BMW & Vattenfall

Zweitverwertung von Batterien wird erforscht

BMW und der Stromkonzern Vattenfall erforschen gemeinsam die mögliche Weiterverwendung ausgedienter Batterien aus Elektroautos. Ein Ziel ist vor allem die Nutzung der Energiespeicher für den Aufbau von Schnellladestationen oder für den Einsatz an Solaranlagen, wie der Autobauer am Mittwoch in München mitteilte.

Elektroauto© Petair / Fotolia.com

München (dpa/red) - Die unter anderem im neuen BMW-Elektroauto i3 eingesetzten Batterien hätten eine Lebensdauer, die weit über ihren Einsatz im Fahrzeug hinausreiche. Dieser ende, wenn die Speicherkapazität der Hochvoltakkus nur noch 80 Prozent betrage und damit nicht mehr den Anforderungen für E-Autos genüge.

Zwischenspeicher statt Elektroschrott

Dennoch könnten die teuren Speichereinheiten noch auf Jahre hinaus ihren Dienst etwa als Zwischenspeicher versehen, statt recycelt zu werden. Zusammengekoppelt könnten mehrere der Akkus etwa den in Solaranlagen erzeugten Strom speichern. In Berlin gebe es mit Batterien aus einer BMW-Testflotte bereits einen derartigen Versuch.

Quelle: DPA