Überprüfung

Zwei sächsische Gasversorger verlangen überhöhte Preise

Zwei Gasversorger in Sachsen verlangen von ihren Kunden überhöhte Preise. Bei der Kontrolle von insgesamt 42 Unternehmen sei die Landeskartellbehörde auf zwei "Preis-Ausreißer" gestoßen, teilte das Wirtschaftsministerium am Dienstag mit. Die Namen der Unternehmen wollte das Ministerium jedoch nicht bekannt geben.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Dresden (ddp-lsc/sm) - Die beiden Versorger wurden den Angaben zufolge dazu aufgefordert, ihre vergleichsweise hohen Preise zu begründen. Sollte sich der Anfangsverdacht bestätigen, dass die Unternehmen ihre marktbeherrschende Stellung zur missbräuchlichen Preisgestaltung ausgenutzt haben, werde die Kartellbehörde ein förmliches Verfahren einleiten.

Den Angaben zufolge haben sich unterdessen die Stadtwerke Leipzig nach Gesprächen mit der Kartellbehörde bereit erklärt, ihre Preise mindestens bis Ende Oktober nicht zu erhöhen und den Kunden noch in diesem Jahr ein kostengünstiges Produkt anzubieten. Ende 2004 war den Kontrolleuren die hohen Preise des Leipziger Gasversorgers aufgefallen.