Niedrigenergiehaus im Bestand

Zweite Runde der Effizienzoffensive im Gebäudebereich startet

Wer den Energiebedarf seines Hauses um bis zu 80 Prozent senken möchte, kann sich jetzt für das Modellvorhaben "Niedrigenergiehaus im Bestand" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) bewerben. Bis zu 110 vorbildliche Sanierungsvorhaben können aufgenommen werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Tilo Braune, Staatssekretär im Bundesbauministerium: "Mit dem Projekt ebnen wir den Weg für innovative Energiespartechnologien bei der Sanierung von Wohngebäuden. Das schafft Anreize für Investitionen, senkt bei verbessertem Wohnkomfort die Energiekosten, trägt zum Werterhalt einer Immobilie bei und leistet einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele der Bundesregierung."

Ob Eigenheimbesitzer oder großes Wohnungsbauunternehmen - das Projekt steht erstmals für alle Eigentümer offen, deren Wohngebäude vor 1979 errichtet wurde. Ein Netz von regionalen Partnern steht für Beratungen und Hilfestellungen zur Verfügung. Durch die Sanierungsmaßnahmen soll der Energiebedarf eines vergleichbaren Neubaus um mindestens 30 Prozent unterschritten werden.

Für die Teilnehmer des Modellprojekts stellt die KfW-Bankengruppe zusätzliche zinsgünstige Darlehen von 50 Euro bis 250 Euro als Modellförderung bereit. "Mit unserem KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm bieten wir günstige Konditionen für die energetische Sanierung von Altbauten." führte dazu Dr. Peter Sickenberger, Direktor KfW Förderpolitik, aus.

Weiterführende Links