33 000 Module

Zweitgrößtes Solarstromkraftwerk der Welt entsteht in Borna

Im sächsischen Borna soll das zweitgrößte Solarstromkraftwerk der Welt entstehen. Die Anlage mit etwa 33 000 Solarmodulen soll knapp 22 Millionen Euro kosten und im April kommenden Jahres ans Netz gehen. Sie hat eine Leistung von fünf Megawattstunden. Damit können 1800 Haushalte mit Sonnenstrom versorgt werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Borna (ddp-lsc/sm) - In Borna soll das zweitgrößte Solarstromkraftwerk der Welt entstehen. Das sagte Gero Hollmann von der Berliner Projektentwicklungsfirma GEOSOL am Montag dem Radiosender Hitradio RTL. Grund für die Standortentscheidung sei die überdurchschnittlich hohe Sonneneinstrahlung in der Region.

Die Anlage mit etwa 33 000 Solarmodulen soll dem Bericht zufolge knapp 22 Millionen Euro kosten und im April kommenden Jahres ans Netz gehen. Laut Hollmann habe sie eine Leistung von fünf Megawattstunden. Damit könnten 1800 Haushalte mit Sonnenstrom versorgt werden.

Die Anlage in Borna ist bereits die zweite ihrer Art in der Region. In Espenhain wird in der kommenden Woche das Unternehmensangaben zufolge weltweit größte Solarstromkraftwerk in Betrieb genommen.