen gesetzt, so dass der Umsatz um 10 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,8 Milliarden Euro) stieg. Das Ergebnis vor Steuern reflektiert vor allem den Preisverfall am Strommarkt: Es sank um 24 Prozent auf 200 Millionen Euro (Vorjahr: 264 Millionen Euro). Die gute Entwicklung der Industriebereiche und die beschleunigte Fortsetzung des Kostensenkungsprogramms im Energiegeschäft konnten die strompreisbedingten Ertragseinbußen nicht voll kompensieren. Für das Gesamtjahr ist der Viag-Vorstand allerdings zuversichtlich, operativ wieder in die Nähe des vorjährigen Ergebnisniveaus zu kommen. Zum 31. März 2000 beschäftigte der VIAG-Konzern 81.925 Mitarbeiter (Vorjahr: 85.500 Mitarbeiter). Dieser Rückgang um 4 Prozent resultiert vor allem aus Restrukturierungsmaßnahmen im Energiebereich und Desinvestitionen. 52 Prozent der VIAG-Mitarbeiter sind im Ausland beschäftigt.